Intervalltraining auf dem Laufband

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Marie,

fang einfach mal an und probiere es aus.

ich nehme an, Du willst mit dem Intervalltraining Dein Training optimieren und schneller werden?

Dann versuche doch einfach mal 3 Minuten bei 9,5 oder 10 km/h und dann wieder 2 Minuten bei 8 oder 8,5.

Ich z.B. laufe im Moment immer 3 Minuten bei 12km/h und dann wieder 2 Minuten bei 9,5 oder 10 km/h. Anhand meiner sinkenden herzfrequenz bei dem Training sehe ich, dass mein Körper sich an die schnellen Einheiten gewöhnt. Und mittlerweile schaffe ich auch wieder 1 Stunde bei 10-11km/h. Das war mal anders. ;-)

Probiere einfach mal aus und spiele ein wenig rum. Dann merkst Du schon was Dir Spaß macht und womit Du Dich wohl fühlst. Und die zeit auf dem Laufband geht mit Intervalltraining auch schneller vorbei. :-)

LG

Das werd ich dann mal direkt heute abend in die Tat umsetzen. :) Vielen Dank!

0

EInlaufen, 1 min schnell, 2 min langsam. Später bei gestiegener Leistung, 1 min schnell, 1 min langsam. Wie viele Durchgänge ist abhängig von deiner Leistungsfähigkeit.

Du läufst mit 8,5. Ich nehme mal an, du meinst 8,5 km/h. Bei dieser Geschwindigkeit lässt sich darüber streiten, ob ein Intervalltraining sinnvoll ist oder du nicht erst einmal deine Grundlagenausdauer und auch die Geschwindigkeit verbessern solltest.

Zum Einstieg ins Intervalltraining kann man folgendes machen:

2 min ganz locker, dann 3 min richtig Gas geben, usw. für ca. 30 min. Ist sehr anstrengend, bringt aber einiges.

Oder du läufst 5 mal hintereinander jeweils 5 min locker und dann 5 min schnell.

Was möchtest Du wissen?