Ist Schach Sport für euch?

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

ja, da 52%
nein, da 42%
sonstges: 4%

9 Antworten

ja, da

da mein Gehirn zu meinem Körper gehört und dieses durchaus beim Schach beansprucht wird. Zudem ist Schach wettkampfmäßig betreibbar und hängt nicht vom Zufall ab. Außerdem ist Schach nach sämtlichen international relevanten Organisationen sowie imÜbrigen dem deutschen Recht nach (sogar explizit) ein Sport. Nach der ursprünglichen Auffassung war Schach im Übrigen ebenfalls ein Sport, "Bodenturnen" wäre hingegen keiner gewesen, da man nicht direkt gegeneinander kämpfen kann.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_vom_IOC_anerkannten_internationalen_Verb%C3%A4nde

http://www.sportprogesundheit.de/de/sport-und-gesundheit/hintergrund/wissenswertes/sportarten/details/lexikon_begriff/422

sonstges:

Mit Beachtung der Semantik ist Schach eine Sportart, denn Schach kann als Sport betrieben werden. Umgangssprachlich wird Sport faelschlicherweise oft mit koerperlicher Betaetigung gleich gesetzt. Sollte ich deine Frage korrekt beantworten, muesste ich 'Nein' stimmen, da ich selbst Schach nur zum Vergnuegen und (noch) nicht als Sport betreibe. Da ich mir jedoch nicht sicher bin, was du mit dieser Frage genau meinst enthalte ich mich meiner Stimme.

nein, da

ich finde, dass man von Sport erst reden kann, wenn man sich körperlich betätigt. Klar muss man sich über längeren Zeitraum konzentrieren und es ist sicherlich sehr anspruchsvoll. Dennoch würde ich Schach nicht als Sport bezeichnen.

Was möchtest Du wissen?