Ist das Netz beim Tennis überall gleich hoch?

1 Antwort

Tennis wurde bereits zu Zeiten von Heinrich VIII gespielt. Damals hat man Holzpfosten verwendet, deshalb war auch keine hohe Spannung des Netzes möglich. Daher hing das Netz immer durch. Später, und zwar bis in die 20er Jahre des letzten Jhrh. Trotz besserem Material hing das Netz auch durch und um das für Wettspiele besser zu machen, hat man dann irgendwann diese Maß (Netzoberkantenhöhen engl. 36" oder 91,5 cm in der Mitte, am Pfosten 3' 6" oder 107 cm) festgelegt, weil das auch von älteren Pfosten, aber hauptsächlich wegen des Fundaments für die Netzfpsten durchführbar ist.

Da das Tennisnetz schon vor Jahrhunderten erfunden wurde, kann man sich vorstellen, dass es auch rein physikalische Gründe hat, dass das Netz in der Mitte durchhängt.

Hallo lenae,

dein Gefühl hat dich nicht getäuscht. Das Netz ist in der Mitte 91,4 cm hoch und am Rand 107 cm. Ich muss die Antwort von sport01 etwas berichtigen. Zwar ist das Netz beim Aufschlag nach außen höher, wie sport01 auch richtig sagt, aber dafür befindet sich die Flugbahn des Balls auf der Diagonalen des Aufschlagfeldes, womit das Netz beim Cross-Aufschlag zwar höher ist, aber dafür die Strecke des Ballfluges länger. Umgekehrt verhält es sich beim Aufschlag durch die Mitte. Das Netz ist zwar niedriger, dafür ist aber auch das Feld bei diesem Winkel kürzer. Unterm Strich heißt das, beide Aufschlagvarianten (egal ob longline oder cross) sind etwa gleich schwierig oder leicht.

perfekt beantwortet, kompressionsstrumpf

0

Hallo lenae, ja das Netz ist am Rand an den Seiten höher wie in der Mitte, deswegen ist auch der Aufschlag viel schwieriger nach außen zu servieren wie durch die mitte. Lg

Was möchtest Du wissen?