Ist Basejunping das Selbe wie Fallschirmspringen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vom Prinzip her schon. Basejumping bezeichnet jedoch das Fallschirmspringen von festen Objekten, Hochhäusern etc..

Zur Ausrüstung:

  1. Der Objektspringer trägt oft keinen Reservefallschirm, da im Falle sehr niedriger Absprunghöhen die Zeit bzw. Höhe für dessen rechtzeitige Aktivierung und/oder Wirksamkeit im Falle einer Öffnungsstörung des Hauptschirmes nicht ausreichen würde. Daher wird beim Packen der Ausrüstung Wert auf größtmögliche Sorgfalt gelegt.

  2. Bei niedrigen Sprunghöhen hat der Springer den Hilfsschirm schon beim Absprung in der Hand, welcher losgelassen den Hauptschirm öffnet.

  3. Insbesondere bei sehr niedrigen Absprunghöhen werden verschiedene Auslösearten verwendet, die eine schnelle Öffnung des Schirmes ermöglichen.

  4. Objektsprungsysteme sind speziell für diese Sportart angefertigte Ausrüstungen. Der Container des Schirms trägt alleine den Schirm in sich. Die Fallschirme sind große Siebenzeller, die speziell verstärkt und modifiziert sind. Je nach Sprunghöhe und Fallzeiten werden auch Packung und Zusammenstellung der Einzelkomponenten (z. B. Hilfschirme in passenden Größen) individuell kombiniert.(WIKI)

Nein! RISIKOABSCHÄTZUNG: Fallschirmspringen ungefähr wie Autofahren

Basespringen nach meiner Schätzung 200-300 Sprünge bis zur 1. Schweren Verletzung oder Tod.

Hallo! Ich würde sagen: vom Prinzip her nein. Die einzige Gemeinsamkeit ist, daß der Aufprall von einem Fallschirm gebremst wird. Eine B.A.S.E. Ausrüstung Unterscheidet sich von einer Fallschirmausrüstung in fast allen Komponenten. Vom Bau des Containers,von der Art des Schirmpackens, der Schirm selbst. Fallschirmspringer öffnen Ihre Schirme in ca. 1000m über Grund, haben einen Reserveschirm und (zumindest alle die ich kenne) einen Öffnungsautomaten. Zur Statistik: durchschnittliche Lebensdauer eines B.A.S.E.-Jumpers 6 Jahre Blue skie´s

Was möchtest Du wissen?