Ist Laufen auf dem Asphalt schädlich?

1 Antwort

Die richtigen Schuhe sind natürlich ganz wichtig zum Laufen- egal auf welchem Untergrund. Wenn du bedenkst, dass du bei jedem Schritt mit dem 3-fachen deines Körpergewichts auf dem Boden aufprallst, wird das vielleicht klar. Wie das mit dem Asphalt ist, ist umstritten. Ich habe deine These auch schon gehört. Ich habe aber auch gehört, dass Laufen auf Asphalt besser ist, weil der Untergrund gleichmäßig ist und man nicht Gefahr läuft, in einem Loch oder an einer Wurzel zu stolpern. Ich suche weichen Boden, wo es möglich ist, mache mich aber nicht verrückt, wenn ich auf Asphalt laufe. Denn die meisten Volksläufe gehen ja auch über Asphalt. Wenn du neben dem Lauftraining noch ein wenig Gymnastik machst, Dehnen und Kräftigen der kniegelenkstabilisierenden Muskulatur sollte alles gut gehen.

Ich finde es faszinierend, dass Du glaubst ein Stück Plastik von 1-2 cm Stärke könnte durchschnittlich 70 mal pro Minute das 3-fache des Körpergewichts auf Dauer abfangen... [kopfschüttel] Es lebe das Marketing der Laufschuhindustrie!

0

Übergewicht / Training / Abnehmen / Muskeln?

Hallo !

Ich werde hier mal meine Geschichte erzählen und auf Sinvolle und Hilfreiche Antworten hoffen.

Vor 2 Jahren habe ich angefangen eine Diät zu machen. ( 145 Kg ,18 Jahre )

Das war meine Mentalische Grenze wo ich bemerkt habe da muss etwas getan werden !

Meine diät war : Frühstück 2-3 Roggenbrote geschnitten und frischkäse tomaten paprika ...

Mittag : huhn + reis oder kartoffeln und salat nebenbei auch noch gekochtes gemüse

Abend : meistens nichts ab und zu Joghurt ( bin immer um 20 , 21 Uhr müde geworden und habe geschlafen damit ich dann in der früh essen kann ) .

Dann mit täglichen spazieren gehen war ich dann bei meiner bestzeit bei 99 Kilogram ( nach 6-7 Monaten )

Das habe ich meistens gegessen nur irgendwann gingen mir die Rezepte aus.

Danach dachte ich mir bald hab ich mein ziel geschafft (85 kg) und wurde dann immer etwas fauler .

Dann hab ich fast alles wieder zugenommen :( !

Ich war wieder auf 135 Kg und diesmal ist es viel schlimmer denn früher hatte ich noch muskeln und durchs abnehmen und wieder zunehmen habe ich Muskeln auch verloren.

Heute bin ich 125 KG seit 3 monaten im Fitnessstudio und mache einen Ganzkörpertrainingsplan ( 2x Brust 2x Rücken 3x Beine 8-10 Sätze und 15-20 Min Fahrrad )

wenn ich noch fit bin ( was ich fast immer bin ) mache ich noch isolationsübungen

  • biceps - triceps

Seit ungefähr 2 Wochen ändert sich nichts am Gewicht und ich weiß nicht weiter.

Soll ich Krafttraining machen oder zuerst Ausdauertraining?

Helfen "booster" , " fatburner" "Protein Whey Shakes" ?

Hilft es mir im Übergewicht ( Frauenliegestütze , Situps , Kniebeugen zu machen ) ?

Was ist das beste was ich tun kann ?

Und bitte kommt nicht mit antworten wie " geh joggen geh schwimmen "

mfg

...zur Frage

Ist es am Laufband zu laufen wirklich schädlich für die Knie?

Bin ab und zu mal am Laufband, aber so richtig Knieschmerzen danach hatte ich noch nie, aber es wird ja immer wieder gesagt es sei so schädlich. Was kann man dazu sagen?

...zur Frage

Sind laufhosen für Männer anders geschnitten als die für Damen?

Hallo!

Ich möchte mir eine Laufhose kaufen, nur leider gibt es das modell da sich möchte aktuell nur für Männer.

Jetzt meine Frage, gibt es da überhaupt einen Unterscheid? Die müsste ich doch eigentlich genauso tragen können, wenn sie von der größe her passt.

Oder sind die vom Schnitt her anders?

...zur Frage

Wassergymnastik: ab welcher Tiefe muss eine Badeausfsicht dabei sein?

Mir wurde vor kurzen in einer Reha- Klinik gesagt, dass in Deutschland ab einer bestimmten Wassertiefe immer eine Badeaufsicht (Badewart?) dabei sein muss. Weiß zufällig jemand welche Ausbildung man dafür braucht und ab welcher Wassertiefe dies zutrifft? In der Reha Klinik wurde nämlich das Wasserbecken aus diesem Grund sehr seicht gebaut...

...zur Frage

Ist 2:45 für den ersten Halbmarathon, mit 44 Jahren ok?

...zur Frage

Wie schädlich ist die Pressatmung beim Krafttraining

Mir wurde letztens gesagt, ich solle darauf achten bei einer Kraftübung nicht so sehr zu pressen. Es kann schon stimmen, dass ich z.B. beim Bankdrücken immer wieder in die Pressatmung komme. Mir stellt sich nuir die Frage, warum das so schädlich sein soll? Könnt ihr das beantworten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?