Ist der Atemrhythmus beim Kraulen vom Tempo abhängig?

3 Antworten

Das ist nur in einem geringen Bereich von der Geschwindigkeit abhängig. Ich habe zu meiner aktiven Zeit auf allen Strecken (100 - 1500m) nur eine 2er Atmung gemacht, weil mein Bewegungsablauf auf den Atemvorgang eingestellt war. Ich war bei 25m im Training schneller mit einer 2er Atmung als ohne Atmung - normalerweise ist das umgekehrt. Jetzt schwimme ich meist mit einer 4er Atmung unabhängig von meiner Geschwindigkeit (beim lockeren Schwimmen auch mal eine 6er Atmung, ich passe auf das nicht mehr so auf). Im Gegensatz von TomSelleck bin ich nicht der Ansicht, daß man gleich zu Beginn 3er Atmung üben soll, sondern erst, wenn man gleiten kann und effizient schwimmt. Beachte auch, daß Du bei einer 2er Atmung deutlich öfter Luft holst, als bei einer vergleichbaren Anstrengung beim Laufen, also empfehle ich 4er Atmung und nur wenn es notwendig wird (wegen verschlucken oder ähnlichem) auf eine 3er oder 2er Atmung kurzfristig umzustellen.

Bei mir ist es so, dass ich beim Einschwimmen einen 3er oder 4er Zug mache und im Laufe der Strecke dann zu einem 2er Rhythmus finde. Ich denke es ist individuell eine Gewohnheitssache, wie man am besten klar kommt, da hilft nur ausprobieren.

Als kleines Beispiel noch, bei Wettkämpfen auf den 25m Bahnen wird pro länge maximal 1-2 mal geatmet!! Zumindest bei Distanzen von 50 oder 100m! Also spielt die Geschwindigkeit schon eine Rolle, denn je weniger ich atmen muss, desto besser ist die Wasserlage und desto weniger ZEit geht verloren.

Was möchtest Du wissen?