Ist Rumpfdrehen mit gestreckten Beinen nicht bedenklich für die Wirbelsäule?

1 Antwort

Hallo, wenn ich das richtig verstehe, liegst du bei dieser Übung auf dem Rücken und bewegst die nach oben gestreckten Beine dann nach links und rechts. Wenn du den Rücken dabei nicht fixieren kannst , mache die Übung mal mit leicht angehockten Beinen, dann ist sie leichter. Später kann man dann ggf. wieder die gestreckten Beine nehmen, wenn die nötigen Muskeln richtig entwickelt sind.

Mit nach innen abgewinkelten Beinen sitzen

Hallo,

ich bin als Mann eigentlich recht gelenkig, nur eines klappt nicht: Ich sitze mit ausgestreckten leicht geöffneten Beinen und geradem Rücken auf dem Boden. Wenn ich nun ein Bein ein wenig heranziehe (anwinkele), während das andere gestreckt bleibt, und dann versuche das angewinkelte Bein nach innen fallen zu lassen, klappt dies kaum. Nach außen dagegen ist es kein Problem.

Ich kann also nicht im Sitzen ein Bein geradeaus strecken, während das andere abgewinkelt nach innen ist und schon gar nicht im 90° Winkel mit der "Innenseite der Kniescheibe" den Boden berühren, sodass der Fuß des abgewinkelten Beines hinter dem Po zeigt.

Auch die Übung auf dem Bild macht enorme Probleme.

Ist dies normal? Meiner Freundin bereitet das nicht die allerkleinsten Schwierigkeiten ... Was kann man dagegen tun? Grüße -h-

...zur Frage

Crunch - Richtige Ausführung: Warum das Kinn nicht auf die Brust legen?

In einer Beschreibung habe ich folgende u.a. Hinweise zur richtigen Ausführung von Crunches gefunden.
Meine Frage: Warum soll das Kinn nicht auf die Brust gelegt werden?
Was spricht dagegen?

Wichtig:
•Niemals ein Hohlkreuz machen •Sehr langsam trainieren, da sonst zu viel mit Schwung und den Beinen gearbeitet wird. •Die Ellenbogen zeigen (sofern nicht anders angegeben) immer nach aussen. •Zwischen Kinn und Schlüsselbein sollte ein Abstand von etwa einer Handbreit eingehalten werden. •Die Arme ziehen niemals am Kopf •Zur besseren Stabilisation sollte man die Beine und das Gesäss anspannen (fällt leichter wenn die Füsse ganz am Boden sind) •Der Kopf sollte keine Nickbewegung ausführen. Der Bilck geht die ganze Zeit schräg nach oben. •Wenn man eine Verspannung im unteren Rücken verspürt sollte man die Position der Lendenwirbelsäule leicht verändern oder eine kleine Unterlage unter den unteren Rücken legen. •Auf eine gleichmässige Atmung achten. •Wenn man die Füsse bei diesen Übungen fixiert, wird vermehrt mit dem Hüftbeuger gearbeitet. Dies kann im schlimmsten Fall Rückenschmerzen bereiten, andererseits wird die Bauchmuskulatur auch stärker intensiviert. •Je stärker man ausatmet, umso stärker ist die Bauchmuskelkontraktion.

...zur Frage

Krummen Rücken abgewöhnen/abtrainieren?

Hallo,

gerade zur Zeit (PC, Smartphone, usw.) haben ja wirklich viele, gerade auch jüngere Leute, einen ziemlich krummen Rücken. Vor allem der obere Rücken ist oftmals vom vielen Sitzen nach vorne gebeugt. Da es erstens ungesund ist und - wie ich finde - auch echt hässlich aussieht, möchte ich das nicht haben.

Ich mache viel Sport. Ab und zu gehe ich joggen oder inlineskaten, ein bis zweimal pro Woche mache ich Ballett, dreimal pro Woche Krafttraining, ich lege fast alle Wege zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück und gehe - wie jeder - natürlich auch immer mal wieder wandern, schwimmen, o.ä. Außerdem will ich demnächst noch eine weitere Sportart anfangen.

Ich bin daher auch relativ schlank und fit (gerade auch vom Ballett kriegt man ja eine gute Haltung), aber so ein kleines Bisschen zeigen meine Schultern eben doch immer nach vorne. Wenn ich sie zurückrolle und die Muskeln aktiv anspanne, stehe ich so da, wie es mir gefällt und wie es sich auch gut anfühlt. Ich weiß aber nicht, wie ich diese Position immer halten kann.

Denn auch beruflich sitze ich stundenlang am Schreibtisch und ertappe mich immer wieder, wie ich nicht gerade sitze, sondern doch immer wieder zusammen sacke. Das ändere ich natürlich immer, wenn ich es bemerke, aber ich möchte ohne Muskelanspannung zumindest gerade stehen. Dass man im Sitzen mal den Rücken rund macht ist sicherlich normal und auch gesund, man kann ja nicht ewig die gleiche Pose halten.

Aber dass im Stehen die Schultern (wenn ich sie ganz locker lasse) nicht mehr nach vorne, sondern ganz normal nach oben zeigen, das wäre so toll!

Gibt es da irgendwelche Tipps dazu? Gewöhnt man sich daran, wenn man die Position immer wieder aktiv hält? Nützt Muskelaufbau speziell in diesem Bereich? Oder habt ihr sogar Vorschläge für Übungen?

Danke im Voraus,

eure ballettmaus

...zur Frage

Wie lerne Ich einen Schrittüberschlag?

Hi :-)

Ich versuche schon lange einen Schrittüberschlag zu lernen (Beim Training mit Spottern), aber ich bekomm es einfach nicht hin. Langsam glaub ich echt ich bin zu blöd dazu, die meisten aus meinem Verein können den schon oder haben die Technik einfach schneller und besser drauf.

Meine Probleme beim Überschlag:

  • Ich habe einen Beinwechsel (ich wechsle die Position der Beine während des Überschlags -> erst ist das linke Bein vorne (rechts, also mein Standbein, zieht hinterher), dann wechsel ich und mein Standbein (rechts) ist vorne

  • Ich lande meistens auf dem Po

  • ich biege meinen Rücken während des Überschlags kaum zur Brücke, drücke kaum mein Becken raus

Ich weiß einfach nicht, wieso das nicht in meinen Kopf geht. Bei Anderen sieht das so einfach aus, aber ich bekomm das einfach nicht hin! Ich hab mir schon gefühlte 100 Tutorials auf Youtube angeguckt. Was kann ich tun, damit ich den Schrittüberschlag endlich lerne? :-(

Liebe Grüße & Danke im Vorraus!

...zur Frage

Pilates, Krafttraining und Abnehmen

Hallo, ich bin 21 Jahre alt, 1.84 M groß, wiege 102 Kg und habe kaum Muskeln. Ich möchte gegen mein Übergewicht und die schwachen Muskeln vorgehen. Eignet sich Pilates oder Yoga besser für den Muskelaufbau im Rücken- und Bauchbereich? Ist es auch für Übergewichtige geeignet? Welche Muskeln werden noch bei beiden Sportarten trainiert? Trotz meiner Knieprobleme werde ich versuchen im Fitnesstudio einige Muskeln aufzubauen und abzunehmen. Was eignet sich dazu am besten? Ich möchte nicht viele Muskeln aufbauen, sondern einfach nur meine Muskeln so trainieren dass ich wieder einen geraden Rücken bekomme und weniger Schmerzen habe. Und auch sonst mehr Muskeln aufbauen um das Abnehmen ein wenig zu beschleunigen. Mein Arzt sagte die Rückenschmerzen kommen von meiner schwachen Muskulatur und sonst ist wohl (noch) alles in Ordnung mit der Wirbelsäule. Habt ihr vielleicht sonst noch Tipps für mich? Ich fange auch mit einer Low-Carb-Diät an, allerdings ist es noch schwierig sich das vorzustellen da ich mir das doch sehr einseitig vorstelle und nicht weiß was ich abends essen soll....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?