intervallläufe wie viel effektiver als dauerläufe

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um die Kondition zu verbessern, braucht es beides: ruhige Dauerläufe und Tempotraining.
Du solltest 3 mal pro Woche laufen:
1 mal eine Stunde ruhiger Dauerlauf. Damit verbesserst du deine Grundlagenausdauer.
1 mal 1 Stunde in die du einige Steigerungen von ca. 80 - 100 m einbaust, bei denen du bis zum Sprinttempo beschleunigst und dann locker weiterläufst.
1 mal entweder Tempodauerlauf, d.h. ca. 45 min flottes Tempo oder Intervalle z. B. 3 min schnell, dann 2 min locker, 3 min schnelle usw.
Zum Thema Fettverbrennung: Bei Läufen mit geringer Intensität ist der Anteil der Energie, die aus dem Fett bereitgestellt wird, höher als beim Laufem mit höherer Intensität. Mit steigender Intensität steigt der Kalorienverbrauch absolut deutlich an. Wenn es ums Abnehmen geht, ist also Laufen mit höherer Intensität sinnvoll. Der Körper verbraucht zunächst Kohlenhydrate, anschließend baut er aber Fett ab. Die immer noch zu findende Empfehlung, im "Fettverbrennungspuls" zu laufen,um Fett zu verbrennen, ist Unsinn.
Das sogenannte Fettstoffwechseltraining, d. h. lange Läufe mit über 2 h Dauer bei geringer Intensität dient der Vorbereitung auf einen Marathon und hat die Ökonomisierung des Fettstoffwechsels zum Ziel, aber nicht das Ziel, Fett abzubauen.

faveeeeeeeee 29.12.2009, 20:40

Hab mir das jetzt mal zu Herzen genommen, hoffe ich "laufe" gut damit.

Muss derzeit immer auf Asphalt laufen, da Wald zu gefährlich ist wenns so rutscht. Habe danach Schmerzen im Knie, normal?

Hab sogar 1 Stunde und 3 Minuten gemacht ;-P

0
0815runner 02.01.2010, 09:07
@faveeeeeeeee

Vielleicht hast du dich mit dem Lauf etwas übernommen. Knieschmerzen sollten nicht sein bzw. haben nichts mit dem Aspahlt zu tun.Auf Asphalt zu laufen ist - vernünftige Schuhe vorausgesetzt - nicht belastender oder ungesunder als das Laufen im Wald.

0

Prinzipiell sollte man beides trainieren, wobei Dauerläufe sinnvoll sind um die Grundausdauerfähigkeit zu trainieren, d.h. man kann einfach länger mühelos laufen, da der Körper der Belastung angepasst ist. Intervalle sind gut für die Grundschnelligkeit und neue Impulse für den Körper. Wenn man immer nur Dauerläufe im selben Tempo absolviert wird der Körper "faul", d.h. es genügt der Status, den er hat und es wird keine Steigerung der Leistung stattfinden.

Deinen Fettsfoffwechsel wirst du über solche Intervalltrainings nicht ordentlich trainieren können und dann auch nicht so gut Fett Verbrauchen. Die Intervallläufe können schon, wenn man sie sagen wir etwa zu 5% des Gesamttrainings absolivert sinnvoll sein. D.h. nicht öfter als einmal die Woche und dann auch nur mit ausreichend Regenerationszeit danach. An deiner Stelle, wenn du so genaue Ziele vor Augen hast, würde ich mir eine Pulsuhr kaufen, denn sonst kannst du nicht so gezielt trainieren.

0815runner 29.12.2009, 09:10

Training des Fettstoffwechsels und Fettverbrennung sind zwei verschiedene Dinge (s.u.).

0

Richtig, deswegen werden ja sogar Läufertrainingspläne erstellt. Das habe ich mir so schon gedacht Laufseele, aber wie kommt man denn an seinen Trainingsplan im Internet ? Habe jetzt keine großartigen Läufer im Bekanntenkreis und selber auch nicht so mächtig viel Ahnung vom Laufen.

Danke

Was möchtest Du wissen?