Ich bin Leistungssportler und habe trotzdem etwas Übergewicht!!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi,

zugegeben: Du bist sportlich viel unterwegs, ein Bißchen Tennis, ein Bißchen Schiedsrichtern, ein Bißchen Fußball und ein Bißchen Joggen. Damit bis aber noch lange keine Leistungssportler.

Leistungssport ist die Vorstufe zum Hochleistungssport. Das Training verläuft schon sehr strukturiert mit dem Ziel, im Wettkampf Erfolge zu erzielen. Leistungssportler trainieren in der Regel in einem Verein und werden von gut ausgebildeten Trainern betreut, die einem nicht nur einen Trainings-, sondern auch einen Ernährungsplan ausarbeiten.

Wenn Du nun trotz Deines umfangreichen Sportprogramms nicht abnimmst, so liegt es daran, dass Du mehr Kalorien zu Dir nimmst als Du durch tägliche Bewegung verbrauchst. Ich rate Dir, doch einmal ein Ernährungstagebuch zu führen und eine Woche lang explizit alles - aber wirklich alles - aufzuschreiben, was Du so zu Dir nimmst. Du wirst überrascht sein, wie viele Kalorien dabei zusammen kommen. Auch kannst Du so die großen Kalorienbomben ermitteln und Dein Essverhalten entsprechend ändern.

Gruß Blue

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sport ist Sport und Ernährung ist Ernährung. Oftmals wird die sportliche Bewegung falsch interpretiert und mit einer automatischen Gewichtsreduktion gleich gesetzt. Das ist so nicht der Fall wie du ja schon fest gestellt hast. Über den Sport verbesserst du deine Ausdauer, deine Kraftentfaltung oder diverse motorische Bewegungsabläufe. Der KF Anteil wird aber primär über die Ernährungsumstellung vollzogen. Du mußt dich hier Kalorienärmer ernähren. In der Regel läuft dies dann auf eine Reduktion der KH Zufuhr hinaus, da KH Kalorienlastig sind. Der Sport hat als Nebeneffekt den erhöhten Verbrauch von Kalorien den du dir bei dem Vorhaben der KF Reduktion sehr gut zu Nutze machen kannst. Von daher überdenke deine Ernährung. Ernähre dich ausgewogen aber Kalorienreduzierter. Minimiere die KH. Ansonsten ruhig etwas Eiweißlastiger ernähren. Dann sollte es auch mit der Gewichtsreduktion klappen. Du mußt Mengenmässig für dich ein bisschen ausprobieren welche Mengen du dir leisten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurststurm
17.01.2014, 07:49

In der Regel läuft dies dann auf eine Reduktion der KH Zufuhr hinaus, da KH Kalorienlastig sind. Kohlehydrate sind kalorienlastig? Was sind denn z.B. Fette?

0

Also das klingt für mich ganz klar nach einem Ernährungsfail. Zu allerst: Fruchtsaftgetränke streichen! Die lieben Freunde von Galileo haben glaube ich sogar festgestellt, dass 20% der Kalorien über Getränke aufgenommen haben. Ansonsten: Zucker vermeiden und möglichst abends nichts essen - wenn du isst, dann bitte richtig. Keine kleine Mahlzeiten, auch wenn es aus der Sicht des Abnehmens von VOrteil ist, aber dann brauchst du deine Insulinpumpe nicht antreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sport allein ist keine Garantie, dass du keien Gewichtsprobleme bekommst. Achte darauf, was du zu dir nimmst und reduzier das ggf. Es könnte auch helfen, wenn du dich auf einen Sport festlegst und diesen intensiver trainierst. Ich denke ein Leistungssportler bist du nicht ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest deinen Kohlenhydratekonsum einschränken, denn Kh sind für den Körper nichts anderes als Zucker. Zucker lässt die Bauchspeicheldrüse viel Insulin ausschütten, was die Fettverbrennung stoppt. Verzichte Mal ein paar Wochen auf Brot, Reis, Nudeln, Cornflakes, Kartoffeln und Zucker. Evtl isst du auch generell zuviel!? Und Alkohol ist sowieso tabu, denn der hat den gleichen Effekt auf die Fettverbrennung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Bier und die Pizza weglassen.... Ein Kaloriendefizit erzeugen und ab jetzt auf Deine Ernährung achten. Wenn Du das ohnehin schon tust, hast Du entweder Pech oder Du solltest mal ne zeitlang alles essen, was nur geht, damit Dein Stoffwechsel wieder hochfährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?