Intervalltraining auf Zeit oder Distanz?

2 Antworten

Die Distanzen können z.B. 200m oder 400m betragen, die Geschwindigkeit sollte über der des Wettkampfs liegen. Mögliche Trainingseinheit: 10 x 200m oder 5 x 400m. Die Pausen (leichtes traben oder gehen) sollte in etwa der Laufzeit entsprechen. Wichtig bei einem solchen Training ist ein gutes Aufwärmen und ein ausreichendes Auslaufen nach dem Training. 10 - 20 Minuten sollten hierfür jeweils eingeplant werden.

Es kommt im Endeffekt darauf an wofür du trainierst. Wenn du Wettkampfmäßig an Leichtathletikläufen teilnimmst ( 200, 400, 800 Meter zb. oder mehr ) dann würde ich schon die Intervalle Distanzabhängig machen, da dir dies im Wettbwerb wesentlich mehr Vorteile bzw. eine bessere Übersicht bringt. Auf den Wettkampf bezogen ist es aus dem Lauf heraus einfacher die Distanz zu überblicken und dann 250 Meter vor dem Ziel einen Spurt anzuziehen, als irgendwelche Zeiten im Kopf zu haben. Im Wettkampf ist es wichtig zu wissen ab welcher Restdistanz noch ein Kraftvoller Schnelligkeitslauf/Spurt drin ist.

Alkohol und Muskelaufbau? hab ein paar fragen dazu...

Also ich hab gehört, dass alkoholkonsum (ich mein kein feierabendbier, sondern mit kumpels um die häuser ziehen - 1,5 promille an einem Abend) die leber "blockiert", klar die muss ja auch den alkohol abbauen. doch nun kann die leber nicht den stofwechsel leisten, den man zum muskelaufbau braucht. was ist aber nun wenn ich samstags mittags richtig hartes Training mache, und dann am Abend mit kumpels "einen drauf mache" - war mein training dann umsonst? sollte ich es dann besser z.b. auf sonntag legen, wenn ich den Alkohol abgebaut habe, oder geht samstag auch, wenn ich sonntag dann pause mache, das die regenerationsphase dann halt einfach länger ist? Also wann am besten as Training aussetzen: vor dem Alkohol, am Tag danach, oder einfach gewohnt weiter machen?

Ich bin kein top-leistungssportler, aber einmal training um sonst machen will ich jetzt auch nicht ;-) Das "einen drauf machen" ist aber kein gewohnheits-ding, vielleicht ein oder 2 mal im monat - denn auf dauer ist alk. ja sowieso nicht gut.

...zur Frage

mittags laufen gehen und abends noch badminton spielen?

wenn ich z.b. um 3 uhr mittags laufen gehe (9km), danach 2 stunden pause habe bis ich badminton spiele für eine stunde, hat mein körper genug zeit sich so kurzfristig zu regenerieren ohne dass ich komplett kaputt badminton spielen kann? ich laufe ein moderates tempo, und ohne einen endspurt am ende.

ich finde badminton ist sehr anstrengend, und wenn man nich mehr kann leidet auch die konzentration und die technik, aber die gerade muss ich noch weiter entwickeln. der gesetze reiz durch das laufen geht aber nicht durch einen später gesetzten reiz (laktatbildung beim spielen, weil bei mir jedenfalls die beine richtig stark brennen) verloren oder? denkt ihr ich sollte das laufen lieber verschieben oder sollte ich mich ruhig auspowern ? bin 18 jahre und schlafe meistens so um die 9 stunden^^ schonmal danke^^

...zur Frage

Brauche Hilfe bei meinem Kraft-Ausdauer 2er Split- Trainingsplan

Hallo zusammen

Ich habe mir zwar ähnliche Beiträge auf Sportlerfrage.net und bei Google durchgelesen. Aber ev. kann mir jemand konkretere Hilfe geben:

Zu mir: Ich habe früher viel Krafttraining gemacht. Hatte jetzt eine 7j Pause und bin ab und zu schwimmen/wandern gegangen.

Vor 2 Monaten habe ich wieder angefangen zu trainieren. 1x Beine 1x Oberkörper 1x Schwimmen (Mit Handschuhen) und 1-2x Biken. Das hat gut geklappt und ich habe etwa 4kg Muskelmasse aufgebaut (Natürlich kein Gramm Fett verloren). Jetzt möchte ich von Masse auf Kraftausdauer wechseln und bräuchte Hilfe bei meinem Plan.

Trainingsprofil:

Mo: Oberkörper (Krafttraining) Di: Beine (Krafttraining) Mi: Pause Do: MTB (Oder bei schlechtem Wetter Kraftraum) Fr: Schwimmen am Abend und MTB (Oder ev am Morgen 1 Trainingseinheit?) Sa: MTB/ev Krafttraining? Geht beides? So: Ruhetag/Leichte Touren

  1. Wieso einen zweier Split? Weil ich gut damit zurecht gekommen bin und es passt auch, weil ich z.B Mo und DI bloss Zeit für Krafttraining habe. Ich weiss... viele wollen mir vermutlich einen GK Plan andrehen :)

  2. Ich würde gerne kombinierte Übungen einbauen, damit ich bei meinen Trainings variieren kann. (Klimmzüge, Kniebeugen?). Nur weiss ich nicht, welche andere Übungen ich dann weglassen kann. Ich will ja keine Muskelgruppen auslassen. Da währ ich sehr dankbar, wenn jemand ein paar Anregungen hätte.

  3. Kommen ev. einige Muskeln zu kurz? Sollte ich z.B bei grossen Muskelgruppen 4 Sätze machen anstatt nur 3?.

  4. Ziel ist es, dass ich 2-4 mal in den Kraftraum gehen kann. Minimum sollte also 2 Oberkörper und 1 Beine sein. Der Gedanke dahinter: Wenn ich am Fr. Schwimmen geh, dann ist das Oberkörpertraining, also könnte ich dann ein Beintraining am Sa machen, bzw. halt einfach eine Biketour... dannach spühre ich meine Muskeln auch. Keine Ahnung, wie weit ich es da treiben darf...

  5. Falls möglich; Klare Trennung zwischen Oberkörper und Unterkörper- Muskelgruppen, wegen Kompatibilität mit anderen Sportarten.

Plan A

  1. (3x 22-30) Bankdrücken (Lh (= Langhantel)- Frei)
  2. (3x 22-30) Latziehen Gerät (Nacken + bis Brust)
  3. (3x 22-30) Bizeps (Entweder Kabel oder Freihantel)
  4. (3x 22-30) Armheben (KH (= Kurzhantel)- Fächer mit Stop)
  5. (3x 22-30) Trizeps (Kabelzug- einarmiger Untergriff)
  6. (3x 22-30) Einarmige Handgelenk-Beuge über Bank
  7. (3x 22-30) Pectoralis Minor (Kabelzug- Flys- Einarmig)
  8. (3x 22-30) Einarmige Handgelenk- Beuge (umgekehrt)

Plan B

  1. (3x 22-30) Beinstrecken Gerät (Quadrizeps)
  2. (3x 22-30) Liegende Beinbeuge (Oberschenkel)
  3. (3x 22-30) Bauchpressen
  4. (3x 22-30) Adduktor-Maschiene
  5. (3x 22-30) Rückenheben
  6. (3x 22-30) Abduktor (Maschiene, Kabel oder Seitwärtspresse)
  7. (3x 22-30) Fersenheben (über Kante).
  8. (3x 22-30) Seitliches Beugen über Bank Ev noch Gluteus

Plan AK (Mit Klimmzügen). Plan BK (Mit Kniebeugen?)

Was haltet ihr davon? Wie müsste der Plan AK/BK aussehen?

Vielen Dank t.

...zur Frage

Keine Kraft mehr nach "Jillian Michaels 30 Tage Shred"

Ich verstehe das einfach nicht. Ich bin gerade bei Level 2 30 Tage Shred, wenn das jemand kennt. Es war heute bereits mein 6er Tag und ich bin auch ziemlich stolz auf mich (männlich), dass ich solange durchgehalten habe. Macht sich auch langsam auf der Waage bewerkbar. Nach dem Training, möchte ich immer mindestens 90 Min auf dem Ergometer trainieren. Problem ist nur, seitdem ich bei Level 2 angekommen bin, halte ich auf einer niedrigen Stufe nicht einmal mehr 60 Minuten ohne Pause durch. Ich muss mich für die 60 Minuten wirklich quälen. Sind 20 Minuten JM 30 Tage Shred Level 2 wirklich so hart, dass man hinterher nichts mehr hinbekommt? Zumindest trieft der Schweiß nur so bei Level 2. Meine Schultern und Brust sind danach total nass. Ich versuche mich halt sehr stark an die Regel erst Kraft dann Cardio zu halten. Was mache ich falsch? Bin ich einfach noch nicht fit genug?

...zur Frage

Abnehmen als Sportler.

Ich 32 Jahre alt 170 gross 70 kg schwer, Trainiere für Olympische Distanz 6 mal die Woche zwischen 60 und 100 min täglich. Schwimmen, Laufen, Rennrad und Kraftraining. Als ich vor 5 Jahren angefangen habe Sport täglich in meinen Alltag zu Integrieren nahm ich in den ersten 4 Monaten rasant ab und wog 54kg. Aber war Flink wie ein Wiesel und mit immenser Ausdauer... Das ging so weiter bis 2008 da geriet ich aufgrund einer Salmonelleninfektion und danach gleichbleibendem Training in ein Übertraining das mit Laktoseintoleranz und einer Gluteinunverträglichkeit einherging....Anfang 2009 fing ich mit einer Darmaufbau und einem Abtraining an ....das ich Ende 2009 gesund und ohne Folgeschäden überstanden habe. Nun trainiere ich nach einem Plan wie oben beschrieben seit Dezember und habe schon vorher Schrittweise zugenommen ....aber auch während des Abtrainings habe ich nie mehr wie 60 kg gewogen. Seit Dezember habe ich sage und schreibe 10kg zugenommen!!!Auch mein Umfang ist mehr geworden.... Ich weiß das Muskelmasse mehr wiegt aber ich setze auch trotz einer gesunden Ernährung in der Süssigkeiten nur in Gesunden Massen vorkommt und Vollkorn eine grosse Rolle spielt sowie es ab dem Mittag keine Kohlenhydrate mehr gibt, Fett an.. Ich würde aber gerne wieder auf 62 Kg runter wie stelle ich das an ohne Leistungseinbusen???

...zur Frage

Muskelreiz soweit rauszögern wie möglich? (Fitness)

Ich trainieren momentan in einem 2er-Split und habe zum Beispiel am

Tag 1: Beine Brust Trizeps Schultern Bauch Tag 2: Rücken Bizeps Nacken Bauch

Nun sehe ich bei manchen Trainingsplänen das man z.B. bei Tag 1 alle Übungen für die Beine hintereinander weg ausführt und dann zu Brust übergeht und alle Brustübungen ausführt, nur mit Pause zwischen den Sätzen.

Meine "Idee" ist es, da die größeren Muskelgruppen mehr Übungen "beanspruchen", z.B. Anfangs 2 Übungen für Brust und danach eine für den Bauch zu machen, damit sich der Brustmuskel/Trizeps erstmal erholen kann. Damit erziele ich ja, dass ich am Ende sozusagen mehr Wiederholungen/Gewichte schaffe, als wenn ich alle Brustübungen hintereinander mache.

mein Training für Tag 1:

Brust Brust Beine Brust Bauch Brust Beine Bauch Trizeps Bauch Trizeps

andere Trainingspläne:

####

Bauch Bauch Bauch Brust Brust Brust Brust Trizeps Trizeps Beine Beine

Ist es sinnvoll so zu trainieren, oder sollte man immer die Übungen für einen Muskel hintereinander ausführen, um so gesagt den Muskelreiz schneller zu erreichen, wenn ja/nein warum? Vielen Dank im Voraus!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?