Hunger beim Laufen?

1 Antwort

Hallo, also ich weiß und kenne den Hunger beim Laufen eigentlich nur dann,wenn ich meine Ernährung auf Leistungsdiät umstelle vier wochen im Trainingslager. Also 40% Kohlehydrate nur aus Obst und Gemüse, die andren 60 % sind Eiweiß und Fett. Aber dann tritt beim 35 km Lauf eigentlich kein Hunger auf, sondern ich bin schlapper als sonst. Generell würde ich den Körper schon drauf trainieren, den Fettstoffwechsel anzugreifen und mal hungrig zu laufen. Das ganz funktioniert aber nur so vier wochen. Dann hat der Körper gelernt, bei einer Kohlehydratzufuhr sofort zu verstoffwechseln und Dein Lauf läuft richtig super. Leider ist ein Hungerast im WEttkampf sowohl beim rad als auch beim Laufen der grund für ein frühes "Sterben" und für eine eventuelle Verletzung. Probier doch mal folgendes: Trink vor Deinem Lauf ein großes Glas frischgepressten Orangensaft und streu ein wenig Ballastoffpulver rein. das sättigt. Nach dem Lauf sofort ein Glas zuckersüssen apfelsaft. So verhinderst Du, daß Deine Speicher ganz leer werden und daß die Muskeln und sehnen angegriffen werden. Ich habe selbst eine Zeit lang nur nüchtern trainiert und mich dadurch so verletzt, daß ich zwei Jahre gebraucht hab, um wieder hochzukommen. Und bei Belastungen über zwei Stunden: Iss ne weisse Semmel mit Marmelade drauf....Du brichst sonst ein....und die Semmel belastet Deinen Verdauungstrakt nicht. Und sofort nach dem Training essen....auch wenn es schwerfällt. Und das Glas süsser Saft danach (sofort) ist obligatorisch. Wenn Du immer nur von Deinem Körper ziehst, fährst Du irgendwann so ins Minus, dass gar nix mehr geht. Dein auto fährt ja auch nur mit Sprit. Irgendwann kommt dann ein Ermüdungsbruch oder Mangelerscheinungen....dann kannst Du Deine Speicher erst wieder auffüllen. Nahrungsergänzungsmittel nehme ich auch, aber ich laufe auch 200 km die Woche. Generell müsste etwas Magnesium und eine abwechslungsreiche Ernährung mit viel Gewürzen (Chilli und Leinöl) reichen. Und Natrium nicht vergessen. VG

Zuerst fit und vital durch mehr Sport, plötzlich nur noch müde und hungrig?

Hey Leute,

bevor ich nun zu nem Arzt renne...wollte ich mal fragen ob ihr Euch einen Reim auf folgendes machen könnt:

Seit ca. 1 1/2 Monaten habe ich angefangen mehr Sport zu machen bzw. mich mehr zu bewegen, Yoga hilft mir beim Dehnen der verkürzten Sehnen und hilft mir schonend mehr Beweglichkeit zu bekommen, ansonsten mache ich Kurse wie BBP oder Rückentraining mit, manchmal walke ich auch für eine Stunde...oder mache bei sportlichen Aktivitäten wie Bachvolleyball oder Kanufahren mit. Ich versuche viel an der frischen Luft zu sein und viele Wege zu Fuß zu gehen anstatt das Auto oder den Bus zu benutzen.

Ich achte darauf, meinem Körper auch Ruhephasen vom Sport zu gönnen, z.B. wenn ich Muskelkater habe...ich versuche derzeit 1x pro Woche Yoga zu machen und 1x etwas wo ich mich auspowern kann. Nach einem Auspower-Kurs habe ich ca. 3 Tage danach noch Muskelkater und dann "stresse" ich den Körper auch nicht mit weiteren Kursen.

Zuerst hat sich das voll positiv auf mich und mein Befinden ausgewirkt, ich habe mehr Power bekommen, hatte bessere Laune, viel mehr Energie und ich bin auch länger wachgeblieben. Fand ich natürlich klasse und habe mir meine Freizeit recht vollbepackt, Freunde treffen, Essengehen, Sport, Party...dabei kam es auch irgendwie zum Schlafmangel (sonst habe ich darauf geachtet immer ca. 8 Std. pro Nacht zu schlafen, die letzten Wochen waren es eher so 6 Std. und am Wochenende natürlich weniger).

Seit 2 Wochen habe ich stärkeren Hunger als zuvor (und auch schon 3 kg zugenommen!) und nun kommt auch noch Müdigkeit hinzu. Wenn ich vorher 1x pro Nacht aufgewacht bin schlafe ich nun wie ein Stein durch (was gut ist) aber morgens komme ich kaum aus dem Bett. Sonst war ich eher Frühaufsteher und morgens auch schon gleich voller Tatendrang jetzt stelle ich den Wecker weiter um noch vor mich hinzudösen...

Meine Laune ist weiterhin gut, aber ich merke schon dass ich auch tagsüber noch ein bisschen das Gefühl von Müdigkeit habe und meine Konzentration nicht zu 100 % da ist (aber es ist auch sehr warm auf der Arbeit). Ansonsten mache ich auch weiterhin Sport und treffe Freunde, versuche aber seit dieser Woche mehr Schlaf zu bekommen, was auch klappt (ca. 7 Std.)

Meint ihr die Umstellung war in den letzten Wochen einfach zu viel oder sollte ich doch mal zum Doc gehen? Eigentlich fühle ich mich ja nicht schlecht und viele meiner Arbeitskollegen sagen auch dass sie derzeit seit 1-2 Wochen andauernd müde sind...aber der Hunger und die Müdigkeit sind schon komisch...und schwanger bin ich definitiv nicht!! ^^

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?