Ist die Verletzungsgefahr beim Fußball auf Kunstrasen höher?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Sommer staut sich die wäre auf dem Rasen sehr stark. Dadurch wird er so stumpf, dass die Verletzungsgefahr (z.B. ein Bänderriss) höher ist. Die Gefahr, dass man Schürfwunden bekommt, ist bei einem neueren Kunstrasen allerdings nich wirklich höher als bei normalem Rasen.

Bei den neuen und sehr guten Kunstrasen sollte das nicht der Fall sein. Die sind sehr gut gedämpft etc. Ältere Kunstrasenplätze können hingegen durchaus eher schlecht für die Gesundheit sein. Ich merk das auch immer, wie sehr das auf die Leiste geht und auch andere Muskel beansprucht. Gerade mit meinem Sprunggelenk hab ich auf Kunstrasen immer Probleme! Man muss sich halt an die etwas andere Belastung gewöhnen, aber dann sollte der Kunstrasen nicht schlimmer sein als normaler Rasen!

zu den beiden Jungs im Nachbarverein sage ich erst mal: Einzelfälle.

Aber allgemein ist Kunstrasen griffiger als Naturrasen und gibt weniger nach(Ausnahmen bestätigen die Regel). Das kann für die Gelenke eine höhere Belastung bedeuten. Allerdings hab ich noch keine Statistik gesehen die das Bestätigt. Es sind also bisher nur Vermutungen.

Außerdem hängt es sehr stark von der Qualität und Beschaffenheit des Kunstrasens ab. Wenn der neu und gut ist, ist die Gefahr sicherlich geringer als bei alten abgelaufenen Flächen, in denen die Dämpfungsschicht schon durch ist. Auch ist es nicht so toll, wenn man auf einem "Nass-Kunst-Rasen" spielt, wenn der trocken ist. Der Stopp wie sonst was...

Was möchtest Du wissen?