Ich schaffe nicht viele Klimmzüge, was haltet ihr von dieser Methode?

2 Antworten

Das ist eine Methode, die viele Profisportler anwenden. Achte dabei darauf, dass du nie bis zur Erschöpfung trainierst. Das macht in den einzelnen Sätzen zwar weniger Wh, aber auf den ganzen Tag gesehen ergibt das viel mehr Wh!! Manche trainieren so, dass sie jedesmal ein paar Wh absolvieren, sobald sie an der Klimmzugstange vorbeilaufen... :-))

Fangen wir mit deiner letzten Aussage an! „...das mache ich nicht immer am Rückentag, nur alle 3 Wochen, dann lasse ich das normale "Rückentraining" ausfallen...“! Wenn ich das richtig verstehe (s. Antwort 0815runner!), führst du das davor beschriebene Tagespensum nur alle drei Wochen aus! Und das soll zu einer Leistungsverbesserung führen? Normalerweise bemisst man die Regenerationsphase so, dass die nächste Trainingsbelastung in die Phase der Superkompensation fällt. Und diese tritt – je nach Trainingszustand – nach 2 bis 4 Tagen auf.
Und warum um alles in der Welt willst du unbedingt 100 – 150 Klimmzüge am Tag schaffen? Ist das eine neue Wettkampfdisziplin, von der ich noch nichts gehört habe? Normalerweise ist der Klimmzug eine Trainingsform, um bestimmte Muskelgruppen zu kräftigen, entweder um Muskelmasse aufzubauen oder um in einer entsprechenden sportlichen Disziplin (Rudern, Kajak, Gerätturnen.....) bessere Leistungen zu erzielen. Aber dazu verwendet man keine 150 Klimmzüge, sondern man wählt die Belastung so, dass man gerade mal 6 bis 10 bei langsamer Ausführung über den gesamten Bewegungsbereich schafft. Und davon aber dann 3 bis 5 Sätze im Abstand von wenigen Minuten, um sicher zu gehen, dass auch die letzte Muskelfaser ihren wachstumsfördernden Reiz bekommen hat. Aber so weit bist du noch nicht einmal bei deinen 2 – 3 Klimmzügen. Vorschlag: Stell dir vor deine Klimmzugstange einen Stuhl! Hänge dich an die Stange und führe deine 3 Klimmzüge schön langsam aus! Wenn du dann keinen 4, mehr schaffst, stelle einen Fuß auf den Stuhl und unterstütze den 4. etwas bis du oben bist, nimm dann den Fuß vom Stuhl und lass dich schön langsam herunter bis in den Hang! Dann wieder Fuß auf den Stuhl usw., bis du die 6 Klimmzüge geschafft hast! Danach 3 min Pause und das Gleiche ein 2., 3. oder auch 4. Mal wiederholen. Danach aber nicht 3 Wochen warten, sondern nur 3 Tage! Hältst du das einige Zeit konsequent durch, wirst du bald den Stuhl nicht mehr benötigen.

Was tun wenn man sich beim Training schlecht fühlt?

Hallo,

ich habe öfters das Problem das ich mich beim Training nicht richtig anstrengen kann.Hört sich jetzt erst mal komisch an aber das ist bei mir echt merkwürdig.

Ich habe z.B. keinerlei Probleme mich beim Brust,Bizeps,Trizeps,Bein,Bauch oder Schultertraining anzustrengen.Geht immer super und hab auch immer einen guten pump. Allerdings kriege ich das nicht beim Rückentraining hin.Immer wenn ich Rückentraining mache hab ich irgendwie überhaupt keinen Bock und die Bewegungen fangen an sich komisch anzufühlen.Kriege beim Rücken auch keinen richtigen Pump hin.

Ich hab jetzt schon so viel probiert aber es macht einfach gar keinen Spaß nicht so wie die anderen Körperteile.

Ich finde das Rückentraining verglichen mit all den anderen Sachen auch extrem ermüdend und langartmig.Ich kriege da jedes mal so ein Gefühl wie wenn man vor dem Training zuviel gegessen oder getrunken hat und sich dann so aufgebläht und träge fühlt.

Manchmal(allerdings sehr selten) habe ich das auch bei den Schultern.

Was ich auch mal fragen wollte ist das mir aufgefallen ist das ich irgendwie nur noch mit Wiederholungszahlen von 6-8 trainieren kann.Finde ich wesentlich angenehmer.Finde ich persönlich wesentlich leichter als wenn ich 15-20 Wh mache.

Ich habe mir schon mal überlegt ob ich nicht vielleicht doch wieder zu höheren Wh´s wechseln sollte weil ich früher immer guten Zuwachs damit hatte und es ja vielleicht ja auch ein Zeichen meines Körpers ist das die niedrigen Wh´s nichts mehr bringen weil ich das jetzt schon seit 2,5 Jahren mache(hatte eine Trainingspause von 3 Monaten und weitere 6 Monate wo ichs habe langsam angehen lassen) und in letzter Zeit damit auch nicht mehr weiter gekommen bin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?