Ist Sport eigentlich sinnvoll:)

4 Antworten

Also Sport nutzt bestimmt mehr als es dem Körper schadet. Man muss auch unterscheiden zwischen Leistungssport und Gesundheitssport. Auch wenn im Leistungssport die Gelenke bestimmt mehr beansprucht werden, so trainieren Topathleten auch präventiv um Abnützungen vorzubeugen! Ich denke da mal nur an das Herz, wie das durch den Sport trainiert wird, und dann noch die Lungenfunktion, Durchblutung etc. Also ich bin mir sicher es gibt Studien die das beweisen, dass Sportler im Schnitt ein höheres Alter erreichen wie Nichtsportler! Deswegen stimme ich der Aussage 'etwas das man nicht benützt kann nicht abgenützt werden' nicht zu. Nebenbei wirkt Sport nicht nur auf körperliche Komponenten sondern auch auf den Geist. Das ist ein sehr umfangreiches Gebiet, da fällt z.B. Stressabbau, mentale Regeneration, Selbstverwirklichung etc hinein, Werte die man gar nicht messen kann.

habe dich nicht ganz richtig zitiert: etwas das man nicht braucht kann auch nicht kaputt gehen.

0

Es gibt ja die Theorie, dass man durch Hungern und faules Rumliegen den Stoffwechsel runterfährt und damit länger lebt. Bei Labormäusen klappt das sogar. Funktioniert nur so nicht bei Menschen. Allein schon, weil Sport ein Teil Lebensqualität ist, ohne würde man doch eingehen.

meine mutter ist heute 52, sie war vor ca 10 jahren oeffter im krankenhaus und beim notarzt als zu hause. auf grund diverser rueckenbeschwerden. waehrend schmerzfreien phase fing sie an tae kwon-do zu machen. meine mutter hat heute den schwarzen guertel, geht 3-4 mal die woche ins fitnesstudio und wird immer auf ca. 40 jahre geschaetzt! ich denke das ist auch den gesellschaftlichen aspekt beachtend, ein argument, pro sport!

Was möchtest Du wissen?