Ist Bergabgehn schlecht für mein Knie?

1 Antwort

Bergabgehen geht natürlich mehr auf die Knie. Wenn man zum Beispiel beim Bergabgehen weich über den ganzen Fuß abrollt, kann man die Knie sicherlich schon einmal schonen. Das Benutzen von Stöcken unterstützt diese Dämpfung noch mehr. Man sollte nach so einer OP einen Mittelweg zwischen Belastung des Knies (um wieder eine Stabilisierung des Knies zu erreichen), und Schonung des Knies (um eine optimale Heilung zu fördern) finden.

Lanudung mit überstrecktem Knie?

Hallo

Bin gestern Abend mit überstrecktem Bein aus einer Vorwärtsrotation heraus gelandet. Es hat leicht geschnalzt und tat erstmal weh. Nach 5 Minuten war der Schmerz abgeklungen. Auffallend ist, dass direkt nach dem "Trauma" (wenn es denn eines ist) sich im Knie beim Beugen und Strecken viele mobile Teilchen (v.a. Außen) bewegen und hin und herknacken.

Ich kann Gehen, nur eine komplette Streckung des Knies fühlt sich falsch, instabil an. Außerdem sticht es dann, gefühlt, innerhalb des Kniegelenks, eher Richtung Außenseite. Zu einer Schwellung oder Hämatomen ist es nicht gekommen. Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit Knieverletzungen oder kommt einem ein derartiges Trauma bekannt vor? Könnte man aus diesen Informationen heraus feststellen, ob ein Besuch beim Arzt angebracht ist?

Grüße und vielen Dank im voraus :)

...zur Frage

Muss man nach Kreuzband OP für immer speziellen Muskelaufbau machen?

Hallo, kann mir jemand sagen, ob man nach einer Kreuzband OP, nach dem üblichen Aufbau- und Reha-Sport für immer Übungen zur Stabilisierung und zum Muskelaufbau machen muss? Vorher brauchte ich das nicht, um meine Knie normal belasten zu können. Jetzt habe ich das Gefühl, dass die Muskeln schneller wieder abbauen bzw. relativ schnell, wenn ich keine Übungen mache oder durch häufiges arbeiten im sitzen, Probleme bei dem operierten Knie auftreten. Die OP war vor mehr als 6 Monaten. Das Knie wird dick, das ganze Bein tut weh, es lässt sich wieder schlechter strecken und beugen und Treppen steigen geht bescheiden. Zwischenzeitlich (vor 2 Monaten etwa) war der Zustand viel besser als jetzt. Bin deprimiert, denn die Aussage des Arztes war eine andere. Ich bin kein Fitness-Studio Typ. Gemäßigter Sport, aber nicht regelmäßig (mal Spinning, mal Ski fahren, seltener Rad fahren und Inliner.....eigentlich mehr Aktivität durch Garten + Haushalt + Kinder). Funktioniert das in Zukunft auch mit dem operierten Knie? Sind regelmäßige Übungen doch notwendig für immer? Lieben Dank für fachkundige Antworten LG Anja

...zur Frage

knie verdreht - meniskusriss?

Hallo ihr lieben, Ich habe mir gestern beim Training das knie verdreht. Es schmerzte sofort sehr und ich dachte sofort an einen Kreuzband, meniskus oder innenbandriss da ich mir 2007 alle drei zugezogen hatte, auch beim Handball... Ich brach also das Training ab und konnte nach einer Ruhepause auch wieder nachhause laufen mit etwas schmerzen. In der Nacht verschlimmerte es sich, jede Bewegung schmerzte. Am nächsten morgen, also heute, konnte ich kaum laufen, die Innenseite des Knies schmerzt sehr, es fühlt sich sehr instabil an, aber Einbildung ist ja auch ne bildung... Mein Arzt schickte mich heute ins mrt, hab erst nächste Woche einen Termin dort bekommen. Er schrieb verdacht auf meniskussläsion auf. Ich weiß nun nicht wie sich ein einzelner meniskusriss oder eine Zerrung anfühlt. Ich hatte ja gleichzeitig das Kreuzband gerissen, was natürlich ganz andere schmerzen waren... Was sagt ihr? Kann ich glück haben und es ist nur eine Dehnung oder Zerrung? Ich bin so ungeduldig und hoffe inständig dass ich um eine erneute Operation herumkomme... Spürt man den unterschied zwischen riss und Zerrung? Ich danke euch für jede Antwort! Liebste grüße, janna

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?