Ist Brustschwimmen auch rückenfreundlich?

1 Antwort

Beim Brustschwimmen wird der obere Rückenbereich sehr gut gekräftigt, doch wer Probleme mit den Halswirbeln hat und mit Schwanenhals (der Kopf taucht beim atmen nicht ein und wieder aus) schwimmt kann eher noch mehr Probleme bekommen. Wie schon totalschaden schreibt, die Technik beim Brustschwimmen muss präzise stimmen. Beim Lendenwirbel haben wir eine ähnliche Gefahr. Werden die Beine zu sehr an Gesäß gezogen und jedesmal mit Wucht zur Seite(Grätsche) weggedrückt kann es im Lendenwirbelbereich eine ähnliche Wirkung enstehen wie beim Seilspringen. Wenn der Rhythmus, die Technik und die Dynamik stimmen spricht nichts gegen Brustschwimmen.

Bei schmerzen einfach eine andere Schwimmlage ausprobieren.

Was auch hilfreich sein könnte, ist eine andere Sportart im Wasser. Denke da an Aqua-Fitness im Flachwasser mit Kräftigungsübungen (mit und ohne Handschuhe) für den Rücken und für die Ausdauer an Aqua-Jogging mit einen Auftriebsgürtel im Tiefwasser Joggen, entspricht dem Laufen am Land und wie ich finde am Rückenfreundlichsten.

Was möchtest Du wissen?