Holz-Tees oder Plastik-Tees beim Golf?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich verwende für den Driver ein Kunststoff-Tee, das angeblich zu 100% bioresorbierbar ist und dementsprechend auch auf den diesbezüglich restriktiven Golfplätzen erlaubt ist. Dieses Tee geht eigentlich nicht kaputt und wird höchstens verloren. Was mir irgendwie wichtig ist, sind die Markierungen für die Einstichtiefe in den Boden, damit man immer den gleichen Abstand hat. Diese Tees sind flexibel und auf der Range kann man am Wegfliegen des Tees sehen, ob man einigermaßen gut getroffen hat (bei ordentlichen Drives sollte das Tee nach hinten wegflitschen) Ich weiß nicht, wie sie heißen, irgendwas wie "signum" oder "lignum"....

Die Sache mit den Mähwerkzeugen ist was Anderes....

Mit Golftees wird inzwischen richtig Geschäft gemacht. Da kommen jedes Jahr neue revolutionäre Versionen auf den Markt. Alle sollen das Spiel verbessern, aber eigentlich ist es völlig Wurscht, was man zum Aufteen nimmt. Da Plastiktees billig und stillos sind, verbieten sie sich von selbst. Hinzu kommt das Argument mit dem Mähwerk. Na ja, wer es glaubt ....
Eine kleine Übersicht über das Golftee-Angebot gibt es hier:
http://www.golf-for-business.de/golfportal/golftee.php

Hallo Holz Tees gelten allgemein als hochwertiger. Warum genau kann ich gar nicht sagen ist aber so. Ich verwende eigentlich nur welche aus Holz, weil ich etwas umweltbewusst bin. Vielleicht ist das auch der Grund warum es nicht in alle Clubs erlaubt ist mir Palstik Tees zu spielen!

Auf den meisten Golfplätzen sind Plastiktees verboten, da sie die Mähwerke beschädigen können. Plus Umweltgedanke: Plastik, nein danke. Eine klasse Alternative sind die Bambustees von Bagger Vance, da diese wesentlich haltbarer sind als herkömmliche Holztees und trotzdem 100% biologisch (und erlaubt) sind. Einfach nach "bambustee bagger vance" googeln.

Was möchtest Du wissen?