Ist "Angeln" Sport? Eure Meinung ist gefragt.

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

nein, weil 66%
ja klar, weil 33%

10 Antworten

ja klar, weil

Du siehst ja schon in Deiner Fragestellung, dass die Unterscheidung ob Sport oder nicht sehr schwer ist. Bezeichnet man eine Tätigkeit als Angeln, sagt jeder es ist keine Sportart. Sagt man Sportfischen dazu, ist es Sport. Das selbe ist übrigens zB auch beim Federball. Dies ist die Hobbyvariante, die wenig mit Sport zu tun hat. Sagt man Badminton dazu, sieht man sofort absolut fitte und durchtrainierte Chinesen und Koreaner vor sich, die faszinierenden Sport und überragende Leistungen bringen, vor sich. Es kommt also scheinbar auf das Niveau (Freizeit oder Beruf bzw. Weltklasse) der Tätigkeit, die Intensität der Tätigkeit (Trainingsaufwand und Anzahl der Wettkämpfe) und auf den Wettkampf bzw. den Vergleich mit anderen an. Ich glaube auch, wenn ich so manchen Hobbygolfer sehe, der macht jetzt aber keinen Sport. Wenn ich aber andererseits sehe, wie die Weltspitze spielt, dann sehe ich durchaus welch wahnsinniger Trainingsaufwand (sowohl zeitlich als auch körperlich sprich Training)dahintersteckt, und würde dabei auf jeden Fall von Sport sprechen. Das tu ich jetzt aber nur, weil ich dies weiß, und ich selber etwas Ahnung davon habe. Vom Angeln verstehe ich nichts. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es genügend Menschen gibt, die dafür sehr viel Aufwand und auch körperliches Training auch sich nehmen. Bei der Ausübung ihrer Sportart, kommen sie dann zwar nicht groß ins Schwitzen, mussten aber im Training dafür sehr wohl viel schwitzen. Auch manchen Segler, der so gemütlich auf dem See "dahindümpelt", betreibt auch meiner Meinung keinen Sport, auf wenn man zum Beispiel die Leute beim Admirals Cup auf der Alinghi (?) sieht, dann imponiert mir das schon. Ich glaube also, es kommt mehr auf die Art der Ausübung der Sportart, und auf den dahintersteckenden Trainingsaufwand an.

Ich finde schon, dass man Angeln als Sport bezeichnen kann.. es ist ja nun kein Leistungssport oder Audauersport, sondern ein Sachsport. Es ist nicht anstregend, aber sehr entspannend. Auf der Seite http://www.fishernator.com/ findet man ganz viele schöne Sachen zu dem Thema, kann ich nur weiter empfehlen. :-)

nein, weil

Sicher ist es richtig das man sich bei manchen art von Angel (Fischen) viel bewegen muß, z.b. Fliegenfischen,Blinkern,Wobbeln ... . Aber ich denke mal das man den erwerb von Nahrung nicht unbedinkt als Sport bezeichnen sollte, was der Grundgedanke der Angelei ja ist oder sein sollte. zumal man da auch Lebewesen Tötet muß um sie der Nahrungskette zuzufügen. Und das Töten Von Lebewesen Sport zunennen ist Unpassend. Man sollte vor jedes Lebewessen respekt haben. Und sollte es so sein das man nur Fische angelt damit man sie wieder zurücksetzt ohne einen > vernünftigen grund<, ist das Tierquallerrei, und sollte auch nicht Sport genannt werden.

Achso ich bin auch Angler LG der Hobbyangler

nein, weil

für mich nur dann von Sport die Rede sein kann, wenn man sich anstrengen muss, Muskeln intensiv betätigt, meistens auch schwitzt und das ganze regelmäßig betreiben muss. Beim Angeln schadet es m.E. dem Erfolg nicht, wenn man mal ein paar Wochen nicht Angeln geht. Das gleiche gilt für so Sachen wie Schach, Billard usw.

nein, weil

bin da sehr nah bei den vorrednern, für mich gehört das in die kategorie "golf" , nicht das ich was dagegen hätte, spiele selber auch gelegentlich gerne golf, aber sportangeln ist doch sehr nische, daher würde ich es nicht als sportart bezeichnen. es gibt mittlerweile ja sogar schon angelurlaub, kann man wohl was kombiniertes mit unterkunft buchen, hier bin ich im internet drauf gestossen. http://www.casamundo.de/angelurlaub/ was es nicht alles gibt ...

viel spass!

nein, weil

Ja ok, es gibt das sportfischen, aber ich denke es ist so ähnlich wie beim golfen: Frischluft tanken. Da bewegt man sich beim golfen ja schon mehr.

nein, weil

weil der Erfolg nicht nur vom Angler sondern auch vom Fisch abhängt.

nein, weil

Sport ist entweder körperlich oder geistig eine Gewisse Belastung, aber beim Angeln kann ich nichts davon erkennen!

nein, weil

Es heisst ja auch Schachsport!

Zum Sport gehört für mich intensive körperliche Aktivität und Schwitzen.

ja klar, weil

Bei genauerer Betrachtung des Wortes Sport muss man festellen, dass es seinen Historischen Ursprung beim Jagen hat. Meiner Meinung nach ist das Fischen eine Art von Jagt. Ferner bedarf es sowohl Körperlicher als auch Geistiger beanspruchung um erfolgreich fischen zu können! Die heutige umganssprachliche Betrachtungsweise des Wortes wurde erst vor garnicht so langer Zeit geprägt. „Seit Beginn des 20. Jahrhunderts hat sich Sport zu einem umgangssprachlichen, weltweit gebrauchten Begriff entwickelt. Eine präzise oder gar eindeutige begriffliche Abgrenzung lässt sich deshalb nicht vornehmen. Was im allgemeinen unter Sport verstanden wird, ist weniger eine Frage wissenschaftlicher Dimensionsanalysen, sondern wird weit mehr vom alltagstheoretischen Gebrauch sowie von den historisch gewachsenen und tradierten Einbindungen in soziale, ökonomische, politische und rechtliche Gegebenheiten bestimmt. Darüber hinaus verändert, erweitert und differenziert das faktische Geschehen des Sporttreibens selbst das Begriffverständnis von Sport.“

– P. Röthig (Hrsg.): Sportwissenschaftliches Lexikon. Hofmann, Schorndorf 1992.

Was möchtest Du wissen?