Ist Brustschwimmen nicht gut für die Knie

1 Antwort

Wenn man die Beinbewegung so macht wie es gelehrt wird und kraftvoll schwimmt, ist es eine hohe Belastung hervorgerugen durch die estreme Aussenrotation der Unterschenkel beim Anziehen der Beine, und dem kraftvollen Abdruck in dieser Position-ebenfalls das kraftvolle Schliessen der Beine kurz vor der Streckung belastet die Kniegelenke. Es gibt aber immer die Möglichkeit nicht so druckvoll zu schwimmen. Und Laufen ist ebenfalls eine erhöhte Belastung für die Knie.

kapselriss kniegelenk

mein behandelnder arzt meinte, ich sollte das knie einige wochen gar nichts bis kaum belasten (also krücken jetzt-_-) und mit wärme behandeln. samstag abend hab ich mir den riss zugezogen, die schwellung war am abend und sonntag enorm, heute ist sie breits zurückgegangen, jedoch noch da.

einige fragen hätte ich:

wie kann ich eine versteifung verhindern, dass nach abheilung ich keine beweungseinschränkungen habe ? (meine schwester hatte am daumen wegen eines kapselrisses eine schiene und der daumen ist nun steif). sollte ich nachdem die schwellung und schmerzen in den nächsten tagen (hoff ich mal ) das knie immer leicht bewegen, also beugen und strecken ?

wie sieht das mit der versorgung des knorpels aus ? wenn ich mein knie einige wochen schonen muss und so gut wir gar nicht belastden darf wie soll der knorpel da ernährt werden ?

der arzt war sehr gestresst weil er die praxis alleine führte heute, und wollte nur noch schnell zum nächsten patienten, sodass ich keine zeit hatte diese fragen zu stellen-_-

vielleicht gibts ja einen mit erfahrungen ?

schonmal danke

...zur Frage

Schwimmen - Kraulen / Kraustil - Probleme beim Luftholen

Hey ihr Lieben Mal ein anderes Problem. Schwimmen! Ich kann mich über Wasser halten und auch eigentlich recht gut vorwärts kommen(Brustschwimmen). Das klappt, aber Kraulen haut bei mir gar nicht hin und so langsam verzweifel ich, weil ich nicht weiß was ich falsch mache. Mit der Atmung klappt es gar nicht. Dreh ich den Kopf zur Seite krieg ich direkt einen Schwung Wasser in den Mund und Nase, wodurch ich dann husten muss und weiterschwimmen in dem Moment entweder gar nicht gehr oder nur mit reichlich "Atemnot". Das kann ja natürlich nicht Sinn der Sache sein. Ich habe heute wieder trainiert, aber es klappt nicht. Mit Luft anhalten kein Problem, die Bewegung an sich hab ich glaub ich verinnerlicht, aber das wars dann auch. Hab mir auch Videos angeschaut, aber auch das brachte mir keine Erleuchtung. Ich würde mich sehr über Tipps von euch freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?