In welchem Pulsbereich nimmt man am meisten ab?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Naja zum Thema "Abnehmen" gibt es ja einige Thesen und Meinungen. Ich selbst habe damals als ich mit dem Laufen begonnen habe innerhalb von einem halben Jahr ungefähr 10 Kilo abgenommen. Dabei war ich regelmäßig Joggen und zwar bei ungefähr 65% HFmax. Meistens wird der HF-Bereich zum Abnehmen, sprich Fettverbrennung, auch mit 60%-70% von der maximalen Herzfrequenz angegeben. Das du schneller abnimmst bei höherer Belastung ist logisch, die Frage ist nur, was du abnimmst. Den meisten Leuten geht es nicht darum Masse zu verlieren sondern überflüssige Pfunde (Fettgewebe) und das geht eben am besten im unteren Pulsbereich (aeroben Bereich). LG

Du kannst dies so ein bisschen mit einem Auto vergleichen. Fährst du eine Strecke X mit 100km/h ist der Spritverbrauch geringer als wenn du mit 150 km/h unterwegs bist. Bei der Körpergewichtsreduzierung ist es ähnlich. Hier muß die Intensität stimmen und auch die Dauer der sportlichen Betätigung, denn je länger deine Einheiten sind, desto mehr Kalorien werden auch verbraucht. Pulstechnisch ist dies immer so eine Sache, da der Puls auch sehr stark vom Trainingszustand jedes einzelnen abhängig ist. Von daher würde ich mich nicht so sehr auf eine bestimmte Pulsfrequenz einschiessen sondern mehr nach deinem Bauchgefühl bzw. deinen Erfahrungswerten agieren.

Ich kann canon nur Recht geben, wie Du selber auch schon festgestellt hast nimmt man mehr ab, wenn mehr Last für den Körper vorhanden ist. Man sollte nur aufpassen, wenn man Herz- Kreislauf Probleme hat.

Ja das stimmt, je höher der Puls, desto mehr nimmst du ab. Desto intensiver du trainierst, desto mehr Energie muß dein Körper aufwenden. Diese Energie (u.a. Muskelglykogen) holt er sich später aus den Fettdepots.
Eigentlich ist das total trivial - trotzdem hält sich hartnäckig der Mythos, es gäbe einen Fettverbrennungs-Pulsbereich.

In dem Pulsbereich, in dem man bei Aufnahme eines Ausdauertrainings am Anfang 30-60Minuten trainieren kann ohne Rot zu werden,bzw.kurzatmig zu werden.

Wer wenig Zeit hat sollte dann seine Kurzstrecken(5KM)schnell laufen-wer eine Stunde Zeit hat sollte 10KM schon nach 1Jahr in einer Trainingstunde schaffen.Das geling nicht mit Überforderung-auch wenn Sprints bis zu dreifachen Fettabbau bedeuten-beenden sie doch sehr schnell das regelmäßige Sportreiben. Nach einigen Trainingsjahren ist ein Intervall- aber auch Techniktraining entscheidend um die Laufgeschwingigkeit der lagsameren Strecken zu erhöhen.

Was möchtest Du wissen?