Ist es normal dass mittlerweile Loipengebühr verlangt wird?

5 Antworten

Meine Erfahrungen: Kössen, Reit im Winkl und Hochfilzen verlangen eine Gebühr, am Walchsee wird erst seit dieser Saison abkassiert. Am Achensee muß man Park- und Loipengebühr bezahlen. In St. Johann in Tirol durfte man in der letzten Saison noch umsonst laufen, möglich, dass sie dort in diesem Winter auch zur Kasse bitten. Naja, für gut präparierte Loipen muss man eben in Kauf nehmen, dass man einen Beitrag zur Loipenpflege leisten muss, im Vergleich zu den Alpinen kommen wir ja immer noch billig davon!

In Bayrischzell stehen auch Automaten an den Parkplätzen, wobei es letztes Jahr beim Einstieg in Geitau billiger war als in Bayerischzell. Ich habe da allerdings noch keinen Kontrolleur getroffen. In Hundham erinnere ich mich an eine Sammeldose, in die man etwas einwerfen soll. Ich war kürzlich in Achenkirch, wo ich einen gebührenfreien Parkplatz und somit auch Loipe hatte, allerdings an dem Tag nicht gepflegt. In Ellmau und Umgebung habe ich im vorletzten Winter noch nichts bezahlt, aber da war es ja auch in Walchsee noch frei. Heuer war ich noch nicht da.

Ich finde das durchaus verständlich, dass es etwas kostet, denn die Pflege ist ja durchaus aufwendig. Wenn es gut gemacht ist, bezahle ich auch gerne. Ich habe mir für Walchsee/Kössen die Jahreskarte gekauft - und damit ist der Fall erledigt.

da sind wir einfach aus früheren Zeit zu verwöhnt. Es ist meiner Meinung nach gerechtfertigt, denn der Aufwand für eine gut gepflegte Loipe ist nikcht unerheblich. Da ist eine Gebühr schon ganz ok, auch wenn ich auch die Zeit der kostenlosen Loipenbenutzung miterlebt habe.

Was möchtest Du wissen?