Ich habe eine Prellung an der Schulter - wann kann ich sie wieder belasten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich arbeite in der medizinischen Reha, Orthopädie. Hier haben wir viele Patienten mit Schulterschmerzen. Ich würde Dir - als Nicht-medizinisches Personal - empfehlen: Wenn die Prellung nach 6 Wochen immer noch Schmerzen macht, gehört sie nochmals untersucht. Prinzipiell ist auch eine Krankengymnastik sinnvoll, das Rezept dazu bekommt man auch gleich beim Arzt. Ich würde zum Orthopäden gehen. An sich ist eine dosierte Belastung immer besser als totale Ruhigstellung. Was an Belastung zu viel oder zu wenig ist, können nur Fachkräfte entscheiden. Erfahrungsgemäß sind da die Physiotherapeuten sehr gut und haben auch in der Umsetzung mehr Erfahrung als Ärzte.

Gruß Petra

20

kleiner erfahrungsbericht: ich würde nie wieder mit der schulter zum orthopäden, sondern lieber zu nem sportmediziner bzw. einem ausgesprochenen schulterspezialisten gehen! ich war bei 3 orthopäden, die mich ein jahr mit schmerzen haben rumlaufen lassen, bis dann letztendlich eine op notwendig wurde! soviel dazu!!!

0

Prellungen können Langwierig sein. Nach 6 Wochen sollte der Schmwerz allerdings schon weitgehendst nachgelassen haben. Wenn du teilweise noch starke Schmerzen hast, dann würde ich hier noch mal den Arzt kontaktieren und die Schulter noch mal Röntgen/untersuchen lassen.

Trotz Brustbeinprellung trainieren und wie lange dauert es noch? =(

Ich habe nun mittlerweile seit knapp einem Monat(4 wochen) eine Brustbeinprellung, die nun etwas nachgelassen hat aber immer noch deutlich zu spüren ist. Wie lange dauert so eine Prellung !? Bin Kraftsportler und habe in dieser Zeit natürlich auf Brustraining verzichtet, jedoch das Rücken-, Bein- und Armtraing weitergemacht war dies ein Fehler ? Ich habe stehts Übungen gemacht, welche keine Schmerzen hervorgerufen haben. Eigentlich müsste es die Heilung doch vorantreiben -> Durchblutung. Beim Atmen habe ich keinerlei Problem... Will wieder Brust pumpen ^^

...zur Frage

Prellung am Knöchel ( Wie lange sollte man richtig pausieren ?)

Hallo Leute,

Ich hatte mir vor 2 Monaten eine Prellung am Knöchel beim Fußballspielen zugezogen . Schon in Jungen Jahren hatte ich schon 2 Prellungen am gleichen Fuß und hab schon richtige Adern raushängen.

Mein Fehler war es ,dass ich gleich nach 2 Wochen wieder spielte. Anfangs merkte ich nur leichte schmerzen aber konnte den Fuß wenig belasten , jedoch nach 1 Monat wurde es schlimmer und ich dachte mir, jetzt hör ich auf bevor es noch schlimmer wird . Ich pausierte jetzt 4 Wochen und fing dann an zu schwimmen ( 4 Tage lang). Siehe da ich kann den Fuß gut biegen und raufsteigen. Ich kann laufen und springen . Neben bei in den 4 Wochen schmierte ich fast jeden Tag den Fuß ein (Sportsalbe und Bandage).

Das einzige was mich bedrückt ist , dass die Durchblutung nicht immer einwandfrei ist. Ich wollte fragen ob ich heute wieder Fußballspielen könnte oder sollte ich noch ein bisschen warten .? Zur Sicherheit gehe ich morgen zum Arzt und lass ihn es mal ansehen.

Was hält ihr davon machte ich alles richtig?

...zur Frage

Langanhaltende Schmerzen bei Prellung?

Hallo zusammen, Ich hab vor fast 3 Wochen eine KniePrellung erlitten. Hab dann fleißig gekühlt und die Schwellung ging schnell zurück. Trotzdem schmerzt es unter der Kniescheibe noch beim Gehen und manchmal beim Bewegen des Gelenks. Mein Arzt hat mir dafür Krankengymnastik verordnet und meinte es könnte sich evtl. um das Patellaspitzensyndrom handeln. Kann ich das auch selbstständig behandeln? Oder könnten die Schmerzen einen anderen Grund haben? Danke im Voraus.

...zur Frage

Großer Zeh vor 10 Monaten ausgekugelt und immernoch starke Probleme beim belasten des Zehs

Hallo,

ich habe mir vor 9-10 Monaten den Großen Zeh am linken Fuß beim Fußball ausgekugelt.(nicht am ansatz zum Fuß, sondern in der mitte des Zehs) Befand mich dann 2 Wochen auf Krücken und nach 3 1/2 Wochen Habe ich wieder leich mit dem Training begonnen. Habe seitdem meinen großen Zeh mit Klebeband und den kleineren Zeh links daneben zusammengeklebt um diesen zu fixieren. Jedoch hatte ich immer meine Probleme. In letzter Zeit werden die Schmerzen immer stärker. Auch wenn ich bei der Arbeit bin ( bin Bürokaufmann also nicht wirklich in Bewegung) empfinde ich mehrmals am Tag ein starkes stechen in meinem Fußzeh im Bereich wo er ausgekugelt war, was allerdings nach einigen Sekunden wieder verschwindet. Beim Fußball jedoch habe ich immer Schmerzen. Ich sag zwar immer zu Meinen Trainer das die Schmerzen ziemlich stark sind und ich ausgewechselt werden möchte, jedoch tut er dies nie. Auch Entschuldigungen für das Trainig oder Spiel werden nicht akzeptiert sagt er. Wollte mich für das gestrige Spiel aufgrund der Schmerzen entschuldigen, jedoch bekam ich als Antwort: Entschuldigungen werden nicht akzeptiert, du musst mitspieln. Also hab ich mich eher schlecht als recht durchs Spiel gequält. So habe ich zurzeit ständig anhaltende schmerzen im Fußzeh die am Tag danach unerträglich werden auch wenn der Fußzeh im Ruhezustand ist. Hat jemand vielleicht einen Rat?

Habe den Winter über 4 Monate kein Training mitgemacht. Deshalb wunder ich mich über die immernoch bestehenden Schmerzen.

...zur Frage

Schmerzen in der Leiste. Was kann das sein ?

Also ich bin heute beim Fußball spielen mit dem linken bein ausgerutcht. Bin als mit dem rechten Knie auf dem Boden gelandet und das andere ist zur Seite weggerutscht. Ich hat dann schmerzen in der linken Leiste. Konnte aber noch zum Klassenraum humpeln. Im sitzen gings dann. Nur wenn ich mein Bein gehoben hab hatte ich starke schmerzen. Als ich dann zu Hause war eollte ich etwas vom Boden aufheben und in dem Moment tat die Leiste so doll weh das ich kaum noch aufstehen konnte. Hab mich dann erst ma hingelegt und jetzt kann ich kaum noch laufen. was kann ich tun ? Und was könnte das überhaupt sein ? Sorry fals da Rechtschreibfehler drinne sind habs nicht noch mal durchgelesen.

...zur Frage

Halswirbel verrenkt, was tun?

Bin beim Trampolinspringen mal ein wenig blöd gelandet. Hab den Salto nicht fertig geschafft und schon hat es krach gemacht im Hals. Ist 2 Wochen her und langsam bekomme ich erst die Schmerzen... wo geh ich hin, wer richtet mir das. HAusarzt ja eher nicht, oder stellt der mir eine Überweisung aus? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?