Ist Lauftraining bei Kindern schädlich?

5 Antworten

Ich habe nun, nachdem ich all das gelesen habe, was Ihr hier schreibt, doch etwas Bedenken. Mein Sohn (6 jahre) hat einen ungeheuren Bewegungsdrang, deshalb geht er am Wochenende (Samstag und SOnntag) mit mir laufen, so etwa 5-7 km, ohne Pausen. 5km laeuft er so in 33 min - ich muss dazu sagen, dass ich ihn ueberhaupt nicht dazu antreibe und die Initiative einzig von ihm kommt. Und nach unserem Lauf geht er meist auf den Bolzplatz... - ich habe daher nicht den EIndruck, dass er ueberanstrengt waere. Wie gesagt, auch unser Lauftempo bestimmt er - (solange ich da noch mithalten kann). Ist das nun gefaehrlich? Und wenn ja - inwiefern?

Ich teile Deine Meinung und denke da zunächst an die Gelenke und auch die Muskeln. Allerdings würde ich sagen, dass ein regelmäßiges Training über 1 km einem Kind nicht schadet. Aber bei einem Marathontraining gebe ich Dir uneingeschränkt recht.

Bewegung ist generell auch für ein Kind gut und wichtig für seinen weitere motorischen Entwicklungsprozess. Es kommt jetzt aber darauf an wie der Begriff Laufen definiert wird. Ich kann jetzt hingehen und die Kidds zwei mal in der Woche eine halbe bis eine Runde über den Sportplatz laufen lassen und das gepaart mit ein paar anderen moderaten Bewegungsabläufen. Dies ist nicht schädlich, sondern fördert die Konditionelle Entwicklung der Kinder auf samte und vor allem IHREM ALTER angepaßte Art. Das Leistungsmäßige Laufen ( mehrere Kilometer, mehrmals die Woche, oder auf extreme Schnelligkeit ausgerichtet ) schadet hier eher. Beim Laufen werden die Gelenke in Form von Fuß und Kiegelenk sehr stark beansprucht. Sehnen und Bänder erfahren eine starke Belastung. darüber hinaus ist das Herz Kreislaufsystem noch nicht auf Dauersport ausgerichtet. Bei Kinder/Jugendlichen ist der Wachstumsprozess noch nicht abgeschlossen. Hier kann es beim Leistungsport in sehr frühen Jahren später zu Haltungs/Gelenkschäden kommen. Man beobachtet dies häufig auch bei Leistungsturnern oder im Ballet wenn dies schon in sehr frühen Jahren Leistungsmäßig ausgeübt wird. Die Kiddys sind zwar biegsam wie ein Stück Gummi weil in jungen Jahren die Knochensubstanz noch elastischer ist. Allerdings sind die mit 24 Jahren dann teilweise schon nicht mehr in der Lage Leistungsmäßg zu trainieren da ihnen vielfach schon Folgeschäden zu schaffen machen. Ein Kind mit 7 Jahren ist normalerweise noch sehr verspielt und gar nicht daran interessiert Leistungsmäßig Sport zu betreiben. Hier sollte man das Kind auch Kind sein lassen. Interessen an diversen Sportarten kommen dann meist zwischen dem 13. und 15. Lebensjahr und hier kann man dann etwas gezielter ins Training einsteigen wobei man auch hier im den Altersaspekt im Hintergrund haben sollte und ein Übertraining vermeiden sollte. Bewegung und auch etwas Laufen im Kindesalter = Ja. Aber sehr moderat, dem Alter angepaßt und nach meinem Ermessen auf keinen Fall Leistungsorientiert.

Zum Verständnis: Leistungssport definiere ich persönlich mit einem 3-4 maligen Training die Woche und das auch mit einer entsprechenden Leistungsorientierten Intensität. Auf der anderen Seite muß man natürlich berücksichtigen das die Sportwettbewerbe für Kinder zeitlich von vorne rein schon begrenzt sind und Vereinsmäßig auch auf die Altersklassen dementsprechend ausgerichtet sind. ( Beispiel Fußball ). Von daher sollen und dürfen Kinder natürlich auch Sport betreiben aber immer dem Alter angepaßt.

0

Was möchtest Du wissen?