Hürdenlaufen, zu hoch springen, was tun?

1 Antwort

Hallo, einfach immer wieder trainieren, mit der Zeit kommt das von alleine, da du ja viel schneller sein möchtest! Sehe dir Videos an, da sieht man oft den guten Bewegungsablauf und versuche ihn nach zu ahnen. Das ist nur eine Frage der Zeit und es wird besser !

2

Ich hoffe es, dass es besser wird. Vielen dank für die Antwort! Ich werde mir jetzt ganz viele videos anschauen :)

0

Schmerzen Sprunggelenk nach starker Belastung und Ruhepause

Hallo,

Zuerst zu mir: 18 Jahre, 1,7m groß, 72 Kg, relative sportlich.

Ich habe ein Problem und habe in diesem Forum leider keine Lösung gefunden; Ich habe mir vor rund 10 Jahren den linken Fuß umgeknaxt. Dabei hatte ich eine starke Zerrung erlitten (genauers weiß ich nicht). Seit dem habe ich das Problem das wenn ich mit dem Fuß irgendwo Seitlich schräg stehe, das am nächsten Tag am Morgen das linke Sprunggelenk extrem schmerzt ( linkes Sprunggelenk - Bereich hintere außenseite. . Nach rund 20 Minuten herumhuppeln ist der Schmerz aber vollständig weg, alsob nichts gewesen wäre. Das geht dann etwa 2 Tage so und dann habe ich Morgens garkeine Schmerzen mehr. Interessan ist jedoch dass das nur ist wenn ich irgendwo z.b. schräg zum Hang stehe o.ä. --> Ich springe unter anderem Vereinsmäßig Trampolin, wo wir auch Bodenübungen (Salto ect.) mit relativ harten "Landungen" haben--> Da Tritt das Problem aber interessanterweiße nicht auf.

Problematisch ist es vorallem das ich nicht weiß in welcher Position genau das Problem autritt, da ich es erst am nächsten Morgen habe und dass wenn ich zum Arzt gehe der Schwerz weg ist und somit die genaue Lokalisierung sehr schwirig ist.

Hat jemand eine Vermutung was das sein kann bzw. was ich dagegen tun kann.

Eine OP kommt für mich im jetztigen Zustand nicht in Frage da ich alles ohne Schmerzen tun kann und erst am nächsten Tag die Folgen spüre. Das Problem tritt vorallem beim Gleitschirmfliegen auf - da muss ich einige Meter zum Startplatz den Berg hoch laufen.

Bin für jeden Tipp dankbar,

mfg HappyHello

...zur Frage

Ballannahme, Ballkontrolle bzw. Ballsicherheit

Ich (13-jähriger fast 14 C-Jugendspieler in Verein)brauche Hilfe in Sachen Ballannahme, Ballkontrolle bzw. Ballsicherheit. Eigentlich kann ich ganz gut Fussball spielen aber diese oben aufgezählten Dinge wollen mir immer ein Strich durch die Rechnung machen. Wenn ich mal perfekt stehe und denn Ball bekomme und annehme verspringt er mit immer oder ich schaffe es gar nicht erst ihn anzunehmen. Zb wenn der Ball ein paar Meter neben mir ankommt und ich den Fuss hinstrecke bekomm ich ihn meistens gar nich da er vorbei rollt. Genauso ist es wenn der Ball hoch kommt - er verspringt mir immer. Was mach ich falsch und wie kann ich dass alleine trainieren. LG

...zur Frage

2 Wöchiger Umstieg von Langhantel zu Kurzhantel(Bankdrücken)

Hi,

Ich habe ab Freitag 2 Wochen Ferien.. Da mein Trainingspartner für diese Zeit im Urlaub ist, und mir beim LH-Bankdrücken nicht helfen kann(trainiere bis zum negativen Muskelversagen, d.h. Sobald ich die maximale Anzahl an Wdh. Erreicht habe, hilft mir mein Trainingspartner etwas(!), um noch etwa 2 Wdh. Zu erzwingen), und ich deswegen nicht am Limit trainieren kann, da ich mir immer Sorgen machen muss ob ich vllt. Noch eine Wdh. Schaffe oder nicht, und somit nur "unruhig" trainieren kann, da ich es nicht zu einer peinlichen Situation werden lassen möchte indem ich vor anderen die Stange nicht mehr "hoch bekomme"(ich meine die Langhantel), dass ich für diese Zeit nur KH-Bankdrücken mache(Flach- u. Schräg). Könnte es Nachteile haben? Ich weiß, dass ich in diesen 2 Wochen nichts aufbauen werde, aber mir wäre es ganz lieb zu wissen, dass das Training in dieser Zeit nicht für'n A.rsch ist.

Sorry, klingt alles etwas blöd, ist aber so..

Danke!

...zur Frage

Bestes Lauf und Krafttraining für einen INNENVERTEIDIGER?

hallo. bin 16 jahre alt 1,80 mit 95 kg und spielte 2 jahren in einer "schwache" Mannschaft als offensiver Mittelfeldspieler. Nun bin ich die "Karriereleiter" hoch und spiele in einer sehr guten Mannschaft. Dort sagte mir der nach dem ersten Probetraining/Probespiel, dass ich als Innenverteidiger besser bin. (Was ich auch zugeben muss). Er meinte aber auch, dass ich mit dem Gewicht wenigstens 15 kg runter und die Ausdauer verbessern um in Zukunft in der Kampfmannschaft spielen zu dürfen. Dann sagte er dass ich als Innenverteidiger Muskelmasse unbedingt brauchen werde.

Vom Körperbau her bin ich ziemlich kräftig(Deshalb auch der Spitzname meiner Team kollegen für mich die Wand sehr (einfalls reich warn die)xD). Ins Fitnessstudio geh ich zwar auch aber ich tuh dann immer was mir gerade gefällt (also ohne Plan).

Jetzt wollte ich mir vornehmen alleine Lauftraining (Ausdauer/Schnelligkeit) und Krafttraining (Muskelmasse/Fettabbau) zu machen.

Wie soll ich richtig vorgehen?

Bedanke mich im Vorraus

...zur Frage

Herzmuskelentzündung! Wie hoch ist das Rückfallrisiko?

Bei mir (männlich, 31, 1,90 m, 90 Kg, normal-sportliche Figur) wurde durch eine verschleppte Erkältung Anfang Oktober Myokarditis (Herzmuskelentzündung) festgestellt. Ich war somit 3 Wochen im Krankenhaus und dann 3 Wochen in der Reha...ich habe mich in den letzten 8 Wochen recht schnell erholt da ich vorher auch schon relativ sportlich war. Meine EF liegt nun wieder bei 52-55% und die Chancen, dass ich wieder so gesund werde wie vorher ist relativ gut! Natürlich muss ich mich die nächsten Monate schonen und mich körperlich so wenig wie möglich belasten aber das ist ok, muss ich durch. Meine Fragen sind folgende:

Wann darf ich wieder voll durchstarten mit Sport? Wenn ja, mit welcher Belastung? Wie hoch ist das Rückfallrisiko einer erneuten Entzündung? Was muss ich in Zukunft mehr beachten? Wie sehr ist mein Leben nun eingeschränkt? Muss ich nun in ständiger Angst leben das mir das wieder passiert? Was tun wenn erneut eine Erkältung auftritt? Soll ich jetzt eher ruhig machen oder kann ich doch zur Herzsportgruppe gehen? Wie sehr muss ich mich beim Sex zurück nehmen?

P.S.: bei der nächsten Erkältung bleibe ich garantiert zuhause und gönne meinem Körper Ruhe. Kein Job der Welt ist das wert, was ich in den letzten 10 Wochen durchgemacht habe. Also Leute, passt besser auf euch auf und bleibt gesund!!!

...zur Frage

Wie bereite ich mich in 5 Tagen auf einen Triathlon vor?

Liebe Communityfreunde, ich nehme am Samstag zum ersten Mal an einem Triathlon-Wettbewerb teil in der wunderschönen Steiermark. Wobei es sich dabei eher um die "Hans-Wurst-Distanz" handelt, also 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen. Nun zu meiner Frage: Wie kann ich mich in den nächsten 5 Tagen sinnvoll dafür vorbereiten? Es sei dazu gesagt, dass ich nicht besonders sportlich bin. Habe mir gedacht, dass ich zunächst einmal versuchen werde, mein Gewicht zu reduzieren ( von 93 kg auf 88 kg bei 1,88 cm Körpergröße). Ist es sinnvoll, dies in so kurzer Zeit zu machen oder verliere ich dadurch eher an Muskelmasse und somit Leistung? Weiters habe ich vor, jeden Tag laufen zu gehen. Welche Distanz ist für die Vorbereitung am sinnvollsten? Dachte mir, dass ich so 10 km laufen gehe, damit ich für den Wettkampf ein paar reserven haben. Zum Schwimmen: Ist es sinnvoll, in 5 Tagen das Kraulen zu erlernen, oder soll ich mich lieber auf das Brustschwimmen konzentrieren? Und zu guter Letzt: Welche Ausrüstung benötige ich für den Triathlon minimalst? Bringen Laufschuhe im Vergleich zu Hallenfußball-turnschuhen wirklich so viel an Leistungssteigerung oder ist das eher ein Verkaufstrick? Zu meinem ehrgeizigen Vorhaben: Ich plane eine Zeit bei 1 h 30 Minuten an. Wenn ich das erreichen würde, wäre ich schon völlig zufrieden. Ist dies realistisch? Bitte um rasche Antworten LG Franz

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?