Ist ein Hohlkreuz schädlich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Ausprägung der Lendenlordose ist eine direkte Konsequenz der Beckenstellung. Ist der obere Rand des Beckens stärker vorgekippt, neigt sich der untere Abschnitt der Lendenwirbelsäule weiter nach vorn, wodurch sich der obere Abschnitt zum Ausgleich weiter nach hinten verlagern muss (=> Hohlkreuz). Bei den einzelnen Individuen gibt es unterschiedliche starke Ausprägungen der Lendenlordose. Manchmal wird auch durch einen ausgeprägten Pomuskel (M. glutaeus) nur der Anschein eines Hohlkreuzes erweckt. Ob in deinem Fall ein krankhaftes Hohlkreuz vorliegt, oder ob es noch im Bereich der Normvarianten liegt, kann nur der Arzt röntgenologisch entscheiden. Zu möglichen Ursachen und Abhilfen siehe hier: http://www.sportlerfrage.net/tipp/hohlkreuz-stets-ein-thema

beim hohlkreuz ist wird vor allem die lendengegend stark belastet, weil sie viel abfedern muss...das kann zu rückenproblemen/schmerzen führen...geh dich doch beim arzt mal informieren, denke aber, solange du keine schmerzen spürst...

Das Hohlkreuz wird die Folge von deinen Altagsbelastungen sein. Durch Training kannst du das wieder gut in den Griff bekommen. Der Rückenstrecker sollte etwas stärker sein als der Bauchmuskel. Ist der R.Str zu stark, kommt es zu einem Hohlkreuz. Sehr häufig durch falsche Alltagsbelastung. Trainiere eine Übung für den Rückenstrecker um den Muskel zu erhalten und zwei bis drei Übungen für den Bauch zum Kräftigen.

Was möchtest Du wissen?