Instabiles Knie Teil II

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist doch schon mal was, eine Diagnose. Ich würde mit diesem Befund zu einem Kniesportspezielisten gehen und um Rat suchen. Ein Tapeverband wird da nicht reichen.Eine Bandage gewährleistet zumindest,das Du Sport machen kannst.Kraulschwimmen und Radfahren ohne große Wattzahl.Ein Beinstabilisations- und Krafttraining ist möglich, solange sich die Schmerzgrenze nicht verschlechtert. Besprich das auch mal mit einem erfahrenen Sportphysiotherapeuten, der auch wirklich Sportler betreut.Wenn Du die Beratung bei Spezialisten selbst bezahlst, zum Teil wenigstens,kannst Du alles nutzen. In Heidelberg,in der Arthrosklinik gibt es einen Kniespezialisten. Siehe Internet....

So schnell wirst du wohl niemanden finden, der da entsprechende eigene Erfahrungen hat. Du steckst da wirklich in einem Dilemma: Einerseits musst du vermeiden, dass der Heilungsprozess dadurch gestört wird, dass dein Außenband auch nur eine geringe Dehnung erfährt, andererseits werden deine Muskeln, die dein Knie stabilisieren (s. sportlerfrage.net/frage/kreuzbandriss-jetzt-wieder-anfangen), bei Schonung hypotrophieren und an Knie stabilisierendem Einfluss verlieren. Die Gefahr einer Dehnung des Außenbandes tritt immer dann auf, wenn auf das gestreckte Bein Scherkräfte in seitlicher Richtung auftreten, oder wenn bei gebeugtem Knie eine Rotation des Unterschenkel um die Unterschenkellängsachse erfolgt. Beides lässt sich durch mechanische Hilfen (Bandagen) kaum unterbinden. Allenfalls kann eine Knie-Orthese im ersten Fall einen gewissen Schutz geben. Aus diesem Grunde halte ich eine Kräftigung der Knie beugenden und streckenden Muskeln für unerlässlich (s. unter anderem: http://www.sportlerfrage.net/frage/suche-tipps-fuer-knieschonende-uebungen-vorschlaege ). (s. auch beigefügtes Bild! Bei allen Kraftübungen sollte zumindest das verletzte Knie leicht bis mittelstark gebeugt sein, um die oben beschriebenen Gefahrenmomente zu minimieren). Zusätzlich ist zu fragen, warum der Arzt dir keine entsprechenden Empfehlungen gegeben oder dich zu einer Therapie überwiesen hat.

 - (Schmerzen, Knie, aussenband)

Danke für die Antworten - ja stecke in nem riesen Dilemma und weiß nicht wirklich weiter :( wie hab ich mir jetzt sagen lassen müssen, OP wird unumgänglich, nur ist die verletzung soooo super selten, das kaum einer wohl damit Erfahrung hat. Heidelberg ist ne Privatklinik, Straubing hab ich jetzt noch empfohlen bekommen - mal am montag anrufen - nur als Kassenpatient wartet man wohl ... shit happens.

THX für die Infos Kermit

Außenmeniskus OP, Meniskusganglion nach 3 Monaten immer noch schmerzen ...normal?

Hallo,

da ich seit 7 Monaten schon außer Gefecht bin versuche ich es trotzdem kurz und knapp zu machen. Ich habe mich im Februar bei einem Fußballspiel am Knie verletzt. Nach mehren Arztbesuchen mit vielen verschiedenen Diagnosen ( Reizung, Entzündung, Knorpelschaden) und vielen gutgemeinten Lösungen (Abwarten, Kortisonspiritze, Kortisontherapie), habe ich ein MRT machen lassen. Diagnose Außenmeniskusanriss. Bei der OP wurde allerdings nur Meniskusganglion festgestellt, welches die Schmerzen versursacht hat. Da ich eine sehr gute Oberschenkelmuskulatur hatte und habe , sagte der Artzt mir, dass ich keine Rehamaßnahmen bräuchte und nach 1 Monat wieder leicht anfangen könnte zu joggen.. Dies habe ich gemacht , allerdings waren die Schmerzen immer noch .. wahrscheinlich auch noch von der OP. Die OP ist jetzt schon über 3 Monate her. Befinde mich seit 2 Monaten im Rehasport ( 4 mal die Woche). Habe diese Woche wieder versucht zu joggen. Erst war alles gut aber nach dem 3 Mal hatte ich am nächsten morgen ein dickes Knie. Ich bin nach 7 Monaten langsam wirklich verzweifelt und habe keine Gelduld mehr... Wenn jemand ähnliche Erfahrung gemacht hat und mir in irgendeiner Weise helfen kann, soll er dies bitte tun :)

...zur Frage

Fitness: Wie viele Wiederholungen muss ich für einen Muskelaufbau machen?

Hallo Leute, ich(17) bin neu hier und mache seit ca. 6 Monaten Fitness und habe auch relativ viel Muskelmasse mit einem 14 %tigem Fettgehalt, was zwar zu viel ist, aber darum kümmer ich mich später. Bei Bankdrücken tuh ich an jede Seite 20Kg. Das macht also 20+20+10(die Stange) = 50Kg. Ich schaffe dann ca. 6-7 Wiedeholungen beim ersten Satz, aber beim zweiten Satz wirds dann schon weniger mit ca. 5 Wiederholungen. Außerdem mache ich danach noch Butterfly und eine eine Brustübung, von der ich aber den Namen vergessen habe. Ich weiß nicht genau, ob ich jetzt weniger Gewicht für mehr Wiedeholungen oder mehr Gewicht für weniger Wiederholungen nehmen soll? Ich will mich auch mit den Gewichten steigern und meine Muskelmasse erhöhen. Hoffe ihr könnt mir da helfen. Danke im Voraus.

...zur Frage

Die perfekten Fussballschuhe für Kunstrasen !!!

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte gerne mal ein paar Empfehlungen und Ratschläge einholen. Ich spiele schon seit Jahren Fussball auf Kunstrasen, aber bin mit meiner Schuhwahl nie wirklich glücklich geworden. Nun habe ich ein paar Schuhe anprobiert, und ein, zwei Läden paar Meinungen eingeholt, aber man merkt schon jeder empfiehlt was anderes.

In der Halle auf ein 30x15 Meter Feld, sind für mich vor allem Ballgefühl, Schussstärke, Beweglichkeit und ein guter Halt wichtig, weniger wichtig Flanken, Grätschen oder die 100 Meter unter 10 sec. laufen.

Nun meine Favouriten sind von Adidas - Mundial Team TF (Ein Multinockenschuh, mit perfekter Passform! Mit echtem Känguru-Leder.) ansonsten bieten sich noch die extra für Kunstrasen gemachten Predator´s an: - Absaldo AG - Absolion AG - Absolado AG (habe leider keins von denen anprobiert.)

Von Nike bieten sich auch einige Interessante Modelle an wie: - Mercurial Glide II AG - CTR 360 Libretto AG - MERCURIAL VICTORY II AG

So was sind eure Favouriten...? Welche von den oben genannten könnt Ihr für Kunstrasen empfehlen? Oder habt Ihr auch selbst einige Vorschläge? Preis ist in diesem Fall egal, weil ich Ihn ja vor habe ein, zwei Jahre zu tragen.

Vielen Dank schonmal im Vorraus.

Gruß AK

...zur Frage

Reruptur Kreuzband?

Hallo, wurde am 17.08.2015 an meinem Kreuzband operiert. OP war ohne Komplikationen und Heilungsverlauf auch ohne Beschwerden oder irgendwelche Komplikationen. hab nach weniger als 5 Monaten wieder mit Radfahren etc angefangen also leichte Bewegungen. 1 Jahr nach der OP hatte ich von Beugung in die Streckung immer ein knacken im Knie...sowie beim gehen...das knacken wurde langsam weniger. Daraufhin habe ich ein Kontrolle MRT gemacht. den Befund habe ich heute bekommen und hat mich zuerst mal umgehauen als ich Worte wie Reruptur gelesen habe...ich habe nach der OP mein Knie nie verletzt oder es hat irgendwie weh getan, verdreht oder sonst was (sicher habe ich es nicht immer geschont bin aber nie über meine schmerzgrenze gegangen...soll heißen das zb mein knie nach einem training angeschwollen ist und ich schmerzen hatte)...es hat sich schon anders angefühlt operiert anders halt. leider habe ich meinen Termin beim Chirurgen erst in 2 Wochen :( und ich brauch einen der mehr entweder die Angst nimmt oder erklärt was das zu bedeuten hat...ob ich was machen kann oder eig die ganze OP umsonst war!!!! und den Befund für mich eindeutscht / erklärt

Ich spiele zurzeit Eishockey und bin 3 mal in der Woche am Eis. Spiel endlich in dem Club wo ich immer spielen wollte und bin sozusagen voll im Training und jetzt diese besch.... Nachricht..... jetzt frage ich mich ob ich irgendwas machen kann... und wende mich an euch

...zur Frage

Schmerzen in Hüfte, Knie und Fussgelenk ( rechte Seite). Haben die Schmerzen einen Zusammenhang?

Ich bin 16 J. alt. Mache sehr viel Sport (Basketball). Habe schon lange Zeit Knieschmerzen. War auch schon beim Doktor der konnte mir aber nichts genaueres sagen. Er sagte lediglich, dass ich eine leichte Wasseransammlung an der Innenseite des Knies habe. Die Schmerzen sind aber wahrscheindlich nicht auf das zurückzuführen. Jetzt zum Fuss. Ich habe jetzt seit etwa 1 Monat starke schemrzen im Fuss. Meistens während und nach dem Training. Die Schmerzen ziehen sich rund um das Gelenk. Als Randinformation : Ich bin mit dem Fuss schon zwei mal umgeknickt. Dabei habe ich mir einmal das Aussenband gerissen (Ist aber scho eine Weile her). Und zum Schluss noch die Hüfte. Seit etwa zwei Monaten habe ich auch Schmerzen an der Hüfte. Ich habe keie Ahnung woher die stammen könnten. Die Schmerzen habe ich eher an der Hinterseite.

Meie Fragen sind jetzt: Hapt ihr eine Vermutung woher die Schemrzen am rechten Bein kommt? was die Ursache dafür ist? Auch stelle ich mir die Frage ob die Schemrzen eine Zusammenhang habenkönnten? ( mir ist bewusst dass aus der Ferne keine Diagnisen gestellt werden können. Trozdem währe ich froh über ein Paar Vermutungen)

...zur Frage

Wie bekomme ich ein instabiles Knie weg ?

Hallo zusammen . Ich habe mich in letzter Zeit mit Problemen am rechtenUnterschenkel herumgeschlagen. Ich habe wohl über einen längeren Zeitraum das rechte knie unbewusst wegen der Verletzung weniger belastet was dazu geführt hat dass mein Knie instabil ist(Hatte keine Verletzung am Knie). Ich merke es beim Treppen abwärtssteigen.Da habe ich manchmal das Gefühl als ob dass Knie auseinanderfallen würde. Habe zwar keine Schmerzen aber Sport machen(Joggen,Fussball) kann ich deswegen nicht. Wie bekomme ich es wieder stabiler?

Danke für jede Antwort .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?