Hohlkreuz durchs Laufen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um Deine erste Frage zu beantworten, nein. Ich schätze, dass Du bereits ein Hohlkreuz hast und dieses beim Laufen stärker beansprucht wird, daher merkst Du Deine Strukturen in diesem Bereich intensiver. Eine grundsätzliche Änderung Deines Laufstils kann Dir einerseits helfen, andererseits solltest Du, neben dem Laufen, ein Krafttraining durchführen. Hüftstrecker und Gluteus stärken, Hüftbeuger dehnen (wobei dieser in den meisten Fällen verkürzt und abgeschwächt ist) und vor allem Deine Körpermitte durch Coretraining kräftigen. Von einer Rückenstütze würde ich abraten, da diese Deinen aktiven (Muskulatur) und passiven (Knochen, Bänder,etc.) Bewegungsapparat schont. Läufst Du dann wieder ohne Stütze geht das Problem von vorne los. Also, gleich kräftigen ! Ein guter Trainer sollte Dir sowohl bei Deinem Laufstil, als auch bei Deinen Kräftigungsübungen weiterhelfen können.

Ergometer oder Crosstrainer? (Besser formuliert)

Guten Tag,

da ich in letzter Zeit wieder schlimmere Rückenbeschwerden habe (die trotz Besuchen bei Orthopäden nicht behoben werden konnten) und sich mein Gangbild auch als weiter verschlimmert, bin ich am Überlegen mir ein Sportgerät zuzulegen¹, in der Hoffnung, dass ein regelmäßiges Training etwas nützt. Bewegung soll ja gut für den Rücken sein. Aus meiner Erfahrung stimmt das nicht ganz. Wenn man sich wenig bewegt, dann schadet man dem Rücken halt. Aber wenn man sich bewegt, dann verschlimmert es sich halt nicht. Aber mehr passiert auch nicht. Um aber wieder auf das eigentliche zu kommen ...

¹Dabei stehe ich zwischen der Entscheidungsfrage: Crosstrainer oder Ergometer?

Für alle die nicht wissen was das ist (ich wusste es bis vor ein paar Wochen auch nicht), man kann sehr leicht über eine Suchmaschine Bilder dazu finden.

Vor der Anschaffung (Sport in der Öffentlichkeit kommt für mich nicht in Frage) bin ich bei mehreren Punkten noch unentschlossen. Das ich wahrscheinlich wenig Ahnung habe, lässt sich auch schnell erkennen.

Zum einen weiß ich nicht, was effektiver ist. Das kommt wahrscheinlich auf die Muskelgruppen an, aber wenn man im Internet danach sucht, dann geht es immer nur um die Frage was effektiver ist, wenn man Abnehmen möchte. Die Geräte sind ja auch in erster Linie für Ausdauertraining. Aber Hanteln und ähnliches sind in meinem Fall Selbstmord. Mir persönlich kommt es sowieso auf die Muskelgruppen Beine, Gesäß und Rücken" an.

Bei dem Crosstrainer wird gesagt, er trainiert den ganzen Körper (zum Beispiel auf Helpster)

Bei dem Ergometer bzw. Fahrrad-Fahren (Ich könnte mein Fahrrad mit einem Rollentrainer zu einem Ergometer umbauen) sagt man allerdings, dass es nur für die Beine und das Gesäß hilfreich ist. Kann ich ja auch verstehen. Aber gleichzeitig heißt es oft, dass es auch für den Rücken gut ist. Ist von Quelle zu Quelle anders. (http://gesund.co.at/rad-fahren-ruecken-12508/)

Ich kann aus eigener Erfahrung nur noch ein zweites mal sagen, dass man dem Rücken eigentlich nur mit einer falschen Haltung beim Fahrrad-Fahren schadet. Bei einer richtigen Haltung passiert halt gar nichts. Was stimmt nun? Kann Fahrrad-Fahren bei Rückenbeschwerden helfen?

Und was ist in diesem Fall letztlich für Beine, Gesäß und vor allem den Rücken am besten geeignet? Bevor ich noch meine einzelnen Fragen zu den jeweiligen Geräten stelle, die ich noch nicht klären konnte, warte ich lieber erster eine Entscheidung ab. Sonst wäre die Hälfte der Fragen schließlich umsonst.

Ansonsten danke im Voraus für Antworten!

(Reuploadet)
...zur Frage

Schmerzen nach ca. 20min. Joggen - seitlich aussen Höhe Knie

Hallo zusammen,

Ich habe seit ca. 1 Jahr Probleme beim laufen. Es fing nach einer Laufpause von ca. 2 Monaten an. Nach ca. 20-25 min. entspanntem Laufen beginnt ein leichtes Ziehen seitlich auf Höhe des Knies. Der Schmerz verstärkt sich innerhalb von wenigen Minuten so stark, dass ich nicht mehr weiter auftreten kann und zwingt mich zum stehen bleiben. Ich gehe dann ein Stück und die Schmerzen sind sofort weg. Bei anschließendem Anlaufen kehrt der Schmerz zurück und ich muss nach weiteren 5 Minuten wieder eine Pause einlegen. Dies trat bis vor kurzen nur beim Laufen auf. Ich spiele auch Tennis und inzwischen kommt ein kurzer stechender Schmerz auch ab und zu beim spielen auf. Ich habe bereits mehrfach einen Orthopäden aufgesucht, aber der empfehlt nur "mir eine andere Sportart zu suchen". Einen Grund für die Schmerzen suche ich dennoch. Es wurden sämtliche Tests gemacht. Alle ohne Befund. Knie und Bänder sind in Ordnung. Krankengymnastik habe ich auch ohne Verbesserung gemacht. Ich weiß nicht mehr weiter und würde dennoch gerne wieder laufen können bzw. nicht noch die nächste Sportart aufgeben müssen. Würde mich über ein paar Tipps und Ideen freuen. Gruß Sabs

...zur Frage

Warum wird oft generell davor gewarnt, bei Kräftigungsübungen ins Hohlkreuz zu gehen?

Bei fast jeder Kräftigungsübung wird davor gewarnt, ins Hohlkreuz zu fallen.
Bei Liegestütz und in Bauchlage Bein anheben (Superman) und Unterarmstütz ist das z.B. der Fall. Es soll regelmäßig die Bauchmuskulatur angespannt werden, um ein Hohlkreuz zu vermeiden.
Was ist denn so schlimm daran, ins Hohlkreuz zu fallen?
Geht es nur darum, dass dann bestimmte Muskeln nicht trainiert werden, die mit den Übungen erreicht werden sollen oder ist die Hohlkreuzhaltung wirklich schädlich?

Gegenbeispiel:
Bei Indischen Liegestütz (Dands/ Hindu Push-up) werden nach dem kompletten Absenken des Körpers die Arme durchgestreckt. Das ist doch die sonst gemiedene Hohlkreuzposition! Allerdings wird auch hier geraten, durchgehend die Körperspannung zu halten.

Können Positionen eigentlich schädlich sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?