Ist das Gut für den Anfang zum Abnehmen ?

3 Antworten

Du kannst doch unmöglich jeden Tag Erbsensuppe essen! Da wird dir ja schlecht! Außerdem ist das zu wenig, daher dein ganzer Stoffwechsel fährt zu weit runter und dann wird das Abnehmen auch schwer. Prinzipiell aber von dem, was du isst, gut. Vielleicht wäre es ratsam, mittags ein wenig Brot zu essen, damit du ein paar Kohlenhydrate auch im petto hast. Das mit den 30 minuten Hometrainer ist schon nicht schlecht. Aber ein Tipp: fixier dich nicht so sehr auf Kalorien, da gibts noch gaaaaanz andere Faktoren, die mitspielen und wichtig sind. Zum Beispiel hat so ein Fertiggericht vielleicht "nur" 600 Kalorien, die gehärteten Fette, die darin zu finden sind, lagern sich aber sofort in die Fettzellen und sind somit Abnehm-Verhinderer, wenn man so will. "Gesunde" 600kcal hingegen setzen nicht an. Vielleicht wäre es auch noich gut für dich, eine Sportart zu betreiben - Tennis, Badminton, Schwimmen und so, damit du noch mehr Sport hast und somit auch mehr essen und trotzdem abnehmen kannst. Viel Erfolg!!!

Eine gute Ernährung sollte ausgewogen und keinesfalls einseitig sein. Außerdem solltest Du beachten, dass Du nicht durch ein bisschen Training und Ernährungsumstellung abnimmst. Wichtig ist die negative Energiebilanz, die aber auch nicht zu sehr ins Rote rutschen darf. Das Wichtigste was Du vielleicht noch wissen soltlest: Die Fettverbrennung setzt erst bei einer etwa 30-minütigen Belastung ein. Man könnte also auch sagen: Dann, wenn es interessant wird, wenn Du abnehmen könntest, dann hörst du auf. Nicht gerade erfolgversprechend.

Über deine Ernährung brauchen wir nicht zu reden. Einseitig und jeden Tag kannst du das auf Dauer auch nicht essen. Und 30 min auf dem Hometrainer sind vom Kalorienverbrauch viel zu wenig, um einen wirklichen Effekt zu haben. Und ob du abnimmst, hängt davon ab, ob es dir insgesamt gelingt, eine negative Kalorienbilanz zu erreichen. Sport ist dabei natürlich hilfreich. Und eine entsprehcende Einschränkung der Ernährung.

Körperfettanteil reduzieren - Sind diese Lebensmittel in Ordnung?

Hey Leute,

Mein Ziel ist es bis zum Sommer noch meinen Körperfettanteil zu reduzieren. Bin 15, männlich, 172 groß und wiege 60kg. Bin seit 3 Monaten im Fitnessstudio und habe schon 5kg abgenommen! Ich mache 4 mal Krafttraining und 1 bis 2 mal Ausdauer pro Woche. Meine Ernährung sieht folgendermaßen aus:

Morgens: - 1/2 Packung 500g Magerquark sprich ca 250g mit einem halben Apfel und 3 Esslöffel Haferflocken.

2tes Frühstück: Vollkornbrot/brötchen mit 2 scheiben Kochschinken.

Zwischenmahlzeit entweder die andere hälfte des Apfels oder eine halbe Paprika in Streifen geschnitten. Machnmal auch beides.

Mittags: - EierOmlett aus 4 Eiern, ca 100g Schinken und Papkrikastreifen - oder eine Gemüsepfanne mit Zucchini, Paprika, Tomate... mit Putenbrust (so ca. 200g) - oder einen Wrap (Vollkorn) mit Gemüse, Schinken etc.

Zwischenmahlzeit: den Rest der 500g Magerquarkpackung mit einer Banane und ungefähr 20, 30g gehackten Mandeln.

Abends: - Salat mit fettarmen Mozzarella und wahlweise Kochschinken oder Putenbrust. Ebenfalls wieder mit Paprika, Tomaten, Gurken etc.

Mein Ziel ist es meinen Körperfettanteil zu reduzieren und etwas Muskeln aufzubauen. Eine sportliche Figur eben. Wenn ich dieses Ziel erreicht habe beginne ich mit Massephasen und Definitionsphasen immer im Wechsel.

Meine Frage:

  1. Was kann man noch an Lebensmitteln verzehren die gesund sind und den Fettabbau beschleunigen?
  2. Sollte ich irgendwelche Nahrungsmittel von meiner Ernährung raus nehmen? Z.B. die Banane ist ja sehr umstritten in Sachen Fettabbau oder?

Freue mich auf Antworten!

lg

FreewaySchorle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?