Ist Sport unter Schmerzmitteln schädlich?(Ibuprofen)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann hier nur als Frau sagen, ohne Ibuprofen brauche ich zu bestimmten Zeiten gar nicht erst an Sport denken. Und bisher hat es mir noch nie geschadet. Aber ich habe ja auch keinen entzündeten Zahn und da denke ich solltest Du ob mit oder ohne Schmerzmittel mit Sport vorsichtig sein und den Zahn behandeln lassen.

Grundsätzlich schließe ich mich pooky an, dass wenn möglich ohne Schmerzmittel Sport zu treiben. Aber ich denke es kommt natürlich auch darauf an, wie stark ich mich damit belaste. Spiele ich in einer Hobbymannschaft Volleyball finde ich es weniger bedenklich als wenn ich auf die NRW-Meisterschaften der Leichtathletik bin und dort Höchstleistung bringen will.

Der Körper wird bekanntermaßen beim Training geschwächt, damit er sich hinterher erholt und zwar über das erforderliche Maß hinaus. Das ist die berühmte Superkompensation und einer der Haupttrainingseffekte. Das Problem jedoch: ist der Körper durch den Sport geschwächt, ist er in dieser Phase empfänglicher für äußere Einwirkungen. Das können Bakterien, Viren aber auch Medikamente sein, das heißt, die Chance, an den Folgen einer Nebenwirkung zu leiden, kann größer werden. Ibuprofen verursacht zum Beispiel bei so manchem Probleme im Magen-Darm-Bereich. Ich habe vor zwei Jahren unter Ibuprofen-Einfluss an einem Wettkampf teilgenommen und bin einen Tag danach mit einer schweren akuten Gastritis ins Krankenhaus gekommen. Nun bin ich sicher ein Extremfall, weil ich Allergiker bin, aber das zeigt, dass das Thema nicht unterschätzt werden sollte.

Außerdem verringern solche Medikamente die Schmerzsensibilität, was ja auch Ziel ist. Aber im Sport sind gerade Schmerzen wichtig, um zu erkennen, dass irgendwas nicht in Ordnung ist. Daher würde ich von Sport unter Schmerzmitteleinfluss abraten.

Was möchtest Du wissen?