Ist Kraftausdauertraining gut ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

so einfach funktioniert das nicht, denn ein Training im Kraftausdauerbereich ist zwingend von der Maximalkraft abhängig. Um jedoch die Maximalkraft bestimmen zu können, muss zunächst erst einmal eine gewisse Grundkraft durch Hypertrophietraining geschaffen werden.

Das bedeutet, dass Du zumindest 6 Wochen lang das Krafttraining ausschließlich im Bereich der Hypertrophie praktizieren musst.

Erst wenn Du eine gewisse Grundkraft entwickelt hast, kannst Du Deine Maximalkraft bestimmen. Dies kann auf zweierlei Arten passieren: durch die dynamisch-progressive Bestimmung oder durch das Wiederholungsmaximum. Training im Bereich der Maximalkraft bedeutet, dass die Gewichte nur 1 - bis höchsten 3x bewegt werden können - und zwar so zügig wie möglich - auch wenn das wegen des extrem hohen Widerstandes nicht zu schaffen ist und langsam aussieht.

Erst nach Ermittlung dieser Werte ist es möglich im Kraftausdauerbereich mit 30 oder 50 % der Maximalkraft zu trainieren - eigentlich logisch.

Die Kraftausdauer wird mit mindestens 30 % der Maximalkraft trainiert. Hierbei werden die Gewichte explosiv bewegt und zwar je nach Fitness-Stand jeweils über 1 - 2 Minuten bei gleicher Geschwindigkeit und gleichem Krafteinsatz. Alles andere hat nichts mit Kraftausdauertraining zu tun! Dies wissen viele Sportler - ja selbst manche Trainer nicht!

http://www.boxen-training.de/workshops/7-grundlagenwissen-zum-boxsport/553-kraftausdauer.html

Wenn es Dein Ziel ist, ernsthaft Muskeln à la Bodybuilding aufzubauen und neue Reize setzen zu wollen, so empfiehlt es sich, nach einem der Periodisierungssysteme vorzugehen, z.B. 6 Wochen Maximalkrafttraining, 6 Wochen Hypertrophie, 6 Wochen Kraftausdauer. Es gibt aber auch andere Methoden - aber immer sind Maximalkraft, Hypertrophie und Kraftausdauer Bestandteil des Trainingsplans.

Wenn Du noch Fragen hast, lass mir einfach eine Nachricht zukommen.

Gruß Blue

Heißt das wenn ich z.B. als letzten Satz 70 Kilo drücke soll ich bei Kraftausdauer nur 14 Kilo (30 %) drücken aber dafür 2 Minuten lang? Wie viele Sätze soll ich dann machen mit 60-90 Sekunden Pause zwischendrin? Definiert das die Muskeln mehr (durch Fettverbrennung) und stärkt es sie, also werden sie größer?

0
@JDsTurk93

Jein, das kommt darauf an, ob Du Deine Kraftausdauer eher im aeroben Bereich (30 - 50 % der Maximalkraft) oder submaximalen Bereich (50 - 75 % der Maximalkraft) trainieren möchtest. Ein Training der Kraftausdauer im Maximalkraftbereich (mehr als 75 %) kommt wahrscheinlich für Dich eher nicht in Frage.

Ich würde erst einmal mit 50 % starten und schauen, wie ich damit klarkomme. Die Bewegungen müssen, schnell, explosiv bei gleicher Intensität durchgeführt werden - ohne dass man langsamer wird.

0
@DeepBlue

Ach ja, Du wirst feststellen, dass ein richtig durchgeführtes Training der Kraftausdauer recht anstrengend ist. Die Pausen zwischen den Sätzen betragen daher auch mehrere Minuten. Muskelaufbau kann man mit Kraftausdauertraining nicht erreichen – das ist auch nicht das Ziel, sondern dass man lernt, Ermüdungserscheinungen so lange wie möglich zu wiederstehen. Typisches Beispiel ist der Bodybuilder, der zwar enorm viel Gewicht 8 x stemmen kann, aber nicht in der Lage ist eine Zimmerdecke zu streichen.

0

Mache doch am Ende jeder Muskelgruppe von mehreren Serien einen Satz mit 25WH.Maximalkraft ist übrigens wichtig für jede weitere Steigerung und Trainingsplanung. Von 100% sind 80% für den Muskelaufbau optimal. Die Steigerung der Maximalkraft hält nicht nur kurz an, sondern ist Voraussetzung für jede Steigerung der Kraft im submaximalen Bereich. Wichtig ist das Trainingsziel, das solltest du haben. Trainiere variabel, sonst steigerst du dich auch nicht.

Maximalkraft steigern durch Kraftausdauer?

Hallo Forum,

ich mache seit 15 Jahren Krafttraining und bin schon lange an meinem genetischen Maximum. Ich hab das Training die letzten Monate ziemlich vernachlässigt, dafür war ich diesen Sommer ständig wakeboarden. Das geht brutal auf die obere Rückenmuskulatur, also gutes Kraftausdauertraining. Jetzt hab ich festgestellt, daß ich deutlich mehr Power in den Lats habe als sonst. Gibt es da einen Zusammenhang, kann ich durch Kraftausdauertraining die Maximalkraft steigern? Wenn ja, baut sich auch mehr Muskelmasse auf?

...zur Frage

Weniger Kraft?

Ich treibe fast jeden Tag Sport und bin auch sonst eigentlich immer in Bewegung.

JJedoch ist mir aufgefallen, dass ich in letzter Zeit weniger Kraft habe. Sollte meine Kraft nicht eigentlich zunehmen?

...zur Frage

Kraftausdauer.... wie ist es denn nun wirklich?

Hallo Leute Ich habe einiges über Kraftausdauertraining gelesen und gehört und die Aussagen liegen so weit auseinander, dass ich mich frage was denn jetzt wirklich stimmt. 1.Sind 25 oder mehr Wiederholunge pro Satz notwendig und dürfen die Pausen nicht länger als 60 sek. sein? 2. sind mind. 4-6 Sätze notwendig? 3.Stimmt es, dass beim Kraftausdauertraining wenig bis gar keine Muskelmasse aufgebaut wird?

und 4. noch eine persönliche Frage: kann ich die Kraftausdauer steigern wenn ich zusätzlich zum Krafttraining auch noch 2-3 mal pro woche eine Schicht Kraftausdauer einlege.

greez Vioemotion

...zur Frage

Wie lange sollte ein Satz beim Krafttraining dauern?

Hallo Leute,

Bin seit 1 Monat beim Fitness um Muskeln aufzubauen. Jetzt hab ich Beobachtet dass ein Satz bei mir meist 20-35 sek. lang ist. Könnt ihr mir sagen ob das was ausmacht bzw. ob es überhaupt relevant ist wie lang ein Satz ist? Ist es von Übung zu Übung anders wie lang es dauern sollte?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Warum wird beim Kraftausdauertraining anders trainiert, als beim Hypertrophietraining?

Ich habe eine Frage zur unterschiedlichen Auswirkung des Kraftausdauer- und des Kraftaufbautrainingss.
Mir ist klar, dass man zum Kraftaufbau wenig Wiederholungen (6-8) mit viel Gewicht und zum Kraftausdauertraining mehr Wiederholungen (10-15) mit entsprechend weniger Gewicht ausübt.

Maximales Gewicht gibt einen maximalen Impuls, dass der Körper "merkt" hier muss ich aufbauen, sonst werden die Strukturen überlastet. Also bildet der Körper mehr Myofibrillen und damit dickere Muskelfasern.
Es soll pro Übung nicht nur eine Wiederholung ausgeübt werden, sondern ca (nagelt mich nicht fest) 6-8, damit alle Muskelfasern dieser Muskelgruppe angesprochen werden und ihren Wachstumsreiz erhalten.

Beim Kraftausdauertraining soll mit mehr Wiederholungen und weniger Gewicht trainiert werden.
Warum?
Der Muskel kann doch nur wachsen oder nicht wachsen.
Oder werden evtl. mit nur 6-8 Wiederholungen doch nicht alle Muskelfasern der trainierten Muskelgruppe angesprochen?

Warum wird beim Kraftausdauertraining anders trainiert, als beim Hypertrophietraining?

...zur Frage

Griffkraft?

Ist es mit 70Kg Körpergewicht möglich, den Captains Of Crush Nr.4 Gripper zu schließen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?