Ist in meinem recht komplizierten Fall mein Vorgehen zum Trainingseinstieg richtig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

ich denke auch, dass es schwer ist, gesund und fit zu sein (und sich auch so zu fühlen), wenn man viel raucht und soviel Wein trinkt, dass man einen Bauch davon bekommt. Mir liegt es völlig fern, dein Verhalten zu kritisieren, das ist jedermanns eigene Sache, nur kannst du nicht erwarten, deine ehemals gute Form zu erhalten, wenn du alles tust, diese zu zerstören. Ich habe auch Jahre geraucht. Es geht mMn am einfachsten so: schmeiss die Dinger weg und nimm keine mehr in die Finger. Das entscheidest du mit klarem Verstand. Wenn du Wein trinken willst, tue es aus Genuss und in Maßen.

Ob du etwas mehr oder weniger joggst, mal einen oder 2 Tage Pause machst, ist nicht entscheidend. Bewege dich viel, mal langsamer und mal fordernder, je nachdem wie du dich fühlst. Mache all das, was dir Freude am Sport-Machen erhält. Wenn du dich zu etwas quälst, wirst du es nicht lange durchhalten. Schwimmen, Radfahren, Joggen, Liegestützen zu Hause, mal ein (oft kostenfreies) Probetraining in einem Sportstudio usw.

Kohlehydrate würde ich auch nicht zu sehr reduzieren.

Wenn ich zwischen den Zeilen lese und deinen Satz als Beisiel nehme: "und ohne bis dahin spürbare Erfolge erzielt zu haben, fürchte ich, dass ich es wieder einreißen lasse",

würde ich sagen, dass du nicht wirklich mehr Wissen zum Training und zur Ernährung brauchst (da bist du fit), sondern an dir selber zweifelst. Entweder bist du ein Sportsmann oder ein Zweifler. Ein ehemaliger Chef von mir hatte den Leitspruch: "Mach, aber mach". Das wünsche ich dir und dann klappts auch... Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo und guten Tag,

es ist ja schön, dass du mit laufen angefangen hast, aber solange du noch rauchst wirst du keine wesentliuchen Fortschritte erzielen können! (Wenn du sagst du kannst noch nicht aufhören- warum auch immer- dann auf ein Minimum reduzieren!

Zum Thema Ernährung: Du sollst nicht auf Kohlenhydrate verzichten, das bringt nichts! Das Problem bei Kohlenhydraten ist, dass man sich danach nicht sehr lange satt fühlt und mehr isst, aber das willst du nicht! Ziel ist, dass du eine negative Energiebilanz vorweisen kannst!

Zum Training: http://www.joggen-online.de/lauftraining/ausdauertraining/verbesserung-der-ausdauer.html# gibt dir noch einmal nützliche Informationen! Ansonsten kann ich dir einmal empfehlen ins Schwimmbad zu fahren und anzufangen zu schwimmen (1500m)!

Für weitere Fragen und Bemerkungen stehe ich gerne zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten wollen zu schnell zu viel- da wirst du, wenn du Pech hast,

andere Probleme mit Sehnen und Bändern bekommen- die brauchen eine längere Zeit, um sich an die Belastung zu gewöhnen.

Also lieber lang und langsam am Anfang- bis du ohne Probleme und schnaufen laufen kannst. Lass dir Zeit und variiere liebr, indem du noch andere Sportarten einbaust. Krafttraining- schwimmen z.B.

Und ernähre dich ausgewogen. Man braucht Kohlehydrate zum Sport...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?