Ist Barfuß laufen wirklich gesund?

3 Antworten

Natürlich kann man barfuß nicht ungehemmt laufen. Ganz im Gegenteil. Vor allem, wenn Du mit laufen joggen oder rennen meinst. Da besteht die Kunst darin, einen guten (leisen!) Laufstil zu lernen und sehr genau darauf zu achten, wohin und wie man die Füße setzt.

Zweitens riskiert man Überlastungsverletzungen, z.B. im Mittelfuß, an der Achillessehne, an der Wade. Vor allem geübte Läufer, die die Schuhe stehen lassen und denken, sie könnten so weit laufen wie mit Schuhen, müssen schnell feststellen, wie erheblich anders die Beanspruchung barfuß ist.

Nicht schädlich für die Gesundheit ist barfuß joggen also dann, wenn mans richtig macht und nicht übertreibt. Das gilt genauso für mit Schuhen.

Für mich persönlich ist der klare Vorteil von barfuß Joggen (habe ich vor ein paar Monaten angefangen und bin schon süchtig danach) darin, dass es ein viel sinnlicheres Erlebnis ist. Man muss sich viel bewusster und aufmerksamer bewegen und spürt viel mehr.

Weitere Internetressourcen: googlen nach "Barefoot Running University", "Barefoot Runners Society". Am besten erstmal was lesen und dann ausprobieren, barfuß zu joggen.

P.S.: wenn der Fuß automatisch reagiert, wenns piekst, dann hast Du Potential!

Das Barfuß Laufen ist der Ursprung der menschlichen Fortbewegung. Von daher ist das Barfuß Laufen schon ganz gut. In der heutigen Zeit ist dies jedoch kaum noch Standesgemäß, da wir das Schuhwerk einfach zum Schutz der Füße gegen Kälte/Hitze und den unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten benötigen.

Neben den Infos von totalschaden kann ich dir noch die Seite von Dietmar Mücke empfehlen:

http://www.laufmalwieder.de/index.php?Inhalt_Nav_ID=19&Kv_ID=8

Er läuft schon seit vielen Jahren auch Marathons barfuß. Und auf seiner Seite sind auch viele Infos mit seinen Erfahrungen zum Barfußlaufen.

Bessere Informationen dazu hab ich im Internet noch nicht gefunden.

In diesem Sinne,
Euer Krisch

Was möchtest Du wissen?