Ist Schwimmen im Meer gesünder als in normalem Wasser bei uns?

Bilduntertitel eingeben... - (Gesundheit, schwimmen, gesund)

3 Antworten

Ich habe Schuppenflechte (Hautkrankheit) und nehme regelmäßig Bäder in Salz aus dem toten Meer (Meer mit dem höchsten Salzgehalt). Das hilft mir sehr. Deshalb glaube ich, dass es etwas mit dem Salzgehalt des Wassers zu tun hat und daher für die Haut gesünder ist im Meer zu baden.

Ja, kann den beiden nur zustimmen. Wenn man davon ausgeht, das der See und das Meer ganz sauber ist, dann ist durch das Salzgehalt das schwimmen im Meer für die Haut sehr gesund. Man sollte sich allerdings nicht in der Sonne trocknen lassen, da ist das Salz wieder eher schädlich für die Haut. Auch für die Schilddrüse ist die Meerluft gut. Aber es gibt auch Moorseen, die auch eine sehr gesunde Wirkung haben.

Wie von der anderen schon geschrieben wurde kommt es immer auf die jeweilige Qualität der Gewässer an. Das Meer hat gegenüber einem See/Fluß einen höheren Salzgehalt. Dieser Salzgehalt ist jedoch von Meer zu Meer unterschiedlich. Das tote Meer hat hier den höchsten Salzgehalt mit fast 28% Salzgehalt. Hier beeinflußt der Salzgehalt die Tragfähigkeit so das du im Toten Meer ohne das du dich bewegen mußt an der Oberfläche bleibst. Das Salz im toten Meer hat eine auf die Haut heilend wirkende Eigenschaft. Es wird oft zu Therapiezwecken bei Neurodermitis oder Schuppenflechte eingesetzt. In den übrigen Meeren ist der Salzgehalt nicht so hoch und setzt sich auch aus anderen Kristallen zusammen. Die heilende Wirkung ist hier eher weniger gegeben. Seen und Flüsse haben einen sehr geringen Salzanteil. Vom Schwimmen her eignen sich Seen sowie auch das Meer gleichermassen gut, wobei man natürlich auch den Aspekt der Sauberkeit im Blickwinkel haben sollte. In einem stark verschmutztem See würde ich nicht schwimmen da sich hier schädliche Bakterien/Keime befinden können die deine Gesundheit angreifen.

Warum ist man beim Schwimmen am Start unter Wasser schneller?

Bin selbst leidenschaftlicher Schwimmer und staune jedesmal wie weit die Schwimmer mit dem Startsprung noch unter Wasser tauchen. Scheinbar ist man eben unter Wasser schneller. Aber warum ist dies so?

...zur Frage

Was kann oder sollte man bei einem Krampf im Wasser beim Schwimmen machen?

Wie soll man sich eigentlich am besten bei einem Krampf im Bein beim Schwimmen in einem See verhalten? Das kann ziemlich unangenehmn sein, und ab und zu hab ich auch mal so einen Krampf. Kann man da irgendwas Cleveres machen, oder wie sollte man sich da am besten verhalten?

...zur Frage

Schwimmen trainieren im Meer?

Kann man im Meer richtig für das Schwimmen trainieren? Die Bedingungen sind doch ziemlich anders: Salzwasser, Wellen, keine Begrenzungen, etc.

...zur Frage

Kraulschwimmen nur in abgetrennten Schwimm-Bahnen möglich?

Hallo,

ich hatte schon an anderer Stelle davon geschrieben wie schwer ich mich mit dem Kraulschwimmen-Lernen tue. Abgesehen von den Problemen, die Bewegungsabläufe überhaupt zu erlernen, und - noch immer gar nicht möglich - sie alle zusammen zu koordinieren, ist mir auch aufgefallen, dass das Kraulschwimmen generell nur sehr bedingt möglich ist.

Früher dachte ich immer, die abgeteilten Schwimmbahnen seien eigentlich nur dazu da, damit die Kraulschwimmer SCHNELL ihre Bahnen hin und her schwimmen können. Aber nun stelle ich fest, dass Kraulschwimmen überhaupt nur dann möglich ist, wenn keine Brust- oder Rücken- oder gar Delphinschwimmer im "allgemeinen", nicht abgetrennten Schwimmbereich unterwegs sind.

Es wird z. B. immer gesagt, man solle den Kopf beim Kraulschwimmen nur leicht zur Seite drehen, so dass das "untere" Auge noch im Wasser bleibt und man nur den Beckenrand, aber keinesfalls etwa die Decke sieht. Völlig unmöglich so etwas auszuführen, wenn nebenan z. B. ein Brustschwimmer gerade die Arme nach hinten zieht und einem die so erzeugte Welle geradewegs ins Gesicht hinein schaufelt.

Ist man als Kraulschwimmer in der abgeteilten Bahn unterwegs, dann hat man dieses Problem nicht. Um aber in dieser Bahn schwimmen zu können, muss man richtig kraulen können und so schnell sein wie die anderen. Ich kann es aber nur sehr behelfsmäßig (trotz mehrerer Kurse und zuletzt Einzelunterricht) und bin in der Kraulschwimmbahn das absolute Verkehrshindernis.

Schwimmt man im See, dann sieht man als Kraulschwimmer nicht wohin man schwimmt. Während des Einatmens zur Seite hat man keine Sicht nach vorne, und der See-Boden - sofern überhaupt zu sehen - hat keinerlei Markierung. Und wenn das Wasser nicht absolut spiegelglatt ist, ist Kraulschwimmen auch nicht möglich.

Nun meine Frage an die Kraulschwimmer unter Euch: Wo schwimmt Ihr? Wie schafft Ihr es, Kraul zu schwimmen, wenn es keine abgeteilte Schwimmbad gibt? Wie schafft Ihr es, nur Luft und kein Wasser einzuatmen wenn im selben Schwimmbereich schnellere Brustschwimmer oder regelrechte "Wasserballett-Tänzer" unterwegs sind?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?