Ist der Muskelkater von Mensch zu Mensch unterschiedlich?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jeder Mensch ist anders und so ist es auch mit der Muskulatur eines jeden Menschen.

Jeder Muskel hat eine sogenannte "Stiffness" die ihn gegen Beanspruchung Widerstandsfähig macht. (Verantwortlich dafür ist u.a. ein sogenanntes Connektinfilament, das Titin. Doch das nur am Rande, das führt sonst zu weit).

Diese Stiffness kann nicht gezielt trainiert werden, sie erhöht sich aber durch z.B. Kraftsport und Dehnungen, also überall dort, wo Zugkräfte an der Muskulatur wirken.

Ein Muskelkater sind vereinfacht ausgedrückt viele mikroskopisch kleine Traumata unzähliger Strukturen (Z-Banden) in der Muskulatur. Je höher die Stiffness eines Muskels ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, das bei einer Belastung des Muskels diese mikroskopisch kleinen Verletzungen entstehen.

Doch da wir genetisch bedingt auch einen unterschiedlichen Aufbau unserer Muskulatur haben, bekommt auch jeder Mensch seinen ganz persönlichen Muskelkater. Das heisst, das zwei gleich gut trainierte Sportler bei der gleichen Belastung durchaus auch einen unterschiedlichen Muskelkater bekommen können.

Mir ist kein Bezug bekannt in dem Körpergewicht und Körperfettanteil für den Muskelkater eine Rolle spielen.

Alles klar, danke :)

0
@Reloop

ein weiterer Faktor wäre die Durchsättigung des Muskels mit Flüssigkeit.

0

Physiologisch könnte man den Grad der Verletzung nur mit einer Obduktion herausfinden. Und dennoch wäre die Frage nicht beantwortet, denn die Schmerzempfindung ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Wie der Schmerz der einzelnen Personen nun wahrgenommen wird hängt von der jeweiligen Schmerzgrenze ab und die ist bei jedem individuell anders. Von daher ist die Wahrscheinlichkeit groß das der Sportler A den Muskelkater anders wahrnimmt als der Sportler B.

Was möchtest Du wissen?