Im Becken unbeweglich und keine Bauchmuskeln

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Naja, die Bauchmuskulatur kann man schon gut kräftigen und auch sehen.

Aber mit 12 Jahren baut sich da noch nicht soviel Muskulatur auf und bei Mädchen sowieso weniger....

Die Beweglichkeit im Becken ist von verschiedenen Dingen abhängig, nicht zuletzt von der Genetik und der umliegenden Muskulatur. Manche Leute sind ihr Leben lang steif in dem Bereich, aber zum Teil lässt sich das sicher üben und durch Bewegung verbessern....

Mach doch mal nen Bauchtanzkurs!

Oder mach Kräftigungsübungen für den Bereich.

Um „im Becken“ beweglicher zu werden, muss man

a) die Hüftstreckmuskeln dehnen,

b) die Adduktoren dehnen und

c) die Hüftbeugemuskeln dehnen.

Dazu benutzt man am besten die in den Abbildungen dargestellten Übungen. Man sollte vorzugsweise einbeinig üben, um Ausweichbewegungen in anderen Körperabschnitten, vor allem in der Lendenwirbelsäule, zu vermeiden und um den Dehnungsreiz gezielter auf die zu dehnenden Muskeln richten zu können. Ob man richtig dehnt, erkennt man daran, dass in den Zielmuskeln ein entsprechender Dehnungsschmerz auftritt. An welcher Stelle dieser Dehnungsschmerz gespürt werden muss, ist in den Abbildungen durch rot markiert. Je intensiver und häufiger man übt, desto größer ist der Dehnerfolg.

Zum Training der Bauchmuskeln eignet sich für eine Turnerin am besten hängendes Beinheben.

Dehnen der Hüftstrecker, Adduktoren, Hüftbeuger - (Bauchmuskeln, Beweglich)

Was möchtest Du wissen?