Ist Wechselatmung beim tauchen nicht mehr aktuell?

1 Antwort

Hi Sportbiene,

es wird davon ausgegangen das Wechselatmung Aufgrund der Modernen Ausrüstung nicht mehr notwendig ist. Ausserdem muss diese ständig trainiert werden damit im Notfall auch alles klappt - nur welcher Urlaubstaucher trainiert das lauffend?

Ich bin der Meinung es kann nicht schaden es zu können, allerdings macht ein Training nur Sinn wenn man den geeigneten Partner hatt. Ich tauche fast immer mit meiner Frau, deswegen werden wir im Winter im Schwimmbad wieder trainieren!

Viele Grüße Andre von www.tauchsucht.de

Ja, dann werd ich wohl meinen Tauchlehrer ranziehen müssen, dass er regelmäßig mit mir übt ;-) - Danke!

0

Hat das Wetter einen Einfluss auf das Tauchen ?

Hallo, wollte mal fragen wie das mit den Wettereinflüssen beim Tauchen ist. Ab 1-2 Meter unter der Wasseroberfläche merkt man doch eigentlich nicht mehr wirklich etwas von dem, was “da oben” passiert oder ? Gibt es trotzdem Wetterbedingungen die man meiden sollte ? Strömungen die entstehen können oder dergleichen ?Beziehe mich jetzt eher aufs Tauchen in Seen/Flüssen, aber interessiere mich auch fürs Tauchen im Meer!

...zur Frage

Was versteht man beim Kraulschwimmen unter Sculling?

Ich bin nicht der große Trainingsspezialist beim Schwimmen, und Theoretiker schon gar nicht. Trotzdem möchte ich meine Kraultechnik verbessern. In dem Zusammenhang hab ich von dem Begriff Sculling gelesen. Was genau versteht man unter Sculling?

...zur Frage

Schläger

Hallo Cracks,

wer von Euch kennt gute Tricks und Tipps um einen Tischtennisschläger wieder zum "ziehen" zu bekommen. Die Beläge meiner Schläger sind glatt wie ein Kinderpo, sodass man fast keinen Schnitt mehr hin bekommt. Ich weiss gar nicht mehr , wie wir das als Kinder gemacht haben...;-))

Gruß und Danke.

jochen67

...zur Frage

Wie soll ich jemals spagat schaffen?

Hi Leute

Heute war das erste mal gardetraining und wir haben spagat gedehnt. Ich bin total gedemütigt weil allle anderen die mit mir angefangen haben schon viel weiter runter kommen. Als ich mich in den spagat gesetzt habe, dachte ich dass das gar nicht so schlecht sei. Doch zuhause vor dem Spiegel haben mir bestimmt noch 20-25 cm gefehlt. Das ist aber nicht das Problem denn man kann ja nur besser werden. Das Problem ist das nach dem Training meine Beine so gezittert haben dass ich kaum noch gehen konnte. Und die trainerin hat gesagt wir sollen unbedingt magnesium nehmen sonst können wir uns morgen kaum noch bewegen. Das hab ich auch gemacht. Nur der Muskelkater fängt jetzt schon an.

Nun aber zum eigentlichen Problem. Und zwar hab ich zuhause privat schon etwas geübt. (Nicht so intensiv) und nach jedem dehen war ich 4 Tage lang flach gelegen. Wie soll ich das nur schaffen, man muss doch für den spagat jeden oder jeden zweiten Tag üben. Und mit Muskelkater darf und geht das nicht. Beim Training kann ich ja nicht sagen. "Stop, das wird mir zu schlimm sonst hab ich totalen Muskelkater und kann nicht üben was ihr gesagt habt". Da muss ich einfach durchziehen.

Doch wie soll ich das den hinbekommen jeden Tag zu dehnen. DAS GEHT NICHT 😭😭😭😭 Warum muss ich immer solchen starken Muskelkater bekommen.

bitte helft mir !!!!!

...zur Frage

Wie lange dauert die Ausbildung beim Tauchen zum C-Trainer?

Hat jemand von euch schon die C-Trainer Ausbildung im Tauchen gemacht? Was für ein zeitlicher und finanzieller Aufwand steckt dahinter?

...zur Frage

Noch bei einem anderen Fußball Verein versuchen?

Hi, ich bin 22 Jahre alt und hatte eine 5 jährige Fussball Pause. Ich habe als ich aufgehört habe aufgrund eines Umzugs (familiäre probleme) in der Mittelrheinliga gespielt. Nun bin ich momentan auf der Suche nach einem geeigneten Verein. Ich war jetzt schon bei 3 Vereinen. Da ich in dieser Stadt und diesem Bezirk nie Fussball gespielt habe, muss ich ausprobieren. Der erste Halt war bei einem Kollegen in der Mannschaft, Landesliga. Dort hab ich gemerkt, dass dies definitiv für meinen eigenen Leistungsstand zu hoch ist. Dieser Verein hat leider keine 2. oder 3. Mannschaft mehr. Deshalb habe ich mich weiter auf die Suche gemacht. Danach war ich bei einem Verein, wo die 1. Mannschaft Westfalen Liga spielt. Dort hab ich mich bei der U23 versucht zu zeigen. Ich hab mich dort sehr unwohl beim Training gefühlt, da erstens der Trainer sehr unverschämt war und zweitens die Spieler ein sehr arrogantes und assoziales Verhalten an den Tag gelegt haben. Zuletzt bis heute trainiere ich bei einem Bezirksligist. Dort bekomme ich keine Spielzeit, aber das Training ist super. Mein Problem hier: bei der zweiten könnte ich spielen, allerdings ist der Trainer total komisch drauf und hat auch keine Lust mehr, da die Mannschaft eine miserable Saison gespielt hat. Er wird nächste Saison nicht mehr dort trainieren und was dann mit der Mannschaft passiert ist unklar. Der Co-Trainer wird Co-Trainer der ersten. Da bald Sommerpause ist, würde ich mir gerne sicher sein, dass ich in einem Verein eine Saison viel mitnehmen kann und Spaß habe. Durch die Trainer Situation habe ich hier ein unwohles Gefühl.

Nun habe ich einen Tipp von einem Bekannten bekommen, dass in der Nähe ein gut aufgestellter Verein ist (was das menschliche, organisatorische und fußballerische angeht). Jetzt hab ich die Überlegung es dort nochmal zu versuchen. Nur eins hindert mich daran. Ich habe das Gefühl die Lust daran zu verlieren einen vernünftigen Verein zu finden. Damals wusste ich ob ich zu Verein A oder B gehe, weil ich durch die z.B Schule schon Leute kannte, die in Verein A oder B spielen und davon berichteten wie es dort ab geht.

Würdet ihr an meiner Stelle es woanders nochmal versuchen oder bleiben ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?