Ich trainiere seit kurzem im Gym und wollte mal wissen, ob ich da von Zeit zu Zeit immer mal zum Arzt gehen sollte, also um alles mal durchchecken zu lassen??

2 Antworten

wenn es dir um allg. Gesundheitsfragen geht, kann man alle 1 - 2 Jahre zum Arzt, z.B. um ein Blutbild zu machen. Dabei können (kleinere, sonst unauffällige) Entzündungen aufgedeckt werden, abnormale Blutwerte lassen auf bestimmte Krankheitsbilder schliessen usw. Das kann im Einzelfall sinnvoll sein. Selbst bestimmte Krebsmarker können somit evtl. frühzeitig entdeckt werden.

Wenn es dir um potenzielle Schädigung im Sportstudio geht, habe ich bislang eher negative Erfahrungen mit Orthopäden gemacht, die i.d.R. bei jedem Symptom am liebsten Sportverbot geben und (meiner Einschätzung nach) oft nicht die Kompetenz haben, die Übungen richtig einzuschätzen. Da es dir anscheinend eher um Früherkennung geht (du willst ja hin, ohne dass du jetzt Symptome hast), wird es noch schwieriger. Du müsstest dazu einen erfahrenen Sportarzt aufsuchen, der die typischen Problemstellen, die Ursachen und die Abhilfe dazu kennt. Insofern wären wenn, dann Vereinsärzte geeignet.

Ansonsten würde ich dir zur Vermeidung der Probleme, die du befürchtest zu bekommen, am ehesten empfehlen, dich umfangreich zu bilden. Auch wenn es aufwändig klingt, mal einen Gewichtheberverein aufzusuchen und einen Trainer zu befragen, der dir ggfs. bei einigen Übungen zuschaut. Evtl. ist das mit einer Vereinsspende getan. Oder du vereinbarst mit so jemandem ein "personal training". Weiter kannst du dich mit Literatur zur Trainingstheorie bilden. Abhängig von der Qualität deines Sportstudios kann auch der dortige Trainer eine gute Quelle an Wissen und Erfahrung sein, den mit Fragen zu löchern und um Hilfestellung zu bitten sich sicher lohnen kann. Somit vermeidest du Probleme von vornherein, anstatt zu einem Doc zu gehen, der mit "Gymsport" nichts am Hut hat.

Solange du keine bestehenden Krankheiten hast oder beim Training keine Schmerzen auftreten besteht dazu kein Anlass.

Was tun, um im Gym nicht angesprochen zu werden?

Hallo,

mich würde mal interessieren, was ihr macht bzw. machen würdet, wenn ihr dauernd im Gym angesprochen werdet.

Ich trainiere seit kurzem im McFit, und da ich relativ fortgeschritten bin, und auch (leider) einige gute Trainingstipps herausgehauen habe, hat es sich wohl herumgesprochen, dass man mich dauernd nerven muss.

Es ist mittlerweile sogar normal geworden, dass ich während eines Satzes (trotz Kopfhörern) vollgelabert und angetatscht werde.

...zur Frage

Jeden Tag ins Gym?

Hi ich bin relativ jung (15) und gehe seit ein paar monaten ins Gym. Allerdings immer nur 2-3 pro Woche. Meine Frage ist es Körperschädlich wenn ich jeden Tag ins Gym gehe alerdings nur jeden 3 Tag eine bestimmte Muskelgruppe trainiere? Und wieviele Tage brauchen Muskeln um zu regenerieren?

...zur Frage

Was tun gegen harte Beine?

Hey, Ich habe immer mal wieder harte und stark angespannte Beine Was kann ich da gegen tun Danke im Vorraus

...zur Frage

Was können Gründe für ständige Müdigkeit sein?

Hey Leute. Ich bin zur Zeit immer Müde. Ich mache nicht mehr Sport als sonst (5-6 mal pro Woche) und esse auch nicht anders. Was können Gründe für die Müdigkeit sein? Sollte ich zum Arzt gehen? Blutwerte checken? Die Müdigkeit ist seit ca. 4 Wochen ständig da. DANKE... :-)

...zur Frage

Bandscheibenvorfall mit 17?

Hallo, ich hab mir grad extra für diese Frage hier nen Account erstellt, weil ich grad wirklich verzweifelt bin. Ich habe vorhin von meinem Radiologen erfahren, dass ich einen Bandscheibenvorfall habe. Ich bin weiblich, erst 17 Jahre alt, mach täglich mehrere Stunden Sport (Kampfsport), bin nicht übergewichtig, etc., ich hätte echt nicht damit gerechnet, sowas zu bekommen, vor allem nicht wenn ich so jung bin.

Ich kann jetzt aber echt nicht mehr warten bis ich einen Arzttermin bekomme, und muss euch einfach ein paar Dinge fragen, weil ich echt kurz vor dem Durchdrehen bin:

  1. Kann ich weiterhin Kampfsport machen, wenns wieder besser wird (Karate, Jiu Jitsu, Kickboxen)?

  2. Gibt es Einschränkungen, mit denen ich dann mein ganzes Leben lang leben muss? Ich hab jetzt schon auf ein paar Seiten Berichte gelesen, konnte aber nicht wirklich herauslesen, ob ein Bandscheibenvorfall denn sowas wie "heilbar" ist, also ob ich irgendwann wieder genauso leben kann wie davor, oder ob ich jetzt einfach Pech gehabt habe und es Dinge gibt, die ich nie wieder werde machen können.

Könnt ihr mir bitte eure Erfahrungen damit aufschreiben, damit ich mich vielleicht ein bisschen beruhige?

Danke!!

...zur Frage

Joggen richtig vor- und nachbereiten?

Hallo. Ich möchte gerne regelmäßig joggen gehen, bin ein absoluter Anfänger. Ich habe gestern meine Erste Trainingseinheit hinter mir. Meine Erste Einheit, welche ich für die nächsten 2 Wochen (3x die Woche) nehmenmöchte sieht wiefolgt aus:

  • 5min warm gehen,
  • 1min joggen, 1 min gehen
  • 2min joggen, 2min gehen
  • ...
  • bis hin zu 5min joggen und 5min gehen

Heute fühle ich mich allerdings recht schwach und müde, als käme eine Erkältung auf mich zu. Nun würde ich gerne wissen, wie ich das Joggen vor- und nachbereiten kann, sodass ich meinen Körper möglichst schone und mich nicht sofort erkälte.

Wie weit vor dem Joggen etwas essen? und was? Nach dem Joggen duschen? Oder ist gar baden sinnvoll? Warm, kalt (okay klat eher nicht) oder vielleicht sogar hieß?

Über ein paar Tipps würde ich mich sehr freuen.

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?