Ist das eine art Arthrose?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

deine Eigendiagnose Arthrose ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit falsch. Der Arzt hat geschwächte Bänder festgestellt, also gilt es, dementsprechend zu trainieren.

Bänder wirken i.d.R. in Gelenkendpositionen und bieten dann Schutz und Führung. Du solltest daher kein schweres Training in weit ausholenden Gelenkbewegungen machen und auch kein Schnellkrafttraining in diesen Bereichen (z.B. Ball werfen mit weit ausholendem Arm usw...). Bänder sind nur bedingt trainierbar, sie bleiben, falls die Diagnose zutrifft, deine Schwäche. Beim Warmmachen wie Armkreisen schleudere die Arme nicht schlaksig herum, sondern führe sie in einem dir angenehmen Bereich mit moderaten Tempo. Dies gilt dann für alle Übungen: keine hohen Belastungen in endgradigen Gelenkwinkeln, keine schnellkräftigen oder unkontrollierten weit ausholenden Bewegungen. Trainiere ruhig und immer konzentriert. (Ein gefährliches Szenario wäre, wenn dir das Gewicht, wenn du es nicht mehr halten kannst, nach unten saust und dir noch weiter das Gelenk aufdehnt.)

Wenn du es kannst, versuche Bewegungen so auszuführen oder zu verändern, dass keine Schnappgeräusche auftreten. Die Geräusche kommen daher, dass z.B. Sehnen über knöcherne Führungen springen, also sich so verhalten, wie sie es nicht sollen. Das kann langfristig, besonders wenn es unter Belastung stattfindet, zu Sehnenproblemen führen.

Das hört sich nicht so an, als könnte dir ein Orthopäde weiterhelfen...;). Ich würde dir dringend allgemeines Krafttraining empfehlen. Speziell für Schultergürtel, Bauch und Rücken. Dabei ist es wichtig, daß du die unangenehmen Sprung-Phänomene mit der Übung nicht provozierst, also langsam anfangen. Geh in ein Kraft-/Fitness-Studio, wo du von einem Profi angeleitet wirst.

Was möchtest Du wissen?