In vier Wochen zur Traumfigur, geht das?

1 Antwort

Hier gebe ich MadVolley recht, denn sicherlich ist es möglich den Körper über einen Zeitraum von 4 Wochen auf "Vordermann" zu bringen, jedoch fällt es unglaublich schwer dieses Pensum ein Leben lang durchzuhalten. Ein Jojo-Effekt ist hier nahezu vorprogrammiert.

Ganzkörpertraining: Alle Partien an einem Tag mit 2 Übungen gut? [Studio]

Hallihallo. Ich bin jetzt seit zwei Wochen in einem Fitnessstudio angemeldet und gehe 3 mal die Woche trainieren. Ich habe mir einer der vorgegebenen Anfängerpläne angenommen in denen an einem Tag "alle" Muskelgruppen mit jeweils einer Übung beansprucht werden, aber musste feststellen dass mir das vom Anspruch und von der Zeit her überhaupt nicht reicht (selbst mit Gewichten bis zum Reiz). Die letzten zwei male habe ich dann trotzig einfach mal einen eigenen Plan zusammengestellt der ebenfalls alle Muskelgruppen beansprucht aber mit zwei Übungen (an einem Tag) und kam dann auch auf satte 2 1/2 Stunden + ca 45 Minuten Laufband. Nun ging es mir danach immer blendend (bis auf den zu erwartenden Muskelkater) und der eine Tag Ruhe zwischen den Trainingstagen auch mehr als ausreichend. Natürlich hat sich dann das schlechte Gewissen eingeschlichen da ich so ziemlich nichts über meinen unkonventionellen Trainingsplan im Internet gefunden habe und man es ja entweder langsamer anlaufen lässt oder halt splittet. Zu meiner Frage: Kennt ihr vielleicht einen Plan der meinen "Ansprüchen" gerecht werden könnte oder treibe ich da riesigen Unfug mit meinem Körper und es wird irgendwann auf mich zurück fallen? :p Bedanke mich schon mal für jede Antwort. MfG- Jardin

PS: Ernährung bin ich selbstverständlich dabei umzustellen :)

...zur Frage

Was meint ihr zu meinem Abnehmplan?

Ich möchte einen Versuch starten. Ich will in vier Wochen vier Kilos abnehmen und herausfinden ob dies mit meinem Plan aufgehen würde. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir konkrete Rückmeldungen geben könntet.

Ich bin Studentin, 20Jahre jung, 70 Kg schwer und 163 cm gross. Mein BMI ist demzufolge zu hoch. Aber was man erwähnen muss: Ich bin überdurchschnittlich muskulös, ehemalige Leistungssportlerin und treibe noch heute 3-4 mal die Woche Crossfit und 2-3 mal die Woche Ausdauersport. Ich liebe den Sport und kann ihn mir nicht wegdenken. Trotzdem hab ich noch genug fett (habe ich mir in einer Phase angefressen), dass jetzt weg soll. Nun zu meiner Überlegung.

Mein Grundumsatz liegt bei ca 1400 kcal.

Mein Tagesbedarf bei ca 2400 kcal.

Ein Kilo Fett besteht aus 7000 kcal. Nun möchte ich 1 Kg Fett pro Woche verlieren, was ein Kaloriendefizit von 1000 kcal pro Tag betragen würde. Dann wäre ich direkt bei meinem Grundbedarf und nicht darunter. Also müsste mein Plan aufgehen, wenn ich täglich meine 1400 kcal zu mir nehmen würde.

Jetzt hört man oft, dass man sich kein zu hohes Kcaldefizit vornehmen sollte, da der Körper sonst auf Sparflamme schaltet und das Fett abzulagern beginnt. Stimmt das? Wenn ja, würde dies schon in den vier Wochen auftreten? Nach den vier Wochen werde ich meine Kalorienzufuhr wieder langsam erhöhen natürlich. Was denkt ihr? Geht mein Plan auf? Habt ihr Ernährungstipps, die für den Fettabbau sprechen (timing, supplements etc.)? Ich ernähre mich sehr eiweisshaltig und versuche in diesen vier Wochen am Abend zu viele Kohlenhydrate zu vermeiden. Ich bin richtig motiviert auf diese challenge! Herzlichen Dank euch!

...zur Frage

Zu viel Bauchmuskeltraining?

Hey Leute ich bins philipp und bin 14 Jahre alt. Ich hab mich weil ich seit ein paar wochen ein sixpack hab bei einem Club in Niederösterreich angemeldet der sich speziell auf Bauchmuskeltraining spezialisiert. Ich hab dort mit Zustimmung meiner Eltern einen Personal trainer bekommen und ich mach mit dem nur bauchmuskeltraining, aber nur so eins das sich dann nicht aussehe wie ein Bodybuilder:) Das find ich schaut bei einem 14-jährigen nämlich scheiße aus:) Ich bin über den ganzen Körper von den Muskeln her nämlich eher zart bekleidet und das soll am Bauch deswegen nicht zu extrem aussehen. Deshalb trainier ich dort eigentlich nur mein sixpack. Ich trainier pro Woche vier mal dort und zwar pro Training 2 Stunden. Der Trainer hat sich da ein Training ausgedacht dass ich zwar mehr Bauchmuskeln bekomme aber mein Bauch trotzdem schön flach bleibt. Das Training lohnt sich echt und mein Bauch ist mittlerweile wirklich hart wie holz wenn ich anspanne. Und das geniale ist dass er trotzdem ur flach ist:) Aber er schmerzt auch irrsinnig weil das Training so hart ist. Die frage ist jetzt ob ich obwohl der Bauch vom vielen training so schmerzt weiter machen soll oder ob ich damit aufhören soll? Und was ihr von dem allen so haltet. Bitte um antworten!!!

...zur Frage

Problem mit der Achillessehne

Hallo, endlich habe ich meine 3 Marathons in diesem Jahr über die Bühne gebracht. Der letzte weniger gut, da ich schon seit Wochen mit der Achillessehne und Bänderüberdehnung zu kämpfen hatte. Nach einer Woche Laufpause nach dem Marathon - na ja, genauer gesagt 5 Tage hielt ich es aus, danach musste ich eine kleine lockere Runde laufen. Dabei meckert die Sehne immer wieder. Ich lege schon die Schiene an, da ist dann alles ok, sobald ich ohne Schiene gehe, kommt der Schmerz wieder. Ich war deshalb schon beim Arzt und er ist der Meinung es sei die Gelenkskapsel. Aber das Gelenk schmerzt nicht wirklich, es beginnt mit der Achillessehne und da ist auch ein merkwürdiger Hupel (wie ein Knoten), der hervor steht. Als ich meine Einlagen geholt habe, hat das Sanitätshaus auch meine Sehnen gesehen und meinten das sie sehr gestreckt seien. Ich weiß ihr seid keine Ärzte und ich werde auch in den nächsten Wochen zu einem Ortho gehen (früher bekommt man hier bei uns keinen Termin :-( ) . Ich will aber bis dahin gerne wieder mein Training aufnehmen, nur Sprinten im Verein wird sicherlich nicht förderlich sein und meine Läufe kann ich wahrscheinlich nicht lange ausbauen. Im Dez habe ich mich für einen Nikolauslauf angemeldet, den ich auf jeden Fall mitlaufen will, wenn möglich ohne Probleme. Wer hatte ähnliches und bekam es selber in den Griff? Danke schon mal für eure Antwort.

...zur Frage

Wie oft und wie lange Kraft- und Ausdauertraining um effizient abzunehmen?

Hallo,

ich bin 17, übergewichtig und versuche in letzter ein paar Kilo zu verbrennen. Hab auch erstaunlicherweise eine Menge Motivation gefunden Sport zu machen. Ich hab vor 2 Wochen damit angefangen 3x die Woche 45 min bis eine Stunde Joggen zu gehen. Das hat bisher auch ganz gut geklappt.

Ich hab jetzt aber ziemlich oft gehört, dass es am effektivsten ist, gelegentlich Krafttraining mit einzubauen. Das nächste Fittnessstudio ist ca. 20 Kilometer entfernt und für mich ohne Führerschein nicht zu erreichen. Ich könnte allerdings eine Kraftstation für zuhause nutzen. Und ein Paar Hanteln hab ich auch noch rumliegen.

Ich bin mir nicht sicher ob ich jetzt 3x die Woche weiterhin Joggen gehen sollte und zusätzlich 2x die Woche Krafttraining betreiben sollte. Ich hab die Befürchtung das ich meinen Körper am Ende noch überfordere, da ich ziemlich oft im Internet gelesen habe, dass auch Regenerationstage wichtig sind.

Außerdem stellt sich mir noch die Frage, ob so eine Kraftstation überhaupt sinnvoll ist. Sie gibt nur vier verschiedene Übungen her. Ich denke das vielleicht maximal 20 Minuten Krafttraining möglich sind ohne das sich die Übungen wiederholen.

Ich betreibe außerdem keine aufwendige Diät, sondern achte darauf am Morgen ausgiebig zu essen, mittags weniger als normal und abends gar nicht.

Vielen Dank im Vorraus ;)

LG Tim

...zur Frage

Macht es was aus jedentag das gleiche Workout 6 mal die woche durchzuziehen?

Hallo! Ich bin 17 und bin 1.79 groß. Mit einer Körpergewicht von 115kg(nüchtern) trainiere ich jeden tag außer freitags meinem ganzen(fast) Körper um fett zu verbrennen und dabei etwas muskeln aufzubauen. Ich möchte erst mal abnehmen bevor ich radikal muskeln aufbauen möchte. In fast 2 wochen habe ich schon 5kg abgenommen und möchte auch so weitermachen. Meine frage lautet, ist das zuviel für mein körper? Kann ich so weitertrainieren? Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?