Ist es wirklich notwendig, während des Marathons Salztabletten einzunehmen?

1 Antwort

Wenn wir schwitzen, verlieren wir nicht nur eine Menge Wasser, sondern nach etwa zwei bis drei Stunden auch Kochsalz. Daher sollte bei einem starken Schweißverlust wie beim Marathon der Flüssigkeitsersatz während oder nach der Belastung immer mit einem Salzersatz gekoppelt sein. Statt einer Salztablette kann man dazu auch z.B eine Saftschorle anreichern - dazu einen Teelöffel Kochsalz auf einen Liter Schorle geben. Auf diese Weise führt man dem Körper gleichzeitig die nötige Flüssigkeit zu, die er braucht, um das Salz zu binden. Ohne Flüssigkeitszufuhr sind übrigens auch Salztabletten nicht zu empfehlen.

An Masse zulegen

Hallo, ich fange immer mal wieder an zu trainieren und höre aber immer wieder auf. Jetzt möchte ich wieder anfangen und mein Ziel endlich erreichen. Und zwar würde ich gerne an Masse zunehmen. Ich bin sehr dünn und groß und würde gerne etwas breiter werden und an Muskelmasse zunehmen. Jetzt ist meine Frage gibt es irgendein Nahrungsergänzungsmittel, welches ich mit Wasser trinken kann, welches mir hilft mein Ziel zu erreichen. Oder gibt es irgendwelche Lebensmittel mit denen ich Masse zulegen kann. Denn das Problem ist, dass ich alles andere als wenig essen. Ich esse wirklich viel und bin trotzdem sehr dünn. Kann mir jemand weiterhelfen?

...zur Frage

Fahrradfahren vorm Joggen schädlich oder ok?

Ich möchte jetzt im Juli endlich mit dem Joggen anfangen. Ich habe vor einem Jahr schon mal angefangen und fand es auch super, allerdings hatte ich da noch keine guten Schuhe und habe prompt das Schienbeinkantensyndrom bekommen.

Jetzt möchte ich es wieder wagen und spare derzeit für wirklich gute Laufschuhe. Nun stellt sich mir aber die Frage des Ortes. Bei mir um die Ecke gibt es zwar schöne Strecken, aber da müsste ich unweigerlich auch über Asphalt laufen (ca. 650m). Wie schlimm ist das wirklich?

Dann gibt es einen schönen Wald zu dem ich allerdings 10 Min mit dem Fahrradfahren müsste (was an sich kein Problem ist, da ich jeden Tag viel mit dem Rad unterwegs bin). Trotzdem bin ich ja Anfänger und ich möchte mich nicht wieder einen blöden Rückschlag durch irgendwelche Überlastungen einstecken. Ich hab halt echt keine Ahnung davon.

Ich danke euch für eure Antworten!

...zur Frage

Knieschmerzen während sportlichen Aktivitäten

Hallo liebes Forum,

ich habe seit etwa 4-5 Wochen Knieschmerzen. Diese treten hauptsächlich auf wenn ich Sport mache oder mein Bein durchstrecke bzw. meinen Oberschenkel anspanne. Der Schmerz tritt weiter außen auf...um es konkreter zu beschreiben: wenn ihr euer Bein anwinkelt und das Außenband seht, fahrt dort bis zum Knöchel entlang und ungefähr genau obendrüber ist so ne kleine Lücke und dort tritt der Schmerz auf, wenn ich Sport mache oder mein Bein durchstrecke. Es fühlt sich dann außerdem relativ instabil an, wenn ich es durchstrecke, als wäre dort irgendwas gelöst (was ich mir hoffentlich nur einbilde). Wenn ich mein rechtes Bein durchstrecke, fühlt es sich normal und kompakt an, so wie es halt sein soll...

Ich hoffe hier gibt es Leute die Ahnung von so etwas haben und hoffe auf hilfreiche Antworten, die mir sagen können was ich am Knie habe etc.

Danke schonmal im Vorraus!

lg

...zur Frage

Bänderanriss im rechten Fuß, 8 Monate

Guten Tag liebe Community,

habe folgendes Problem, Ende September des Jahres 2012 zog ich mir einen Bänderriss/-anriss zu. Der Unfalls ist während des Fussball spielen passiert. Damals im Krankenhaus meinte der Behandelnde Arzt 6 Wochen Schiene tragen und kühlen und es ist alles wieder i.O.

Habe ich befolgt und nix ist passiert.... bis zum heutigen Tag habe ich insgesamt 5 "Spezialisten" aufgesucht und wirklich jeder hatte eine andere Heilungsidee.

Der eine meinte Einlagen helfen, der andere wollte operieren, der andere wiederrum verschrieb mir ibuprofen 600 50stk., welche ich mit jeweils 3 am Tag leer machen sollte, Physio hatte ich auch 10std., achja und eine Stoßwellen Therapie wurde mir auch angeboten. Der letztere, einer vom alten eisen meinte, medizinisch kann man da nichts mehr machen, es sei vernarbt und solches.

Aber mein Fuß (Rechter Außsenknöchel) ist noch dick und schmerzt bei bestimmtem bewegungen. Ein Arzt meinte das sei der Knochen... aber wenn ich in vergleich dazu mein Linken anschaue, ist dort ein großer Unterschied... und früher war der Rechte Knöchel auch nicht so dick.

Also ich muss ehrlich sagen, ich hatte bis jetzt bei keinem das Gefühl das er auf mich einginge oder auch wirklich auf Heilung aus ist.

Irgendwelche Ratschläge oder wirklich nur "Tee" trinken ?

Anbei ein Befund vom MRT

Danke

...zur Frage

Quereinsteiger zur Fitnesstrainerin?

Guten Abend :) Es gibt zwar schon einige Fragen zu diesem Thema, aber leider habe ich noch nicht die passende Antwort gefunden. Ich arbeite Momentan in einem Büro und es ist wie es ist, sehr langweilig. Da ich in meiner Freizeit gerne Sport mache und andere Menschen motiviere dies auch zu tun, möchte ich gerne meinen Traum verwirklichen und Fitnesstrainerin werden. Dazu brauche ich natürlich erst einmal die B-Lizenz, das weiß ich nun. Doch wie geht es danach weiter? Da ich auf mein Einkommen nicht verzichten kann, muss ich ja an eine Art Fernstudium o.ä. denken. Ich hoffe Ihr könnt mir vielleicht sagen, wie das ganze Ablaufen würde, so neben dem Beruf. Und ob dies auch wirklich Notwendig ist, oder ob man auch mit einer B-Lizenz in einem Sportstudio o.ä. angestellt werden könnte.

Ich bedanke mich im Voraus :)

LG Selina

...zur Frage

Oberkörper fit halten - welche Geräte?

Hey,

da ich weder jemals im Fitnessstudio war noch sonst irgend eine Ahnung von Muskeltraining habe, frage ich mal euch.

Ich möchte mir für zu Hause irgendwelche Geräte zulegen, mit denen ich mich fit halten kann. Mir geht es dabei vorallem um die Kräftigung der Oberkörpermuskeln. Wichtig sind mir vorallem die, die beim Sitzen zu kurz kommen (Rücken, Schultern, Hals,..)

Das Training soll nur auf Kraft ausgelegt sein. Eine Zunahme der Masse sehe ich als Nebeneffekt, den ich natürlich nicht ablehne. Besonders im angesprochenen Rücken-/Schulter-/Nackenbereich fühle ich mich oft schlaff und nicht ausgelastet, würde gerne etwas tun aber habe nicht die Möglichkeit.

Die Geräte sollen wenn möglich platzsparend und nicht all zu teuer sein, aber ich weiß auch, dass man nicht alles haben kann ;) Ich würde so um die 250€ ausgeben, aber nur wenn es auch notwendig ist, da ich ja wirklich nicht vorhabe Muskeltraining-Profi zu werden. Also darf das Ganze auch (deutlich) billiger sein, wobei ich auch davon keine Ahnung habe.

Ergänzend: Ich mache ca. 2-4 mal die Woche Sport, u.A. Fußballtraining und Fahrradfahren, aber vorallem im Winter wird das seltener, weshalb ich zu Hause trainieren möchte.

Danke im Vorraus an diejenigen, die mich beraten wollen :)

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?