3 Antworten

Erstmal danke für die zahlreichen Antworten. Es stimmt ich fahre ziehmlich viel Rad. Ursprung für das Haltungproblem ist eine komplizierte Magen/Darm OP mit anschließenden wochenlangen liegen im Bett, wodurch sich meine Bauch und Rückenmuskeln sehr stark zurückgebildet haben. Infolgedessen und der noch starken schmerzen nach der OP hatte ich einen sehr stark nach vorn geneigte Gangart. Durch Krankengymnastik hat sich dass zum großen Teil wieder verbessert. Seit einigen Monaten ist meine Haltung nun aber wieder schwächer geworden.

Was würdet ihr für Training empfehlen? Bauchmuskeltraining und Dehnung des unteren Rückenstreckers?

Angebracht erscheint mir ein umfassendes Muskelaufbautraining, wobei die hinteren Oberschenkelmuskeln (die ischiokruralen Muskeln) sowie die Schultermuskulatur im Vordergrund stehen sollten. Aber das kann nur eine grobe Empfehlung aus der Ferne sein. Ich rate Dir, persönlich bei einem sportinteressierten Orthopäden oder orthopädisch geschulten Sportler vorzusprechen.

0

Die einschlaegigen Uebungen zur Rumpfstabilisierung sollten helfen. Du bist ja als Radfahrer gewohnt, Dein Training durchdacht zu planen. Jetzt musst Du also Deine Faehigkeiten gebrauchen, um Kraeftigungsuebungen anzuwenden. Das sollte Dir gut gelingen, wenn Du Dich an den Kraeftigungsuebungen fuer Laeufer orientierst. Dazu gibt es sowohl im Internet viel Literatur als auch viele gute Buecher.

0

Das Gesamtbild charakterisiert eine ausgeprägte Muskelschwäche: Das Becken scheint, wenn man die Lage des vorderen oberen und des hinteren oberen Darmbeinstachels abschätzt (was auf diesem Foto nicht gerade leicht ist), um rund 15 Grad zu weit vorgekippt. Dies ist ein Zeichen von schwacher Bauchmuskulatur und schwacher hinterer Oberschenkelmuskulatur (ischiokrurale Muskeln). Die Folge ist das "Hohlkreuz" in Verbindung mit einem Rundrücken (Kyphose), der seinen Ursprung sicher auch in einer Schwäche der Muskeln im oberen Rücken- und Schulterbereich findet. Aber lass Dich nicht verunsichern: Eine Skoliose ist auf keinen Fall zu erkennen. Dazu brauchte man zu mindest ein Foto genau von hinten. Also, wie schon badboybike schreibt: Krafttraining tut Not! Aber auch permanente bewusste Beachtung einer aufrechten Haltung.

"schwacher Bauchmuskulatur"

falsch, die zieht den BK doch schon nach unten. WIe rund soll der Rücken denn noch werden?

0

Wag es nicht, die Schultern zurückzunehmen und die Hüfte vorzuschieben! Statt desse: Brustbein in Richtung Kinn heben und Becken (Hüfte) aufrichten!

Bilduntertitel eingeben... - (Gesundheit, Wirbelsäule, Hohlkreuz)

Einseitiger Rundrücken, Hohlkreuz, Skoliose, hintere Beinmuskelverkürzung, Gangstörung

Alle diese Probleme treffen auf mich zu. Nun ist es knapp 1 Jahr her, dass ich mich hier angemeldet habe und hatte damals schon Fragen zu meinen Problemen gestellt. Und heute sitze ich immer noch vor dem Computer und nichts hat sich verändert.

Ich will nicht länger in meinem kaputten Körper leben. Ich war bei 3 Orthopäden und jeder sagte ich müsste etwas tun. Schwimmen wurde immer gesagt. Kann ich zum einen nicht und zum anderen habe ich eine Chlorallergie.

Im Internet werden so viele Übungen gezeigt, dass ich noch nie wusste, was eigentlich sinnvoll ist und was nicht. Und immer wird gesagt, man muss darauf achten, dass man dabei den Rücken gerade hält. Es ist bei mir aber einfach nicht möglich. Das was auf den Bildern zu sehen ist, ist meine natürliche Haltung. Zudem habe ich motorische Schwierigkeiten. In der Physiotherapie/Krankengymnastik wurden mir immer nur allgemeine Übungen gezeigt und nichts spezifisches, weil auf den Rezepten immer nur "Gelenkfunktionsstörung stand". Und nun frage ich mich, ob ich überhaupt noch einmal gesund werde und normal laufen kann. Das könnt ihr selbstverständlich nicht beantworten.

Einseitiger Sport und Krafttraining wurde mir auch untersagt. Dazu wäre aber ohnehin nicht fähig. Zudem habe ich das Gefühl, dass bei den Übungen im andere Beschwerden verstärkt wurden. Meine Frage ist nun, welche Übungen in meinem Fall überhaupt noch sinnvoll sein könnten. Ich bin mittlerweile selbst mit zu langem sitzen und liegen überfordert, was mir nicht einmal mehr einen ruhigen Schlaf ermöglicht. Solange ich nicht in die Öffentlichkeit muss, sind mir die Übungen mittlerweile egal.

...zur Frage

Ist Dehnen sinnvoll - ja oder nein

Hallo,

seit den 1970´er / 1980´er Jahren weiß man, dass man seine Muskeln dehnen soll. Die einen machen es vor dem Sport, die andernen danach oder beides.

Das Thema ist hier sicher hinreichend diskutiert worden. Nun bin ich aber auf die Seite http://www.nostretch.de/ gestoßen. Dort erklären Ärzte, weshalb dehen nichts bringt bzw. sogar schädlich ist.

Zitat 1: "Viele Untersuchungen hätten inzwischen die falschen Annahmen über die Vorteile des Dehnens widerlegt , sagte Freiwald auf einer Veranstaltung der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin in Hamburg. Durch statisches Dehnen vor Sportarten, die schnelle und maximal kräftige Leistungen verlangen, dazu gehören zum Beispiel Sprünge und Sprints, nehme die Leistung sogar um zwei bis 23 Prozent ab, berichtete der Sportmediziner. Das Dehnen sei auch nicht sinnvoll vor dem Krafttraining in einem Fitneßcenter. "

Zitat 2: "Es ist naiv, anzunehmen, daß an einem Muskel nur gezogen zu werden braucht, damit dieser länger wird. Der Schwanz einer Katze wird auch nicht länger, wenn man daran zieht. Wenn ein Muskel zu kurz ist, dann muß dieser umtrainiert werden. Beim Dehnen passiert entweder gar nichts oder es entstehen zusätzliche Schädigungen."

Mich würde Eure Meinung interessieren, NACHDEM ihr ein wenig auf der Seite gelesen habt.

Gruß Kaier

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?