Intensive Dauermethode im Radsport, Zeitdauer?

1 Antwort

Zunächst: Nach der intensiven Dauermethode sollte man möglichst selten trainieren - die Gefahr einer zu großen Belastung ist hoch. Faustregel: Dauermethode - extensiv; Intervall/Wiederholungsmethode - intensiv. Im Grunde ist ein Training nach der intensiven Dauermethode fast so kraftraubend wie ein entsprechend langes Rennen.

Außerdem: Bei allen intensiveren Methoden auf eine ausreichende Grundlagenausdauer achten!

Bewegt man sich mit der höchsten auf Dauer durchzuhaltenden Intensität, z.B. in einem Rennen, halten die Glykogenvorräte ca. 90 min., das ist richtig. Dem kann man aber entgegenwirken, indem man frühzeitig Kohlenhydrate nachschiebt. Dabei sollte man zunächst mit "fester" Nahrung beginnen. Man kann mit Cola "nachspülen", dann bekommt man zusätzliche Kalorien, ohne den übermäßigen Insulinanstieg zu riskieren. Später dann Riegel und Gels. Bei einem Rennen, das länger als 90 min. oder ungefähr so lange dauert, nach 1 Std. anfangen mit dem Essen.

Trainingsplan so in Ordnung? Fettabbau/Muskelaufbau

Hallo,

ich hab da eine Frage an die Experten unter euch :o) Bin weiblich und möchte abnehmen und dazu Muskeln aufbauen. Ich trainiere in nem Fitnessstudio. Habe mir meinen Trainingsplan nun wie folgt aufgeteilt,da ich Muskelaufbautraining und Ausdauertraining nicht mehr auf einen Tag legen, sondern mich jeweils immer nur auf eine der beiden Dinge konzentrieren möchte.

Montags - Krafttraining (Ganzkörper ca. 60 - 90 min.)

Dienstags - Frei

Mittwochs - Ausdauer (1 Stunde Crosstrainer)

Donnerstags - Frei

Freitags - Krafttraining (Ganzkörper ca. 60 - 90 min.)

Samstags - Ausdauer (1 Stunde Crosstrainer)

Sonntags - Frei

Was haltet ihr davon? Die 2 x Krafttraining liegen zwar 3 Tage auseinander aber dafür trainiere ich an den Tagen jeweils intensiv den ganzen Körper. Meint ihr,das reicht?

Liebe Grüße und danke,

Butterkeks

...zur Frage

Welche ungeschriebenen Gesetze sollte man als Renneinsteiger im Radsport kennen?

Hallo!
Ich möchte in nächster Zeit und auch nächstes Jahr viell. ein paar Rennradrennen fahren, kenne mich aber damit noch nicht aus...
Könnt Ihr mir ein wenig helfen? Was sind denn z.B. die ungeschriebenen Gesetze im Radsport, die man als Renneinsteiger wissen sollte?

...zur Frage

Fahrrad: Wie trainieren für Langstrecken?

Guten Tag, ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Radsport und möchte endlich anfangen. Mein Ziel ist es mit meinem Trekkingrad längere Strecken fahren zu können. Nach einem Tag mit ca. 60 Kilometern (Durchschnitt 17-19 km/h) bin ich schon sehr erschöpft und möchte mehr als 80-100 Kilometer schaffen. Ich weiß nur noch nicht genau wie ich trainieren muss um mehr Ausdauer zu bekommen. Kennt ihr sinnvolle Trainings? Danke im Vorraus

...zur Frage

Seilspringen genauso gut wie Joggen?

Hi miteinander

Folgende Frage!

Ich hab in den letzten Monaten, Jogging 60-90 3-4x die Woche gemacht!

Jetzt möchte ich gerne ins Krafttraining (Nur Eigengewichtübungen: Liegestütze, Klimmzüge e.t c. einsteigen). Als Aufwärmtraining dient mir dazu 20 Min Seilspringen: Folgende Frage. Mit Seilspringen wird ja besonders die Beinmuskulatur beansprucht: Wenn ich jetzt die nächsten Monate Krafttraining mit Seilspringen mache, Kann ich dann später problemos wieder 90 min Joggen? Oder muss wieder mir dem Jogging step by step anfangen?

Ich bedanke mich für die Antworten.

...zur Frage

Ist der einsatz von Proteinpulver beim Radsport notwendig?

Hi Leute ich fahre seit fast 5 Jahren aktiv Rad meist zwischen 200 und 220 km die Woche bei Wind und Wetter. Jetzt hatte ich mit einem Arbeitskollegen die Diskusion ob der Einsatz von Proteinpulver im radsport etwas bringen würde. Wir sind uns da nicht einig geworden darum stelle ich einfach mal diese Frage hier. Ist der einsatz von Proteinpulver auch im Radsport notwendig?

...zur Frage

Trainingsplan mit Ziel erreichbar???

Hallo meine lieben Sportbegeisterten, ich hätte mal eine Frage an euch und ich hoffe ihr könnt bzw. wollt mir helfen :)

Ich bin 21 Jahre alt (w) und möchte einen definierten Körper bekommen. Soweit ernähre ich mich gesund und eiweissreich und nehme zusätzlich Lachsölkapseln, Zinktabletten und nach dem Sport Whey Protein. Ich richte mich nach meinem tägl. Kalorienbedarf. Trinken (Alkohol ^^) tue ich nur einmal im Monat.

Trainingsplan sieht folgend aus:

  • MO: 90 min. Wing Tsun
  • DI: Restday
  • MI: Fitnessstudio 30 min. Intervall Laufen - Rücken + Bauchtraining
  • DO: 90 min. Wing Tsun
  • FR: Fitnessstudio 30 min. Intervall Laufen - Leg Day
  • SA (Cheat Day :)): Fitnessstudio 60 min. Intervalltraining Laufen - Arme + Bauchtraining
  • SO: Restday

Ich habe Angst, dass ich eher durch diesen Plan ein mageres Huhn werde anstatt durchtrainiert zu sein. Ich bitte um Auskunft :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?