ist es zu spät mit 15 einen golfclub beizutretten?

5 Antworten

Ich kann mich Ballerina da nur anschließen. Es ist da wahrscheinlich wie mit den meisten Sportarten. Je früher desto besser, aber man braucht auch Glück, dass (fast) sämtliche Rahmenbedingungen stimmen müssen. Mit der Vorgabe Profi zu werden würde ich den Sport nicht angehen, es kann nämlich sehr schnell passieren, dass du das Ganze zu verbissen siehst und das Wesentliche aus den Augen verlierst, nämlich den Spaß bei der Sache. Ich fange vielleicht auch jetzt erst mit 20 an. Ich weiß, dass wird dir nicht viel helfen aber zu spät ist es nie, nur solltest du wirklich gut deine Prioritäten setzen.

Hallo,

ich finde 15 auch etwas spät dafür, das du wohl bisher von Golf keine Ahnung hast. Aber man soll nie nie sagen. Wenn du ein Naturtalent bist und viel viel viel viel übst und ganz viele Trainerstunden nehmen kannst, ist das natürlich möglich. Aber ich bewerte die Chancen mal sehr gering.

Mir stellt sich auch die Frage, wie du überhaupt darauf kommst mal Profi zu werden, wenn du nicht mal Golf gespielt hast und weißt, ob es dir überhaupt Spaß macht. Denn Golf ist ein Sport der Demut. Es ist nicht so das du einfach nur einen Ball schlägst, da gehört viel mehr dazu, und das lernt man erst beim Spielen kennen.

Ein Schnupperkurs ist doch nicht euer. Mache doch einfach einen, und lasse dich da mal vom Pro bewerten wie gut er dich hält. Ein guter Pro sieht schon, ob du Talent hast oder nicht, auch wenn du noch keine Platzreife hast.

es ist sicher nicht zu spät, weil im Prinzip alles möglich ist. Aber ich finde es nicht richtig, sich vozunehmen Golfprofi werden zu wollen, wenn man den Golfsport noch nicht einmal ausprobiert hat. Ich würde das ganze erstmal langsam angehen, und den Schnupperkurs belegen. Grundsätzlich bist du schon relativ "alt" um Profi zu werden, aber ich denke dass es nicht ausgeschlossen ist. Allerdings gehört da viel mehr dazu als ein Schnupperkurs und eine Golfclubmitgliedschaft. Du brauchst erstmal ein super Talent, richtig gute Trainer, viel zeit für training und Turniere, und die kosten sind sicherlich auch nicht zu unterschätzen. Probieren würde ich es auf jeden Fall, aber nicht unter der Maßgabe Golfprofi werden zu müssen! Das ist nämlich verdammt schwer ...

Chance zum Profifussballer als talentierter Spieler im Alter von 21 noch möglich?

Hallo geehrte Mitglieder,

Ich bin 21 jahre alt, 1, 75m groß durchtrainiert und wiege ca 70 kg und spiele seit ich 5 bin Fussball.

Mich beschäftigt seit längerer Zeit ein Gedanke. Ich erläutere es mal genauer damit Ihr euch einigermaßen in meine Lage versetzen könnt. Ich habe schon mit 5 J. begonnen, Fussball zu spielen und wurde von meinem Vater trainiert, der früher auch ein Fussballer war. Sobald ich dann in die Bambini-mannschaft konnte fing ich an in einem Verein zu spielen in Karlsruhe. Ab diesen Tag an liebe ich diese Sportart und es ist immer noch mein Traum. Ich war bisher in jeder Mannschaft bzw. in meinem Freundeskreis immer der beste und talentierteste. Ich konnte als Kind aber nicht soweit denken und es realisieren, dass ich später einmal mit meinem Talent Profi werden kann und damit einen Haufen Geld verdienen kann. Ich wurdeoft gefragt, warum ich nichts aus meinem Talent mache und Leute waren oft begeistert über mein fussballerisches Können. Ich bin nun 21 Jahre alt und bereue es, was mir aber Hoffnung gibt ist, dass ich bisher alles geschafft habe, was ich WIRKLICH erreichen wollte. Ich mache im Moment eine Ausbildung zum Automobilverkäufer und weiss dass ich nur glücklich werden kann wenn ich meinen Traum zum Fussballer verwirkliche. Deshalb bin ich jetzt dazu bereit, jede Minute dafür zu opfern und meine große Frage an euch wäre, was Ihr davon hält bzw. wie hoch Ihr die Chancen für mein Vorhaben sieht. Ich bin schnell, technisch sehr stark, spiele als offensiver Mittelfeldspieler und meine grösste Stärken sind meine harten Schüsse und mein Auge fürs zusammenspiel.

Ich würde mich sehr, sehr, sehr über hilfreiche, sinnvolle und vor allem über ehrliche Meinungen freuen.

Danke im Vorraus!!!

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Fussball: Probetraining/frage

Ich erzähle euch nun ein bisschen über mein Leben und über die Situation, in welche ich mich jetzt befinde und hoffe ihr könnt mir Tipps oder sogar auch weiter helfen.

Ich lebe in Deutschland seid 5 Jahren. Komme ursprünglich aus Armenien, bin jedoch in Russland geboren und dort aufgewachsen. Als ich 12 Jahre alt war kamen wir nach Deutschland. Ich fing mit Fussball mit 13 Jahren an zu spielen , ein bisschen zu Spät, denn veiel fangen viel früher an. Das hatte ich von anfang an gemerkt, dass ich kein Talent habe, bezüglich auf Fussball. Ich gab jedoch nie auf und versuchte aus mir einen Fussballer zu bilden (auch wenn es sich witzig anhört, ist Fussball mein Leben) mit 15 hatte ich schon eine deutliche steigerung im Fussball. Also mit 13 fing ich an in einem Verein zu spielen. Die Mannschaft spielte Kreisliga. Nach einem Saison hatten wir den aufstieg geschafft und spielten in Bezirksliga. Kurz darauf wurde ich 15 Jahre alt und wir sind noch ein mal aufgestiegen, in die Rheinland-Liga. Ich blieb in dem Verein nur eine halbe Saison und als ich merkte, dass ich gut genug bin für eine höhere Liga, habe ich nach besseren Mannschaften gesucht. Ich fand ein Team die in Regional-Liga spielten, dort absolvierte ich eine Woche lang Training. Somit hatte ich mein Team verlassen und hatte halbe Saison Regional-Liga gespielt. Dann kam ein Phase, als meine Mutter mir sagte "Hör auf mit Fussball und konzentriere dich auf die Schule". Da ich erst 5 Jahre hier lebe, hatte ich eine schwere Vergangenheit hier in Deutschland. Ich fing mit Hauptschule an ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. 2 Jahren später kam ich auf Realschule und nach 4 Jahren bin ich auf Gymnasium. Ich konnte also nicht mehr in Regional-Liga spielen, da wegen der Schule keine Zeit mehr hatte für Trainings etc. . So verlies ich das Team. Da ich ohne Fussball nicht konnte, hatte ich nach neuen Mannschaft in der Umgebung gesucht (von der neuen Schule). FC Bitburg heißt das Team und spielen in Rheinland-Liga. Momentan bin ich in der 11 Klasse. Ich denke ich habe schon mehr als genung erreicht in meinem Leben.

Warum ich nicht in einem Top-Verein spiele, fragen mich viele. Das lag an meiner Anreise nach Deutschland und weil Schule im Vordergrund stand. Jetzt habe ich in meinem Leben durchbruch erreicht. Seid dem letzten Jahr wollen und glauben alle an mich, dass ich ein Profi werde.

Ich bin ein sehr talentiereter Fußballer. Mich zeichnet meine Technik und meine Übersicht aus und gehöre zu Teamspielern. Bin Beidfüßig und sehr guter Dribbler. Am besten spiele ich über Außen. War sogar in einer Auswahl, wegen der Schule wurde das jedoch abgeborchen, da wenig Zeit für Schule war. Nun habe ich mit meiner Familie festgelegt, dass Fussball mein weg sein soll, da ich diesen Potenzial habe.

169cm / 58 kg 08.05.1994 Awdaljan A

Nun habe ich an mehreren Vereinen nach Probetraining gefragt. Jedoch sieht das noch ruhig aus. Kann mir einer helfen/sagen was ich am besten machen soll um gerufen zu werden danke

...zur Frage

Krafttraining mit 14 schädlich?

Hallo zusammen, bin neu hier und würde mal gerne von euch wissen ob Krafttraining denn nun wirklich schädlich ist oder nicht (Im Alter von 14 Jahren).

Kurz zu mir:

Alter: 14

Größe: 173cm

Gewicht: leider nur 56 Kilo (Was auch heist dass ich mit Muskeln an Gewicht zunehmen will, dazu komme ich später aber noch einmal)

Trainingserfahrung: 1 1/2-2 Jahre (Ja die Frage kommt spät)

Trainingsplan: Anfangs Gankörperplan, dann ein Kappes Jahr mit 3 verschieden 3er Splits (da hab ich nicht viel verändert, außer ein paar Übungen, Wiederholungen und die Sätze) , vor ca 3 Monaten war es dann ein Push-Pull 2er split 4x die Woche und jetzt ist es ein neuer 4er split. Mit neu mein ich dass ich erst die 1. Trainingseinheit gemacht habe und heute dann die zweite ansteht. Wollte den Plan eigentlich auch posten jedoch bin ich gerade an meinem Handy und da macht es keine Absätze und das wäre ziemlich unübersichtlich.

Ernährungsplan: Habe ich nicht wirklich, jedoch sollte ich mir da selber mal eins auf die Mütze geben weil ich (wie oben schon gesagt) sehr leicht bin und das denke ich nicht nur wegen meines körpertyps. (Schlechte Ernährung). Allerdings kann ich grundsätzlich sagen: Morgens: Selten was, dafür hau ich mir dann mittags den Magen voll. Wenn ich aber was esse dann meistens 200ml Milch mit Schokopulver und ca 10 Esslöffel Haferflocken. Das ist aber nur wenn ich Schule habe, also wenn ich morgens Zeit hab esse ich schon mehr, allerdings ist das auch nicht immer das wahre. Mittags ist es dann oft so etwas wie Schnitzel, Nudeln, Reis, etc. Und Abends dann meistens auch nochmal Nudeln und/oder Fleisch. Kann zu meiner Ernährung aber nichts genaueres sagen außer, das ich gerade dabei bin die einigermaßen in den Griff zu bekommen.

So viel dazu...

Wie oben schon gesagt komme ich jetzt nochmal auf mein Gewicht/Körpertyp zurück. Dieses niedrige Gewicht liegt mit Sicherheit auch an der mangelnden Ernährung. Ich habe auch schon ein paar Tests zum Thema hardgainer etc. Gemacht. Ich habe lange dünne Finger, dünne Handgelenke, früher auch sehr schmale Schultern und Hüfte (die Schultern sind durch das Krafttraining ein bisschen, breiter geworden). Ich weis nicht ob das ausreicht um meinen Körpertyp zu bestimmen, aber ich bin ja eh noch im Wachstum deswegen kann man das auch noch nicht so wirklich oder? Joa ich denk das waren jetzt ein paar Informationen zu mir. Und meine Frage ist jetzt eben ob das Krafttraining schädlich für mich ist. Ob es die Knorpel, sehnen und diese Dinge zu sehr belasten? Vielleicht sollte ich euch noch ein bisschen Sagen wie ich trainiere. Ich trainiere im wiederholungsbereich von 8-12, mache aber nie bis zum Muskelversagen. Also es sind immer noch ca 2 Wiederholungen drin. Schmerzen hatte ich früher manchmal mittlerweile allerdings aber nicht mehr so. Falls ihr noch fragen habt fragt!:)

...zur Frage

WWas tun bei einem zu spät erkannten Bänderriss?

Genau heute vor 4 Wochen habe ich bei einem Sturz den Fuß verletzt. Konnte sofort nicht mehr auftreten. 2 Tage später bin ich zum Arzt, der sagte, ich soll viel kühlen und Verbände mit Salbe wickeln. Habe den Fuß viel hoch gelegt, 6 Tage geschont, aber jeden Tag konnte ich den Fuß weniger belasten. Ich wurde wieder 7 Tage krank geschrieben und sollte Verbände wickeln. Innerhalb dieser Zeit konnte ich den Fuß noch weniger belasten. Danach wieder zum Arzt, der meinte, ich soll doch noch ne Woche Verbände wickeln und weiter schonen. In dieser Zeit bin ich nur ganz langsam geschlichen von Bett zu Sofa, Pause, dann weiter zur Toilette, daS gleiche zurück zum Sofa, Fuß hoch. Habe dann am Ende der dritten Woche erst einen Termin beim Orthopäden gekriegt. Der sagte, es wäre ein Bänderriss, er versteht nur nicht, dass ich so starke Schmerzen habe nach 3 Wochen. Mir wurde eine einfache Bandage verschrieben, die normal nach Bänderdehnungen oder ausgeheilten Bänderriss verschrieben werden zum Stützen. Bort Talo Stabil Plus. Ich sollte mir dazu hohe Schuhe kaufen, langsam laufen üben und nach seiner Aussage könnte ich nach einer Woche wieder super laufen, Auto fahren und arbeiten. Ich muss in meinem Job viel laufen. Am Freitag hab ich die Bandage gekriegt, sagte, ich habe nicht genug Stützung. Sanitätshaus meinte, ich habe ja Krücken zum stützen. Ok, am nächsten Tag Schuhe gekauft, ganz langsam mit Krücken versucht zu gehen, ging nur ganz kurz. Abends war der Fuß dick geschwollen, musste das Band von der Bandage öffnen, zum Schlafen habe ich es so gut wie möglich wieder fester gemacht. Nachts beim Umdrehen wurde ich geweckt von einem Knacken bei der Schnittstelle des Bandes, begleitet von starken Schmerzen. Das Band hab ich dann entfernt, den Strumpf dran gelassen. Frühstück war der Fuß dick geschwollen. War in der Notaufnahme, wurde nur geschaut ob nix gebrochen ist.Am Mo. Sagte der Orthopäde, er kann sich das nicht erklären, bisher hat er Patienten mit Bänderriss immer nach 4 Wochen fit gehabt, so einen Fall wie bei mir hatte er noch nicht. Wollte von ihm ne andere Bandage oder Schiene, er sagte ich soll die alte Bandage nehmen. Die wollte ich nicht mehr. Wickel mir jetzt dicke Verbände und mach die 3 mal am Tag ab und bewege den Fuß ein bisschen. Habe Dank meines Hausarztes am 26.6. Mrt Termin, um das ganze Ausmaß zu erfahren. Denkt ihr, dass die Verbände reichen? 

Hat jemand Erfahrung, wie lange die Heilung jetzt noch dauert? 

Würde gerne so bald wie möglich wieder arbeiten, Fuß belasten geht aber noch nicht. 

LG, Silke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?