Intervalltraining auf Zeit oder Distanz?

2 Antworten

Die Distanzen können z.B. 200m oder 400m betragen, die Geschwindigkeit sollte über der des Wettkampfs liegen. Mögliche Trainingseinheit: 10 x 200m oder 5 x 400m. Die Pausen (leichtes traben oder gehen) sollte in etwa der Laufzeit entsprechen. Wichtig bei einem solchen Training ist ein gutes Aufwärmen und ein ausreichendes Auslaufen nach dem Training. 10 - 20 Minuten sollten hierfür jeweils eingeplant werden.

Es kommt im Endeffekt darauf an wofür du trainierst. Wenn du Wettkampfmäßig an Leichtathletikläufen teilnimmst ( 200, 400, 800 Meter zb. oder mehr ) dann würde ich schon die Intervalle Distanzabhängig machen, da dir dies im Wettbwerb wesentlich mehr Vorteile bzw. eine bessere Übersicht bringt. Auf den Wettkampf bezogen ist es aus dem Lauf heraus einfacher die Distanz zu überblicken und dann 250 Meter vor dem Ziel einen Spurt anzuziehen, als irgendwelche Zeiten im Kopf zu haben. Im Wettkampf ist es wichtig zu wissen ab welcher Restdistanz noch ein Kraftvoller Schnelligkeitslauf/Spurt drin ist.

nach isometrischen training deutlich ausgelaugter als beim "normalen" krafttraining

nach einen intensivem isometrischen training (bestimmte position 4-5 minuten halten, öfters bis zum zusammenklappen weil die muskeln einfach nachgeben auch wenn man nicht will) fühlte ich mich wie nach einem 10km lauf im 800m tempo- nach einem dynamischen krafttraining z.b. mit klimmzügen,liegestützen, hanteltraining trainier ich auch bis zum muskelversagen, jedoch bin ich danach nicht halb so tot wie nach dem isometrischen- ich bin immer noch sehr stark erschöpft und müde von der gestrigen einheit und auch das gehen fällt schwer^^ (die übungen waren vielleicht auch etwas über meinem niveau der kraftausdauer und kraft , z.b. liegestzütze position ohne beine halten, front lever halten usw)

äußere bedingungen kann ich eigentlich ausschließen: immer erholsamer langer schlaf, ausreichend und ausgewogen gegessen, körperlich sehr fit gefühlt , kein stress usw. (sogar einige stunden zuvor eine massage wegen muskulären nackenverspannungen erhalten) bessere bedingungen gehen eigenltich nicht

liegts einfach am höheren blutdruck der dabei entsteht oder der stärkeren körperspannung ? also an der art der muskelkontraktion ?

schonmal danke

...zur Frage

Wie kann ich effektiv die Ausdauer verbessern?

Hallo Leute,

wie im Titel zu erkennen brauche ich Tipps um meine Ausdauer zu verbessern. Ich trainiere regelmäßig Thaiboxen und gehe 3-4x die Woche ins Fitnessstudio. Gerade beim Thaiboxen bemerke ich leider immer sehr schnell wie schlecht es um meine Kondition geht steht, sodass mir schon nach wenigen Wiederholungen an den Pratzen und selbst beim aufwärmen schnell die Puste ausgeht. Ich habe mal gelesen, dass das HIIT Training sehr effektiv sein soll was ich gerne am Laufband im Gym machen würde, oder aber auch beim schwimmen. Hat einer bereits Erfahrungen mit dem HIIT Training und wie fange ich da am besten an? Ich bin gerne für alle Tipps offen.

...zur Frage

Bauchfett reduzieren, so richtig?

Hallo!

Ich bin 19 Jahre alt, 1.64cm groß und wiege zwischen 57 und 60 kg. Vor zwei Jahren habe ich bereits 12 kg durch low carb und low cal verloren, wobei ich anschließend auf low carb umgestiegen bin, wobei ich meistens am Wochenende 1-2 Refeed Tage einlege und seitdem mein Gewicht ohne Probleme halten konnte.

Was mich allerdings, vor allem jetzt vor der Bikinisaison, noch stört ist mein Bauchfett und das Fett an der Innenseite der Oberschenkel. Deshalb bin ich vor zwei Monaten von meinem üblichen Krafttraining auf eine Mischung zwischen Ausdauer- und Kraftsport umgestiegen.

Da ich nicht wirklich weiß, ob ich damit überhaupt mein Bauchfett verlieren kann, würde ich mich sehr über eine paar Ratschläge freuen!

Mein Trainingsplan:

Montag: 30-45 Minuten laufen / Crosstrainer Dienstag: 30 Minuten Kraftsport für Brust- und Rückenmuskulatur Mittwoch: Pause Donnerstag: 30-45 Minuten laufen / Crosstrainer Freitag: 45 Minuten Bauch, Beine, Po Samstag: evtl. Spaziergang oder 30 Minuten laufen Sonntag: Pause

Kann ich mit diesem Plan mein Körperfett reduzieren und wie lange dauert es, bis man Ergebnisse sieht? Ich freue mich auf Tipps oder Verbesserungsvorschläge !!

Mia

...zur Frage

Was steigert man zuerst, den Umfang oder die Häufigkeit?

Mein Vater hat seit langer Zeit wieder mit dem Sport begonnen. Er geht nun 2 mal die Woche 40 Minuten laufen und einmal die Woche zum Krafttraining. Mittlerweile wird ihm das schon etwas zu wenig und möchte sein Pensum erhöhen. Nur weiß er nicht ob er zuerst die Häufigkeit steigern soll und 3 oder 4 mal die Woche laufen gehen soll, oder als ersters beim Umfang anzusetzen und statt 40 Minuten 50 oder 60 Minuten laufen gehen soll? Ich konnte ihm da leider auch nicht viel weiterhelfen. Wie würdet ihr vorgehen?

...zur Frage

Müde während des Trainings

Hi,

ich trainiere 3mal die Woche mit einem Grundübungs-GK-Plan auf Muskelaufbau. Ich habe seit einiger Zeit aber das Problem, dass ich nach etwa 30 Minuten unheimlich müde werde, ständig gähnen muss und eigentlich pennen könnte. Das schränkt natürlich auch meine Kraft ein.

Ich weiß nicht, woran das liegt. 7 Stunden schlafe ich bis auf Ausnahmen eigentlich mindestens, aber auch an Tagen wie heute, an denen ich 9-10h geschlafen habe, bin ich während des Trainings müde.

Ich esse vor dem Training kohlenhydratreich (100g Kohlenhydrate) und lass immer mindestens 2h Pause bis zum Training.

Kann es evtl daran liegen, dass ich Kreuzheben und Kniebeugen immer zuerst mache? Finde die beiden Übungen nämlich mit Abstand am anstrengensten und bin danach immer schweißgebadet. Ist meine Energie dann schon aufgebraucht?

Freu mich auf eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?