Ist Nordic Walking ein gutes Training fürs Langlaufen im Winter?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja klar, denn beides sind ja nordische Sportarten, die u.a. auch unter dem Dach des Dt. Skiverbandes aufgehoben sind. Wenn du klassischer Langläufer bist, wird dir der Bewegungsablauf beim Nordic Walken schnell vertraut sein - vor allem die Überkreuz-Bewegungen rechtes Bein, linker Arm. Auch das Skaten kannst du ohne Schnee durch seitliche Sprünge nachahmen, aber das ist eher nur eine Übung für zwischendurch. Leider fehlt ohne Schnee die Gleitphase, aber ich greife zwischendurch auch gerne mal zu den Nordic Walking-Stöcken...und träume vom nächsten Winter. Wichtig ist aber die richtige Technik, damit dein Training auch wirklich was bringt und du nicht nur die Stöcke durch die Gegend trägst. Melde dich doch einfach zu einem Kurs an. Da lernst du die Technik, kannst Stöcke leihen, und hast keine Fehlinvestition gemacht, falls es dir doch nicht gefallen sollte. Ich nehme mal an, dass 86 dein Jahrgang ist, dass du fit bist und die Langlauf-Ski auch mehr als nur durch die Loipe schiebst.

Ich würde auch sagen, dass das auf jeden Fall ein gutes Vor-Training für den Winter und Langlaufen ist. Die Bewegung ist sehr ähnlich. Ich als Flachland-Tiroler bin ganz begeistert vom Nordic Walking und überlege sogar, ob ich nicht dieses Jahr mal Langlaufen gehe. Ich habe ohne Kurs angefangen, war aber nicht so ganz effektiv. Gehe jetzt manchmal in einer Gruppe mit und bekomme einige Tipps. Ich denke ein Kurs lohnt sich.

Nordic-Walking wurde ja extra als Sommertraining für Langläufer entwickelt. Die Biathleten walken auch! Schau dir mal den Peter Schlickenrieder an. Bitte, bitte, mach unbedingt einen Kurs. Es ist zwar einfach zu lernen, aber man kann viel falsch machen und da bei kann man sich auch Verletzungen zu ziehen!

Was möchtest Du wissen?