Ich habe Probleme mit meinen Handgelenken, wer weiß rat?

4 Antworten

Ich kenne das auch vom Krafttraining her. Bei mir lag das daran, dass ich die Hände bzw. die Handgelenke zwar immer belastet hab, aber nie aktiv entlastet. Das heißt ich habe die Handgelenke nie gedehnt. Man braucht einfach einen entgegengesetzten Reiz zu dem ständigen kraftvollen Greifen bzw. Zupacken zur Faust. Bei Tennisspielern ist das übrigens auch so. Ständig muss man den Schläger möglichst fest in der Hand halten, wie auch die Hanteln beim Krafttraining, aber nie macht man eine ausgleichende Bewegung, wie zum Beispiel das Strecken oder Dehnen der Hand, bzw. der Handgelenke. Als ich dann auch mit der Zeit Probleme mit dem Handgelenk bekommen habe, habe ich angefangen die Handgelenke und Finger zu Dehnen (das übrigens am Anfang auch öfters geknackt), bis dann die Beschwerden weg waren. Man muss also immer versuchen, zu einer Belastung auch aktiv eine Entlastung zu betreiben.

4

Danke für die Anregungen! Denke ich weiß jetzt was zu tun ist.

0

Du soltest Glutamin nehmen dass ist eine aminosäure die deine knorpel im handgelenk sozusagen repariert aber ich würde an deiner stelle auch mitt den gewicht runter gehen!

Geh halt mal zum Sportarzt und lass den mal nachschauen was bei dir los ist! Wenn du beim Training dieses Knacken hörst, dann stabilisier deine Glenke doch mal mit den speziellen Bändern die es dafür gibt, oder kauf dir extra Krafttrainings-Handschuhe, die haben norm.weise auch so ein Handgelenkstabilisierdings dran. Und wie Sarba schon sagte, geh erst mal mit dem Gewicht runter!!!

Ziehen in Bein, Knacken in der Hüfte

Hallo zusammen,

ich habe seit einer Weile kleine Probleme mit meiner rechten Hüfte (zumindest glaube ich, dass es sich um die Hüfte handelt).

Angefangen hat es vor ca. 5 Jahren, da hatte ich vor allem öfters beim Joggen aber auch ab und zu beim Fußball immer wieder so ein Ziehen in der Leistengegend. Die Schmerzen waren aber im Normalfall sofort nach der Belastung weg deshalb hab ich mir da nicht wirklich Gedanken darüber gemacht. Ob das damit zusammenhängt weiß ich auch nicht genau.

Irgendwann vor etwa 4 Jahren hat es dann auch angefangen, dass die Hüfte ab und zu extrem laut geknackt hat. Wenn ich zB nach langem Sitzen aufgestanden bin oder mich im Stand nach rechts gedreht hab. Allerdings komplett ohne Schmerzen, also von mir auch als nicht schlimm eingeordnet.

Innerhalb vom letzten Jahr hat dieses Knacken extrem zugenommen, ist jetzt mindestens ein mal am Tag. Oft auch einfach im Liegen wenn ich das Bein nach rechts ablege. Dazu gekommen ist auch, dass ich ab und zu so ein unangenehmes Gefühl in der Hüfte aber vor allem im Bein habe. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben, es ist eine Art Ziehen im Oberschenkel aber es fühlt sich irgendwie an als würde etwas nicht richtig sitzen. In Ruhe ist es dann am schlimmsten, da finde ich gar keine Position. Irgendwann kommt ein lautes Knacken und meist ist dann alles wieder normal, manchmal geht es noch eine Weile weiter und verschwindet beim nächsten oder übernächsten Knacken.

Aufgefallen ist mir auch etwas, das ich schon öfters immer wieder hatte, was aber jetzt ständig da ist. Wenn ich mein Bein anziehe (also vor den Oberkörper hebe) und dann zurück in die normale Position ausstrecke, gibt es ein hörbares Knacken etwa ab dem Punkt an dem das Knie im rechten Winkel war. Ganz anders als das Knacken das ich sonst habe, es ist relativ leise. Wirklich weh tut es auch nicht, aber es fühlt sich seltsam an. Wo genau das ist kann ich nicht zuordnen, manchmal habe ich das Gefühl es kommt aus dem Rücken, manchmal glaube ich es ist in der Hüfte, manchmal fühlt es sich auch an als ob sich im Knie was tut.

Bei knacken sagt man ja immer, dass es nicht schlimm ist solang es nicht weh tut. Aber in Kombination mit dem vorausgehenden komischen Gefühl (hält teilweise 1-2 Tage an) könnte vielleicht doch etwas sein, oder? Auch das leisere Knacken das jedes Mal da ist finde ich etwas seltsam.

Kennt das jemand von euch, hat einer ähnliche Beschwerden? Danke schon mal, liebe Grüße!

...zur Frage

Verstauchtes Handgelenk heilt nicht

Guten Tag!

Im Herbst letzten Jahres habe ich mit dem Boxtraining angefangen und beim Sandsacktraining wohl zu hart gegengeschlagen und dabei meine Faust falsch gehalten. Ich habe zwar Schmerzen im Handgelenk verspürt, habe mir aber nichts dabei gedacht und weitertrainiert.

Beim nächsten Training tat mir das Handgelenk wieder weh, sodass ich danach zum Orthopäden gegangen bin. Dieser hat die Hand geröngt, meinte aber, dass mit den Knochen alles in Ordnung wäre. Beim Ultraschall bemerkte er aber, dass dort Flüssigkeit ausgetreten sei. Er hat eine Verstauchung diagnostiziert und mir eine Aktivbandage verschrieben. Außerdem meinte er, dass ich vorsichtig weitertrainieren kann und die Heilung 2-4 Wochen in Anspruch nehmen könnte.

Die nächsten Wochen habe ich Belastungen vermieden und habe mich beim Trainining nur aufs Schattenboxen begrenzt. Da es die nächsten Wochen nur noch schlimmer wurde (bei der kleinsten Reizung im Alltag fingen die Schmerzen an), bin ich nochmal zum selben Arzt gegangen. Er hat dann das Kahnbein geröngt, welches auch in Ordnung war. Die Flüssigkeit konnte man immernoch am Ultraschall sehen. Trotzdem meinte er, dass ich einfach weitertrainieren darf...

Ich habe danach 2 Wochen freiwillig pausiert und war noch 1 Woche im Urlaub. Dort ist der Schmerz plötzlich verschwunden (lag es am Meerwasser?).

Nach dem Urlaub habe ich wieder nur leicht trainiert. Wenn ich das Handgelenk etwas geknickt habe, hat es sich trotzdem unangenehm angefühlt. Und das nach insgesamt ca. 2-3 Monaten seit der Verstauchung, sodass ich zu einem anderen Orthopäden gegangen bin. Dieser hat es wieder geröngt und auch er meinte, dass die Knochen in Ordnung wären.

Dann kam mein Umzug, sodass ich mich vom Boxclub abgemeldet habe. Beim Möbelschleppen hatte ich übrigens keine Probleme.

Im Januar habe ich dann wieder vorsichtig mit Liegestützen angefangen. Ich hatte zwar keine Schmerzen, aber wieder dieses leicht unangenehme Gefühl bei Belastung, sodass ich wieder aufgehört habe.

In der neuen Stadt habe ich letzte Woche, nach ca. 3-monatiger Pause, ein Probetraining bei einem Boxverein gemacht. Ich habe mit halber Kraft am Boxsack trainiert und plötzlich ein leichtes "Zwirbeln" gespürt, danach habe ich die Schläge nur noch angedeutet.

Die ganzen Monate über habe ich das Gefühl, dass es noch nicht vollständig verheilt wäre und bei einer falschen Bewegung alles wieder vor vorne beginnen könnte. Wenn ich das Handgelenk leicht nach vorne knicke, spüre ich heute noch dieses unangenehme Gefühl, beim gesunden Handgelenk ist es nicht der Fall.

Was könnte das sein? Warum dauert der Heilungsprozess bereits fast ein halbes Jahr? Könnte es sein, dass sich die Muskeln an der Stelle "zurückgebildet" haben?

Im Alltag belaste ich es gar nicht, trage z.B. Tüten nur in der gesungen Hand. Ich weiß nicht, ob ich wieder vorsichtig mit dem Boxsport anfangen darf.

Vielen Dank!

...zur Frage

Wie lagert man Magnesia?

Ich habe das Gefühl, dass mein Magnesia immer total hart und klumpig ist. Kann es sein, dass ich es falsch lagere? Wie lagert man denn sein Magnesia richtig?

...zur Frage

Kann man nach dem liegestütze machen durch dehnen die wirkung zerstören

Wenn ich mal liegestützte gemacht hab , dann hatte ich im arm das gefühl, dass die trainingseinheit ein voller erfolg war. dann aber habe ich meinen arm ausgestreckt und danach hat sich mein arm so angefühlt ,wie vor der trainingseinheit . kann es sein , dass training durch das dehnen nach der trainingseinheit nix gebracht hat,dass man sich die einheit auch hätte sparen können

...zur Frage

Schulterschmerzen durch Klimmzüge?

Hallo,

ich habe seit knapp einer Woche starke Schmerzen in der rechten Schulter. Vor allem immer dann, wenn ich Klimmzüge trainiere, überwiegend beim weiten Griff…

Nun habe ich 5 Tage Pause gemacht, dann bin ich wieder ins Training gegangen. Aber nix ging, Klimmzüge nach nicht mal 2 WDH abgebrochen. Dann halt Latzüge gemacht, wo ich keinerlei Schmerzen hatte.

Die Schmerzen ziehen sich eher bis hoch zum Oberarm und es kommt auch manchmal zu nem leichten Knacken, wenn ich mich hochziehe… ein ekliges Gefühl.

Vielleicht ist die Reihenfolge meiner Übungen verkehrt? Oder woran könnte es noch liegen?

...zur Frage

Sollte ich meine Skateschuhe enger binden wegen der Verletzungsgefahr?

Skateboardschuhe sind ja meistens eher locker gebunden. Habe das Gefühl, dass man da leichter umknicken kann. Sollte ich sie fester binden um das Verletzungrisiko zu minimieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?