Ist die Landung bei Fallschirmspringen das gefährlichste?

3 Antworten

Daß sich ein moderner Flächen-Schirm mit böser Störung öffnet oder gar nicht öffnet kommt selten bis sehr selten vor, das hat dann aber "seine ganz eigenen Reize" und über die Ursachen sollte man sehr gründlich nachdenken =>

aber eine Landung mußt du jedes mal hinkriegen.

Die letzten 15 Sekunden vor dem Bodenkontakt sind die wichtigsten =>

Luftraumkontrolle vor dem Landunganflug, dann gerader Endanflug mit Plan in "störungsfreier Landezone" und du bist unten gut angekommen, ob sitzend wie nach einem Tandemsprung oder locker auslaufen (sieht besser aus) ist nicht so wichtig.

Aber wenn du zu wenig Plan hast und geistig-mental und damit körperlich verkrampft bist oder mit kranker oder unerfahrener Selbstüberschätzung landen willst, dann wird es irgendwann einige Sekunden ziemlich spannend und dann kann man sich sehr weh tun (im günstigsten Falle). Restrisiken: Leewalze - Böen - wilde Landung anderer - bei Saisonstart vorsichtiger landen -

Liebe Leute! 99% aller Unfälle im Fallschirmsport passieren bei der Landung durch Menschliches Versagen. was soll in der Luft schon passieren? nun , zb. kollission 2er Springer, wobei einer oder beide das Bewusstsein Verlieren ? Oder die Leinen des Fallschirms die sich um deinen Körper wickeln weil Du Unstabil gezogen hast? Fallschirmspringen ist nicht schwer aber nicht umsonst brauchst Du eine Lizenz um es Ausüben zu dürfen. Blue skie´s

Was möchtest Du wissen?