Ist Laufen mit oder ohne Musik besser?

1 Antwort

Wenn Du in der Stadt läufst, kann es unter umständen gesünder sein wenn Du keine Musik hörst. Beim Laufen mit Mitläufer(innen) ist es unhöflich wenn man Musik hört - ausser alle hören (wozu aber dann zusammen laufen?). Je nach Musik kann diese einen antreiben, was aber aber auch nicht immer gut sein muss. Auf jeden Fall solltest Du Laufkopfhörer verwenden, damit diese sauber fixiert sind und die Kabelführung gut gestalten. Manche haben noch einen Klipp mit dem man das Kabel auch nchmal fixieren kann - dann baumelt auch kein Kabel (was ich auch nicht abhaben kann!). Teste es einfach mit und ohne, beobachte Deine Pulsfrequenz, Zeiten etc. und entscheide was für Dich am besten ist - pauschal gibt es kein optimum.

Eure "allzeit-Favoriten" wenn es um motivierende Musik geht?

Hallo zusammen :)

Ich gehe davon aus, dass viele gerne Musik beim Sport hören sofern möglich, gerade beim Ausdauer- und Krafttraining. Ich höre zwar immer wonach ich gerade Lust habe, aber ich habe für "schlimme Tage" wo ich mich kaum aufraffen kann ein paar Lieder, die mich eigentlich immer dazu bewegen, meinen Allerwertesten zu bewegen ;) Ein paar Beispiele: Die Band Pendulum (kennt die noch wer?), Songs wie "Hold your Colour" und "Witchcraft" machen mich immer munter. Oder auch, der Klassiker fürs Krafttraining, diverse Songs von Rammstein - "Feuer frei" und "Tier" z.B. Oder, früher habe ich beim Kniebeugen immer Disturbed gehört...

Wie ist das bei euch? Habt ihr auch so Geheimwaffen gegen den bellenden Schweinehund?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?