Holz-Tees oder Plastik-Tees beim Golf?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich verwende für den Driver ein Kunststoff-Tee, das angeblich zu 100% bioresorbierbar ist und dementsprechend auch auf den diesbezüglich restriktiven Golfplätzen erlaubt ist. Dieses Tee geht eigentlich nicht kaputt und wird höchstens verloren. Was mir irgendwie wichtig ist, sind die Markierungen für die Einstichtiefe in den Boden, damit man immer den gleichen Abstand hat. Diese Tees sind flexibel und auf der Range kann man am Wegfliegen des Tees sehen, ob man einigermaßen gut getroffen hat (bei ordentlichen Drives sollte das Tee nach hinten wegflitschen) Ich weiß nicht, wie sie heißen, irgendwas wie "signum" oder "lignum"....

Die Sache mit den Mähwerkzeugen ist was Anderes....

Was möchtest Du wissen?