Ich will gute Muskeln??

2 Antworten

Also erstmal sind Anabolika unerlaubte Hilfsmittel die dich zwar in Punkto Muskeln weiterbringen würden, aber starke Nebenwirkungen haben können. Von daher auf JEDEN FALL die Finger von Dopingmitteln lassen. Davon abgesehen ersetzen Zusatzpräpparate kein Training. Um Erfolg zu haben mußt du gezielt und hart trainieren. Sonst läuft da gar nichts. Hier ist ein strukturierter Trainingsplan der mit entsprechender Intensität ausgeübt wird und eine ausgewogenen Eiweißreiche Ernährung das A und O um Muskeln aufzubauen. Trainiere regelmäßig und intensiv, richte deine Ernährung darauf aus und dann klappt es auch mit dem Muskelzuwachs. Nur eins muß klar sein...von heute auf morgen geht dies nicht. Das braucht seine Zeit. Und wie Tom schon angemerkt hat Vorsicht mit Naturprodukten. Im Übermaße ist selbst Vitamin C ungesund.

nimm NICHTS! um himmelswillen. Das einzige was du zum Muskelaufbau brauchst ist hartes Training und die richtige Ernährung und ruhe zur Erholung und Regeneration/Aufbau der Muskulatur. Wenn du jetzt beginnst mit solchen Substanzen werden deine Hormone mit 25 total verschossen sein. Darum nimm bitte nichts. Falls du noch keine Erfahrung mit Krafttraining hast empfehle ich dir 3 mal die Woche zu trainieren ( am besten im Studio ) und dann den ganzen Körper in etwa 60 - 90 Minuten. Wenn sich dein Körper an die Trainingsbelastung langsam gewöhnt hat, kannst du anfangen dein Training zu splitten. Das heisst du teilst den ganzen Körper in verschiedene Bereiche ein. Das könnte dan so aussehen. Montag: Brust, Rücken, Schultern Dienstag: Ruhepause Mittwoch: Beine Donnerstag: Ruhe Freitag: Bizeps,Trizeps. So hat jede Muskelgruppe genug Zeit zu wachsen und sich zu regenerieren. Nun zur Ernährung. Für den Muskelaufbau musst du eine positive Kalorienbilanz haben. Also musst du mehr Essen als du verbrennen kannst. Wichtig ist auch dass du Eiweissreich isst. Viel Geflügel, Milchprodukte, Fisch usw. Während den Ruhetagen kannst du auch Ausdauertraining betreiben um allfällige Fettpölsterchen die durch die positive Kalorienbilanz entstanden sind zu verbrennen. Hoffe konnte helfen Grüsse Roger

ach danke das du mir geholfen hast vielen Dank ich kenn mich nicht soo gut aus und was ist mit baumwurzeln ist das gefährlich??

0
@NEUBER

Nein gefährlich ist das nicht da es ganz natürlich ist. Aber generell brauchst du am Anfang keine Nahrungsergänzungsmittel. Wenn du dich vor dem Training müde fühlst dann trinke einen Kaffee oder so was. Auch wenn du dann fortgeschrittener bist und Mühe hast deine Eiweissration über die normale Nahrung aufzunehmen (ca. 2g pro kg Körpergewicht) versuche Eiweisshakes. Ich rate dir von so exotischen Sachen ab

0
@fitpro

Ich verstehe zwar nicht genau, was hier mit Baumwurzeln gemeint ist, aber es kommt mir so vor, als ginge es um ein Praeparat, das aus natuerlich vorkommenden Rohstoffen gewonnen wird. Dazu moechte ich anmerken, dass es sehr gewagt ist, anzunehmen, dass alles was aus der Natur kommt ungefaehrlich ist: Tollkirschen und Opium sind auch ganz natuerlich, aber keinesfalls gesund.

0
@TomSelleck

ok nicht alles was aus der Natur kommt ist ungefährlich. Aber das spezielle Baumwurzelextrakt heisst Maca :)

0

EIWEISS SHAKE SELBST MACHEN - REZEPT

Hey, Könnte mir jmd ein selbstgemachte Eiweiss Shakes geben? Bisher habe ich mir immer die Shakes bestellt, aber ich bekomme das zeug nach 1,5 Jahren einfach nicht mehr runter... Ich möchte nun wirklich alles auf reine natürliche Art die Proteine zu mir nehmen!

Ich hab mir schon einige Rezepte im Internet angeguckt. Basis für ein Shake war: 1. Protein( natürlich) 2 Gesunde Fette 3 Kohlenhydrate

Mein Ziel ist es zu definieren, ich möchte wenig Kohlenhydrate in mein Shake.

Ich dachte an Wasser, Magerquark und flavour drops - was haltet ihr davon?

Könnt ihr mir noch Rezepte geben? Danke

...zur Frage

Probleme mit Muskelaufbau nach Knieentzündung: Wieso bekomme ich keinen Muskelkater?

Hallo zusammen,

ich schlage mich immer noch mit meinem Oberschenkelmuskel rum. Die Physio ist soweit durch und ich habe wieder mit dem Sport angefangen, wenn auch noch reduziert. Ich gehe viel Bergwandern (noch hauptsächlich bergauf und nur vorsichtig etwas bergab) und fahre Fahrrad. Da ein Knorpelschaden hinter der Kniescheibe bleibt, kann ich das Knie leider nicht mit hohen Gewichten in der Beugung belasten - also kein gezieltes Krafttraining machen.

Trotzdem hat das gesunde Bein schon einiges wieder an Muskulatur zugelegt, seit ich mich wieder regelmäßig bewege. Ich denke also, dass das, was ich mache, etwas bringen müsste. Ich will ja kein Schwarzenegger werden, sondern nur wieder zwei gleich dicke Oberschenkel haben!

Der Muskel auf der verletzten Seite will aber einfach nicht! Der Oberschenkel ist immer noch gut 2 cm dünner als der andere!

Was mir auffällt: Ich habe heute auf der gesunden Seiten einen ganz ordentlichen Muskelkater von gestern. Auf der verletzten Seite leider gar nicht. Ich habe logischerweise beide Beine gleich viel bewegt. Da kräftemäßig schon noch ein Unterschied besteht, sollte es doch eigentlich umgekehrt sein (also der schwächere Muskel den Kater haben???).

Kann es sein, dass der Muskel immer noch "streikt"? Die Funktion ist an sich "nicht sooo schlecht" und das Knie ist stabil. Woran liegt das, dass nichts kommt? Kann ich was tun, um den Muskel zu überzeugen? Hat vielleicht ein Leidensgenosse oder Experte einen Tipp für mich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?