Ist Leistungssport mit Gesundheit überhaupt vereinbar???

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jeder, der an Wettkämpfen teilnimmt, betreibt bereits Leistungssport, denn ein Wettkampf vergleicht die erbrachte Leistung. Und Leistungssport auf Breitensportniveau kann genauso gesund oder ungesund sein, wie Hochleistungssport oder gar kein Sport. Es kommt immer auf eine vernünftige Trainingsplanung und -durchführung an, die auf die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten abgestimmt ist.

Hochleistungssport in den Ausdauerdisziplinen kann bis ins relativ hohe Alter hinein betrieben werden (siehe Achim Heukemes), aber nicht jeder ist dafür gemacht. Wenn deine Genetik passt und dein Aufbau gut geplant war, dann ist auch Hochleistungssport gesund.

Leider gibt es zu viele Leute, die sich beispielsweise einbilden Langstreckenwettkämpfe absolvieren zu müssen, ohne den dafür notwendigen langjährigen Trainingsaufbau zu berücksichtigen, ohne die passende Ernährung, und ohne die passende Genetik dafür mitzubringen. Dann wird es ungesund...

Ich denke auch die Abgrenzung liegt zwischen Leistungs- und Hochleistungssport. Hochleistungssport hat mit Gesundheit nicht aber auch gar nichts zu tun! Breiten- und Gesundheitssport kann durchaus Leistungssport sein, den ohne Leistung erreicht niemand etwas. Die ganzen weich gespülten Vorstellungen von Senioren. oder Kindersport sind in der Regel nicht zielführend und führen die Leute auf Irrwege. Die Grenzen sind fließend. Egal ob man das Kind Leistungs- oder Hochleistungssport nennt. Bei Ü50 Athleten schlägt bei ca. über 4000 Kcal/ Woche die im Sport verbraucht werden, der gesundheitliche Effekt in das Gegenteil um. Bei jüngeren evtl. später aber dazu ist mir keine Studie bekannt.

Eine Frage die sich die Sportwissenschaft/Medizin auch schon oft gestellt hat. Primär kann man festhalten das der Leistungs oder Hochleistungssport nichts mehr mit einem gesundheitlichen Aspekt zu tun hat, denn hier geht die persönliche Ausrichtung des Sportlers ganz klar auf die absolute Leistungsgrenze hin. Und dies ist für den Körper eine enorme Belastung. Sport unter einem gesundheitlichen Aspekt betrachtet, wird mit einer leichteren und niedrigeren Intensität betrieben. Von der Seite betrachtet kann man nun Schlußfolgern das der Leistungssport eher ungesund ist. Auf der anderen Seite erwehren sich sehr viele ehemalige Leistungssportler auch im Alter noch bester Gesundheit. Andere wiederum haben im Fortgeschrittenem Alter mit den Folgen wie Wirbelsäulen, Gelenk oder gar Herz - Kreislaufproblemen zu kämpfen. Es ist letztlich immer eine individuelle Angelegenheit und je nach dem was in der Genetik des einzelnen Sportlers liegt wirkt sich der Leistungssport irgendwann negativ oder positiv aus. Eine pauschale Antwort kann man hier also nicht machen. Oftmals fließen auch Dopingsünden hinein die dann zu gesundheitlichen Folgen führen.

Was möchtest Du wissen?