Ist Mittelfußlaufen anstrengender als Fersenlauf?

2 Antworten

Beim Vor- oder Mittelfußlauf beanspruchst Du etwas andere Muskeln, als beim Rückfußlauf. Wenn Du es richtig machst, dann setzt Du den Fuß in der Stützphase näher unter dem Körperschwerpunkt auf und dämpfst den Aufprall nach der Flugphase hauptsächlich mit Waden- und vorderer Oberschenkelmuskulatur, während Du beim Abheben entweder hauptsächlich die Muskelgruppe der hinteren Oberschenkelmuskulatur benutzt oder Dich (konservativ) abstößt. Es gibt auch da Technikvariationen. Außerdem solltest Du (je nach Geschwindigkeit) in eine Körpervorlage gehen (d.h. leichte Schräglage nach vorn). Damit hast Du normalerweise auch eine höhere Geschwindigkeit, was - neben der anders beanspruchten Muskulatur - ebenfalls zur Pulserhöhung beiträgt.

Wenn Du tatsächlich umstellen willst, dann ist es sinnvoll anfangs nur kurze Strecken zu laufen. 50 bis 100m und l a n g s a m die zurückgelegte Distanz steigern. Nicht nur Deine Wade wird es Dir danken. Es gibt verschiedenen Schulen, die eine Umstellung von Rückfuß auf Vorfuß- / Mittelfußtechnik lehren. z.B. Pose Method of Running (Romanov), Natural Running (Marquardt), Bodyrunning (Luipers), Chi Running (Dryer). Ich habe mit Pose umgestellt, aber auch einen Kurs bei Marquardt mitgemacht. Die beiden kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen. Mit den Theorien muss man nicht einverstanden sein, aber beide bieten eine Reihe von Übungen, zur Kräftigung (nicht nur) der speziell beim Vorfuß- /Mittelfuß benutzten Muskulatur. Von den anderen beiden habe ich die Bücher gelesen. Chi Running ist IMO ein Abklatsch von Pose mit Thai Chi-Elementen und Bodyrunning dto. mit Feldenkreiselementen. Schau mal zu amazon, dort gibt es alle Bücher. Gruss. ND

Kraftsparend die Ausdauer trainieren bringt dir immer eine Leistungssteigerung.Also lieber beim Aufsetzten mit der Ferse bleiben.Zur Leistungssteigerung kannst du etwas abnehmen, öfter trainieren , dann länger, später auch mal schneller(einmal die Woche eine etwas kürzere Strecke) und später seltenes Intervall oder Fahrtenspiellaufen einüben.Jetzt wird aber nur möglichst regelmäßig die Grundausdauer trainiert,wobei es nicht sinnvoll ist verschiedene Abrollverhalten zu praktizieren.Nachher läuft bei beiden oder einer Variante die Bewegung nicht richtig ab oder deine Beine,Füße können sich bei nur kurzem Umstellen nicht richtig anpassen.

Keine weitere Abnahme trotz Disziplin?

Hallo, liebe Community! Ich habe mich hier angemeldet, weil ich wirklich nicht mehr weiter weiß. Seit November 2013 habe ich meine Ernährung umgestellt und habe 3-5 mal die Woche trainiert. Auf diese Weise bin ich von geschätzten 100 kg (habe mich anfangs nicht gewogen, sondern nur mit dem Maßband nachgemessen) auf mittlerweile 74 runter. Da das für eine 1,60m große Frau immer noch zu viel ist und ich mich auch noch nicht wohl fühle, möchte ich noch etwa 14 kg abspecken. Und jetzt kommt der Knackpunkt: Seit April geht da so gut wie nichts mehr. Ich gehe ins Fitnessstudio, mache 3 mal pro Woche Krafttraining und ich jogge. Zudem kellnere ich neben dem Studium seit Kurzem noch, je nach Bedarf des Restaurants 1 bis 5 mal pro Woche. Ich wiege mein Essen wirklich akribisch ab und notiere mir die Kalorien eines jeden Krümels. Ich habe zwischendurch auch schonmal versucht, meinen Körper daran zu gewöhnen, dass er jetzt mehr Essen bekommt, sodass ich ihn danach wieder mit reduzierter Kalorienzufuhr schocken kann. Das hat nicht mal kurzfristig geklappt, aber wenigstens habe ich dabei nicht zugenommen. Ich sehe weder auf der Waage, noch am Maßband Erfolge. Wie kann das sein?! Da ich an einigen Körperstellen aufgrund der Abnahme unschöne schlaffe Haut bekommen habe, möchte ich mich bald operieren lassen. Das geht aber nur, wenn ich bis dahin mindestens 10 kg abgenommen habe. Könnt ihr mir ein paar idiotensichere Tipps geben?

P.S.: Ich koche ausschließlich frisch, mit viel Gemüse und fettreduziert. Ja, ein paar böse Kohlenhydrate und Fleisch verirren sich auch gerne mal auf meinen Teller. Aber im Grunde geht es beim Abnehmen doch ums Kaloriendefizit, oder liege ich da falsch?

...zur Frage

Fußball Ausdauer verbessern Intervall Training oder Joghen?

Hey, 

ich würde sehr gerne meine Ausdauer über die Ferien fürs Fußball verbessern. Bis jetzt habe ich nur gelesen das Fußballer Intervall Training machen sollten aber sollte man auch mal normal joggen gehen zum Beispiel so 5-10km oder nur Intervall Training? 

Zum Beispiel 1. Tag Intervall Training 2. Pause 3. 5-10km Joggen 4. Pause 5. Intervall Training 6. Joggen usw.

oder 

nur Intervall Training ?

...zur Frage

braucht man für den micoach speed cell unbedingt die adidas f50 schuhe ??

hallo, kann man den speed cell auch einfach mit nike teimpo benutzen ??? kann man den speed cell nicht einfach iwo am schuh befestigen ?

...zur Frage

Was haltet ihr von diesem "Trainingsplan" (Fokus auf Ausdauer)?

Ich bin jetzt kein Experte und ich habe auch nicht endlos viele Intrrnetseiten über Trainingspläne durchgelesen...

Ich würde am Anfang erstmal 3 Mal die Woche trainieren und später sobald mein Körper sich dran gewöhnt eventuell öfter.

(Ich bin blutiger Anfänger)

Montag : 15 Min laufen und Bauchmuskeln (sit-ups...)

Dienstag : Pause

Mittwoch : 10min laufen und Einwenig Krafttraining (Rücken Brust Beats Trizeps)(Möchte auch bisschen Muskeln aufbauen...)

Donnerstag : Pause

Freitag : Pause

Samstag : 15 min laufen und Bauchmuskeltraining

Mit der Zeit würde ich dann entweder das lauftempo (auf'n Laufband) erhöhen oder halt eben auf 20minuten (und weiter) hocharbeiten.

...zur Frage

wieso habe ich mich waehrend der saison verschlechtert?

Hallo was mich ueberrascht hat war, dass ich mich waehrend der saison von wettkampf zu wettkampf im 100 m lauf verschlechtert hab (so um 0,6s) ich habe zwischendurch mal fuer einen einzigen 2000 m lauf trainiert, aber daran kann es ja wohl schlecht nur liegen. info:ich trainier zwei mal die woche bin 14 und weiblich. lg firelight

...zur Frage

3-facher Mittelfussbruch vor 5-6 Jahren

Hi!

ich hab mir vor 5-6 jahren den zweitten, dritten und vierten mittelfussknochen gebrochen. leider gab es damals ein paar komplikationen: im krankenhaus wurde ein röntgenbild gemacht auf dem man aber leider nichts sehen konnte (nach aussage der ärzte war der fuss zu sehr angeschwollen). erst ca. 3 wochen später, nach erneutem röntgenbild, konnte man dann sehen das es 3 frakturen waren. nach weiteren 8 wochen behandlung und physiotherapie hat man dann auch noch festgestellt, dass die brüche schief zusammengewachsen sind. seit ein paar wochen hab ich jetzt wieder zunehmend schmerzen... vorallem bei fitnesstraining, treppensteigen und anderen aktivitäten die den mittelfuss beanspruchen.

meine frage: kann man da jetzt noch was dagegen machen oder muss ich mich einfach daran gewöhnen? ich weiss nicht ob man nach so langer zeit denn fuss nochmal brechen könnte? kennt sich da jemand aus? oder hat jemand vielleicht was ähnliches schonmal behandeln lassen?

vielen dank im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?